Bei Rede auf Jahreshauptversammlung

Rummenigge verkündet Abgang für Rekordsumme

+
Verkündet den endgültigen Abschied von Douglas Costa: Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge spricht über einen künftigen Verkauf.

Douglas Costa wird nach seinem Leihjahr bei Juventus Turin nicht zum FC Bayern zurückkehren. Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge verrät zugleich die Ablösesumme für den Brasilianer.

München - Der brasilianische Fußball-Nationalspieler Douglas Costa wird im kommenden Jahr fix vom FC Bayern München zu Juventus Turin wechseln. Der aktuell vom deutschen Rekordmeister an den italienischen Champion ausgeliehene Offensivspieler werde dann für eine Gesamtsumme von 46 Millionen Euro transferiert, berichtete Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge am Freitagabend auf der Jahreshauptversammlung des Bundesliga-Tabellenführers.

„Söldner“: Costa zeigt Verständnis für Hoeneß-Vorwurf

Der 27 Jahre alte Costa war im Sommer 2015 von Schachtjor Donezk für 30 Millionen Euro zum FC Bayern gewechselt. Nur im ersten Jahr konnte der schnelle Flügelspieler die sportlichen Hoffnungen erfüllen. Der Vertrag von Costa in München lief eigentlich noch bis 2020.

In unserem Ticker können Sie die komplette Jahreshauptversammlung noch einmal Nachlesen.

dpa

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern gegen Besiktas Istanbul: Champions League heute live im TV und Live-Stream
FC Bayern gegen Besiktas Istanbul: Champions League heute live im TV und Live-Stream
Bayern-PK: Heynckes glaubt an WM mit Neuer - Thiago in Startelf gegen Wolfsburg 
Bayern-PK: Heynckes glaubt an WM mit Neuer - Thiago in Startelf gegen Wolfsburg 
So trickst Jupp Heynckes  Besiktas aus
So trickst Jupp Heynckes  Besiktas aus
Tolisso: „Schwer, mit meinem Mitspielern zu kommunizieren“
Tolisso: „Schwer, mit meinem Mitspielern zu kommunizieren“

Kommentare