Dortmund besiegt "Fluch von Berlin" - Triumph für Tuchel

Dortmund besiegt "Fluch von Berlin" - Triumph für Tuchel

"Gute Kooperation mit Polizei"

Nach Pariser Terror: Rummenigge froh über Normalität

+
Die zusätzliche Sicherheit rund um die Stadien lässt ihn ruhig schlafen: Bayerns Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge freut sich über die Reaktion auf die Terroranschläge von Paris.

München - Die Zahl der Polizisten bei den Bayern-Spielen steigt. Nach dem Terror von Paris reagieren die Behörden auf die veränderte Sicherheitslage. Die Bayern loben das Vorgehen.

Nach dem ersten Heimspiel des FC Bayern München nach den Terroranschlägen von Paris und den Warnungen von Hannover soll der Fußball wieder mehr in den Fokus rücken. „Ich muss ehrlich sagen: Am Wochenende, bei unserem ersten Spiel danach, hatte ich persönlich ein mulmiges Gefühl“, betonte Bayerns Kapitän Philipp Lahm. Beim 4:0 über Olympiakos Piräus in der Champions League sei es nun aber „schon wieder ein bisschen anders gewesen“, sagte Lahm.

Auch Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge sprach von einem wichtigen „Schritt Richtung Normalität“. Cheftrainer Pep Guardiola sagte: „Wir müssen weiterleben, auch wenn die Situation für Europa und die Welt unangenehm ist.“

Rummenigge fühlt sich "sehr sicher"

Dass man den Blick überhaupt wieder nach vorne richten kann, sei vor allem den bayerischen Sicherheitskräften zu verdanken. „Wir haben da eine sehr gute Kooperation mit den Münchner Behörden, ganz speziell mit der Polizei“, sagte Rummenigge. „Wir fühlen uns da sehr sicher.“

Etwa 1000 Beamten waren am Dienstag in und rund um die Allianz Arena im Einsatz, wie die Polizei mitteilte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Gomez zum FCB? Interessantes VfL-Vertragsdetail bekannt geworden
Gomez zum FCB? Interessantes VfL-Vertragsdetail bekannt geworden
Schnappt Inter den Bayern James Rodriguez weg? 
Schnappt Inter den Bayern James Rodriguez weg? 
Exklusiv: So steht Griezmann wirklich zu einem Wechsel
Exklusiv: So steht Griezmann wirklich zu einem Wechsel

Kommentare