Unpopuläre Maßnahmen

Handy-Verbot und Putzpflicht: So knallhart ist „Don Jupp“

+
Nicht immer nur der Kumpeltyp: Jupp Heynckes kann auch anders.

Oft erscheint Jupp Heynckes wie der gutmütige Großvater, der Diven wie Arjen Robben mit verbalen Streicheleinheiten zu Höchstleistungen antreibt. Nun wird klar: Der Trainer-Veteran kann auch anders!

München - Mit Heynckes` Rückkehr zum FC Bayern haben sich an der Säbener Straße einige Dinge geändert. Die Sportbild hat nun aufgedeckt, welche knallharten Regeln künftig unter „Don Jupp“ gelten.

Konnten sich die Spieler unter Carlo Ancelotti die Zeit zwischen den Einheiten noch mit ihren Smartphones vertreiben, ist damit ab sofort Schluss. Im Leistungstrakt gilt nun ein striktes Handy-Verbot! Bildschirm-affine Akteure wie der fleißig in sozialen Netzwerken postende David Alaba dürften da erst einmal geschluckt haben. Sebastian Rudy zeigt Verständnis für die in Spielerkreisen wohl wenig populäre Maßnahme: „In der Kabine sollte das Handy nicht dauernd draußen sein, das geht in anderen Berufen auch nicht.“

Teamgedanke hat oberste Priorität

Doch damit nicht genug. Auch beim Trainingsablauf soll sich einiges ändern. Die Einheiten des Rekordmeisters beginnen künftig eine Stunde früher. Begannen die FCB-Stars unter Ancelotti noch um elf Uhr, möchte Heynckes der Aufwärmphase deutlich mehr Bedeutung einräumen. Zusätzlich sollen mindestens zweimal wöchentlich spezielle Stabilisationsübungen in die Einheiten einfließen. Nach Ancelottis Abgang hatten sich einige Spieler über die Trainingsmethoden des Italieners beschwert.

Dass es in Sachen Zusammenhalt beim Rekordmeister noch Steigerungspotenzial gibt, gilt als offenes Geheimnis. Mats Hummels hatte zuletzt teaminterne atmosphärische Störungen angeprangert. Heynckes möchte die verschiedenen Fraktionen wieder einen, der Teamgedanke steht für den Trainer-Veteranen an oberster Stelle. Vielleicht finden die andersdenkenden Grüppchen beim gemeinsamen Putzen wieder zueinander. Der FCB-Chefcoach hat angeordnet, dass die Spieler ihre Kabine von nun an in Eigenregie sauber zu halten haben.

„Ernährungsberater werden total überbewertet“

Ebenfalls viel diskutiert an der Säbener Straße: Das Thema Ernährung. Künftig sollen die Spieler nach den Einheiten wieder gemeinsam essen. Auf die von Ancelottis Schwiegersohn Mino Fulco propagierten Energieriegel soll dabei verzichtet werden. Heynckes klare Meinung: „Ernährungsberater werden total überbewertet. Der Kopf muss mitmachen.“

Doch was passiert, wenn sich die FCB-Stars nicht an die knallharten Vorschriften halten? Bisher hat Heynckes noch keine Sanktionen für den Straffall festgelegt. „Der Trainer hat das angesagt und so soll das auch umgesetzt werden. Er betont aber auch: Das läuft auf Vertrauensbasis“, berichtet Rudy. Klar ist: Noch appelliert „Don Jupp“ an die Einsicht seiner hochdekorierten Schützlinge. Wenn diese die Gutmütigkeit ihres Übungsleiters jedoch überstrapazieren, könnte der 72-Jährige seine gnadenlose Seite zeigen.

lks

Auch interessant

Meistgelesen

Notbremse von Hummels? Ellbogenschlag von Abraham? Das sagt Schiri-Boss Fröhlich über die Szenen
Notbremse von Hummels? Ellbogenschlag von Abraham? Das sagt Schiri-Boss Fröhlich über die Szenen
Ticker: Kovac spricht über möglichen Rudy-Abgang und Neuverpflichtungen
Ticker: Kovac spricht über möglichen Rudy-Abgang und Neuverpflichtungen
Ticker: Jubilar Müller gegen HSV in Torlaune - Viele Debütanten beim FCB
Ticker: Jubilar Müller gegen HSV in Torlaune - Viele Debütanten beim FCB
Kovac will kein „Jasager“ sein - zwei Stars hebt er besonders hervor
Kovac will kein „Jasager“ sein - zwei Stars hebt er besonders hervor

Kommentare