Leitwolf der kleinen Bayern wieder fit

Kapitän Lappe: Darum läuft es bei Bayern II nicht

+
Karl-Heinz Lappe fordert mehr Leidenschaft und Zielstrebigkeit.

FC Bayern München II - Karl-Heinz Lappe ist beim FCB II endlich wieder an Bord. Der Kapitän erklärt in einem Interview, warum die Reserve in der Rückrunde erst neun Punkte geholt hat.

Das Comeback von Karl-Heinz Lappe gibt den kleinen Bayern Auftrieb. Der Kapitän hat gleich in seinem zweiten Spiel nach seiner Rückkehr getroffen und einen Punkt gegen Viktoria Aschaffenburg gesichert. Der Sehneneinriss im Fuß war "die erste wirklich längere Verletzung", wie er im Interview auf der Website des FC Bayern erzählt. "Man ist eine Art Einzelkämpfer. Wirklich weg von der Mannschaft habe ich mich aber nie gefühlt."

Sein Ausfall war schmerzhaft für die Reserve des Rekordmeisters. Obwohl die Roten vor der Saison traditionell mit dem klaren Ziel "Meisterschaft und Aufstieg in die 3. Liga" angetreten sind, steht die Elf von Heiko Vogel aktuell auf Rang neun der Tabelle. Durch die schwache Punktausbeute (neun Zähler) in der Rückrunde wurde der Nachwuchs von der Säbener Straße immer weiter nach hinten durchgereicht. Im Moment wartet die Mannschaft seit mehr als einem Monat auf einen Sieg.

Der Routinier hat eine klare Meinung, warum es in den vergangenen Wochen und Monaten nicht rund gelaufen ist. "Wir müssen noch einen Tick zielstrebiger werden, um die engen Spiele für uns zu entscheiden", fordert der 28-Jährige. "In dieser Saison haben wir zu oft unentschieden gespielt. Wenn wir diese Partien mit mehr Leidenschaft und Zielstrebigkeit in einen Sieg umgemünzt hätten, würden wir nicht dort stehen, wo wir aktuell stehen."

Indirekt bestätigt er damit teilweise die Kritik, die bereits Holger Badstuber Ende Januar in Richtung des Junior Teams geäußert hat. Lappe findet es "enorm ärgerlich, dass wir so großen Rückstand auf die ersten Plätze haben, obwohl die oberen Teams auch nicht konstant spielen."

Tatsächlich schwächelt nämlich heuer die gesamte Liga. Spitzenreiter Regensburg führt die Tabelle vor dem 30. Spieltag mit gerade einmal 55 Punkten an. Zum Vergleich: Der FC Bayern II hatte in der vergangenen Spielzeit zum gleichen Zeitpunkt als Zweiter schon 59 Zähler, der spätere Aufsteiger Würzburger Kickers sogar 65.

Obwohl die Saison für den FC Bayern II gelaufen ist, will der Kapitän seine Spieler in den letzten Partien noch einmal mitreißen: "Ich will das Maximum versuchen rauszuholen. Für jeden einzelnen Spieler gilt es, sich nochmal zu steigern", appelliert Lappe. "Unser Ansporn muss es sein, so viele gute Spiele wie möglich zu machen." Damit anfangen können die Youngsters bereits am Freitagabend. Die Vogel-Elf tritt beim FC Ingolstadt an.

 

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Badstuber nach Schalke? Daran hakt es noch
Badstuber nach Schalke? Daran hakt es noch
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Tanner zum FC Bayern? „Es gab schon mal Kontakt“
Tanner zum FC Bayern? „Es gab schon mal Kontakt“

Kommentare