Nächste Runde im verbalen Schlagabtausch

Rummenigge schnippisch in Richtung BVB

+
Karl-Heinz Rummenigge gibt im Streit mit dem BVB nicht klein bei.

München - Der Streit zwischen den Verantwortlichen des FC Bayern Münchens und von Borussia Dortmund um Nationalspieler Marco Reus findet kein Ende. Auf die Aussage von Hans-Joachim Watzke kontert nun Karl-Heinz Rummenigge erneut.

Auf einem Sponsorentermin mit dem Software-Giganten SAP, der in Zukunft als FC-Bayern-Partner fungieren wird, äußerte sich der Vorstandschef schnippisch auf die neuerliche Retourkutsche aus Westfalen. Auf die Frage mit wie vielen Punkten Vorsprung die Bayern dieses Jahr Meister werden, entgegnete Rummenigge: "Der Kollege (Watzke, Anm. d. Red.), habe ich gelesen, ist ja ein bisschen genervt von einigen Aussagen. Ich möchte den Gemütszustand da nicht noch verschlechtern und kein Öl reingießen."

Eine erneute Reaktion aus Dortmund lässt mit Sicherheit nicht lange auf sich warten.

dpa/tz

 

Das sind die wichtigsten Bundesliga-Transfers des Sommers

Das sind die wichtigsten Bundesliga-Transfers des Sommers 

auch interessant

Meistgelesen

FCB-Zentrale immer dünner besetzt - Effenberg bleibt zuversichtlich
FCB-Zentrale immer dünner besetzt - Effenberg bleibt zuversichtlich
Er schließt Wette ab auf Bayerns Trainerjob ab 2019
Er schließt Wette ab auf Bayerns Trainerjob ab 2019
Hoeneß: Darum holen wir keinen Ersatz für Lewandowski
Hoeneß: Darum holen wir keinen Ersatz für Lewandowski
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg

Kommentare