"Er hatte im Winter schon Angebote"

Bellarabi und Bayern? Völlers vielsagende Sätze

+
Karim Bellarabi hat in Leverkusen bis 2020 verlängert.

Leverkusen - Karim Bellarabi schoss Bayer Leverkusen am Samstag einmal mehr zum Sieg. Für Wirbel sorgte danach eine Aussage von seinem Sportchef Rudi Völler.

Bayer Leverkusen hat im Rennen um die Champions-League-Qualifikation mit dem 1:0 gegen den FC Schalke 04 einen riesigen Schritt getan. Matchwinner einmal mehr: Karim Bellarabi (24), der das Tor des Tages schoss. Der Offensivmann wird immer besser, zählt seit Herbst auch zum Kreis der Nationalmannschaft.

Und da DFB-Nationalspieler für den FC Bayern immer interessant sind, wäre es nur logisch, wenn sich auch der Rekordmeister mit dem Deutsch-Marokkaner beschäftigt. Dazu passt eine Aussage, die Leverkusen-Sportdirektor Rudi Völler nach dem Spiel bei Sky tätigte. "Er hatte im Winter schon Angebote von vielen guten Vereinen - auch aus der Bundesliga", so Völler. Wen er da wohl meinte? Sicherlich nicht den SC Paderborn. Auch wenn er den FC Bayern nicht ausspricht. Völler schob auch nach: "Deshalb ist es wichtig, dass er bei uns verlängert hat."

Bellarabi hat am 20. Februar beim Werksklub seinen Vertrag bis 2020 ausgedehnt. Ohne Ausstiegsklausel, wie Völler im Doppelpass auf Sport1 betonte. "Er hat keine Ausstiegsklausel. Wir wollten nicht in die Versuchung kommen, ihn verkaufen zu müssen. Deswegen haben wir den Vertrag mit ihm verlängert. Wir müssen auch unsere Ziele erreichen." Klar ist: Setzt Bellarabi seinen rasanten Aufstieg weiter fort, wird er über kurz oder lang wieder ein Thema beim FC Bayern werden. Wenn er es nicht schon ist.

"Er hat alles, was ein guter Flügelstürmer braucht: Tempodribblings und einen guten Abschluss. Daher haben wir alles getan, damit er bei uns verlängert", schwärmt Völler. Und Matchwinner Bellarabi selbst erklärte seinen Trick nach dem Sieg über Schalke wie folgt: "Alle rechnen damit, dass ich den Ball in die Mitte spiele. Dann haue ich ihn einfach oben rein. Perfekt, glaube ich."

lin

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Wegen „Robbery“ und Alonso: Dem FC Bayern drohen Probleme
Wegen „Robbery“ und Alonso: Dem FC Bayern drohen Probleme
Ancelottis Bilanz nach dem Trainingslager: Alles super!
Ancelottis Bilanz nach dem Trainingslager: Alles super!

Kommentare