Seine Karriere in Bildern

Fotos: So sah Carlo Ancelotti als Spieler aus

München - Carlo Ancelotti hat in seiner langen Karriere schon fünf Mal die Champions League gewonnen, drei Mal als Trainer, zwei Mal als Spieler. Seine Stationen in Bildern. 

Carlo Ancelotti ist kein normaler Fußballtrainer. Unter den letzten sechzehn Mannschaften, die in der Champions League verblieben sind, hält der italienische Trainer zahlreiche Rekorde: drei Trophäen in der Königsklasse, die meisten Finalteilnahmen (vier), einziger Trainer, der mit zwei verschiedenen Klubs gewinnen konnte. Und überhaupt: Er ist neben dem Briten Bob Paisley der einzige Trainer weltweit, der den Henkelpott drei Mal gewinnen konnte.  

Ancelotti steht für Erfolg

Als Trainer drückt der Italiener seinen Mannschaften stets ein Siegel auf - den Erfolg. Egal, wo er anheuerte, Ancelotti brachte den Triumph mit sich. Sein Punkteschnitt für die Vereine, die er seit 2009 betreut hat, fiel nie unter zwei. Und: Er konnte den Schnitt sogar noch steigern. Von 2,03 beim FC Chelsea über 2,14 bei Paris und 2,36 bei Real Madrid ist er nun bei den Bayern bei einem Punkteschnitt von 2,41 angelangt - eine beeindruckende Marke. 

Parma, Rom, dann der AC Mailand

Die Karriere des Carlo Ancelotti als Trainer mag den meisten ein Begriff sein, die als Spieler jedoch nicht. Seine Karriere begann beim AC Parma, mit knapp 20 Jahren wechselte er zum AS Rom, war dort auch lange Kapitän. Seine erfolgreichste Zeit hatte er dann beim AC Mailand, zwei Mal holte er die Champions-League-Trophäe als Spieler. 

Ob sich seiner beeindruckenden Trophäen-Sammlung als Spieler und jetzt als Trainer noch weitere Pokale hinzugesellen werden, wird sich zeigen. Ganz so schlechte Voraussetzungen scheint es aber dafür aber nicht zu geben. 

fmü

Rubriklistenbild: © imago sportfotodienst

Auch interessant

Meistgelesen

Stand heute: Alles gut bei Ancelotti
Stand heute: Alles gut bei Ancelotti
Rudy: Ist er der geheime Königstransfer?
Rudy: Ist er der geheime Königstransfer?
NLZ und Scouting: Hoeneß setzt Brazzo sofort unter Druck
NLZ und Scouting: Hoeneß setzt Brazzo sofort unter Druck
Kein Teamtraining: Fehlt Neuer gegen Leverkusen?
Kein Teamtraining: Fehlt Neuer gegen Leverkusen?

Kommentare