"Kaffeetrinken" fällt aus

Wegen Reus! BVB-Chefs verweigern Treffen mit FCB

+
BVB-Sportchef Michael Zorc.

München - Es herrscht wieder Eiszeit zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund. Die Bosse werden sich erneut vor dem Spiel aus dem Weg gehen.

FC Bayern München gegen Borussia Dortmund - was für ein Duell, das die Fans am Samstagabend erwartet. Im Vorfeld gibt es mal wieder Verstimmungen zwischen den beiden deutschen Vorzeigeteams. Der Grund: Marco Reus. Der Rekordmeister hat ein Auge auf den 25-Jährigen geworfen - zum Unmut der Borussen.

"Auch wir in München wissen, dass er eine hohe Qualität hat. Und auch wir kennen seine Klausel. Möglicherweise ist ein junger, deutscher Nationalspieler solcher Qualität für uns interessant", bestätigte Bayerns Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge gegenüber der Sportbild. "Aber ich will jetzt nicht in Dortmund für Unruhe sorgen." Tat er aber eben doch.

Bayern - Dortmund: So endeten die vergangenen Duelle

Bayern - Dortmund: So endeten die vergangenen Duelle

Dortmunds Sportchef Michael Zorc hält nun dagegen. "Das wiederholt sich ja, wir nehmen das kaum noch wahr", sagte er gegenüber der Bild. Auf ein Treffen der Vereinsspitzen von BVB und FCB, wie es in der Vergangenheit Tradition war, wird es wie schon beim DFL-Supercup im August nicht geben. "Wir fahren zum Fußballspielen nach München, nicht zum Kaffeetrinken!", stellt Zorc klar.

Es herrscht weiterhin Eiszeit zwischen Bayern und Borussia.

fw

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts
Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts

Kommentare