„Der hätte hier sehr gut lernen können“

Heynckes legt Finger in die Wunde: Diesen Knaller hätte Bayern holen müssen

+
Jupp Heynckes hat seit seiner Rückkehr zum FC Bayern sieben von sieben Spielen gewonnen.

Jupp Heynckes hat dem FC Bayern eine Neuausrichtung der Transferpolitik empfohlen.

Berlin - „Du musst als Klub wie der FC Bayern auch bereit sein, mal einen Knaller zu verpflichten, der viel kostet“, sagte der Trainer der Münchner der Tageszeitung Welt.

Der 72-Jährige, der nach der Entlassung von Carlo Ancelotti am 9. Oktober auf die Trainerbank zurückgekehrt war und den Klubbossen Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge bis zum Saisonende in Sachen Kaderplanung beratend zur Seite steht, erkennt auch im Nachwuchsbereich des Rekordmeisters Handlungsbedarf.

Der Klub habe es verpasst, talentierte deutsche Nachwuchsspieler nach München zu transferieren, meinte Heynckes. „Einen Timo Werner hätte ein Klub wie der FC Bayern vor Jahren aus Stuttgart holen müssen“, kritisierte der Coach. „Der hätte hier sehr gut lernen können.“

FC Bayern München: Winter-Transfergerüchte 2017/2018 und aktuelle News

Er sei aber „der Meinung, dass Bayern Spieler ausbilden muss, die das Talent und das besondere Etwas mitbringen, um später auf ganz hohem Niveau bestehen zu können. Aber da muss man Ausdauer haben. Denn das ist ein Prozess, der über Jahre geht“.

Zuletzt hatte Heynckes die Nachwuchsspieler Kwasi Okyere Wriedt und Manuel Wintzheimer für das Bayern-Aufgebot nominiert.

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Verlängerung der Gnabry-Leihe nach Hoffenheim? Rummenigge spricht Klartext
Verlängerung der Gnabry-Leihe nach Hoffenheim? Rummenigge spricht Klartext
Draxler an die Säbener Straße? Diesen Rat hat Effenberg
Draxler an die Säbener Straße? Diesen Rat hat Effenberg
Transfergerücht: Spurs-Star Dele Alli schwärmt vom FC Bayern
Transfergerücht: Spurs-Star Dele Alli schwärmt vom FC Bayern
Sky-Experte Erik Meijer über PSG: „Das ist ihre DNA: Tor, Tor, Tor“
Sky-Experte Erik Meijer über PSG: „Das ist ihre DNA: Tor, Tor, Tor“

Kommentare