1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Volland: Gegen Bayern nicht hinten reinstellen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Kevin Volland, TSG Hoffenheim, FC Bayern, Bundesliga
Kevin Volland will mit der TSG am Samstag gegen den FC Bayern überraschen. © sampics / Stefan Matzke (Archivfoto)

Hoffenheim - Hoffenheims Topstürmer Kevin Volland fordert vor dem Bundesliga-Duell mit dem FC Bayern eine offensive Spielweise. Die TSG will bei ihrer Heimpremiere so für eine Überraschung sorgen.

Nach dem schwachen Saisonstart mit Niederlagen im Pokal und am 1. Spieltag der Bundesliga steht 1899 Hoffenheim am kommenden Samstag bereits unter Druck. Ausgerechnet dann empfängt das Team von Trainer Markus Gisdol den FC Bayern in der Sinsheimer Rhein-Neckar-Arena - eine "der besten Mannschaften Europas", wie Stürmer Kevin Volland im Interview mit dem Vereinsportal "achtzehn99.de" sagte.

Beeindruckt von Boateng

Für den Ex-Löwen ist vor allem sein direkter Gegenspieler Jerome Boateng herausragend. Seine "ungeheure Präsenz" und das "unfassbare Aufbauspiel" beeindrucken den Hoffenheimer, der seit dieser Saison vermehrt als zentraler Stürmer agiert.  

Einen "absoluten Sahnetag" bräuchte seine Mannschaft, um die Chance zu haben, etwas zählbares aus dem Spiel mit zu nehmen. Dabei fordert der Ex-Löwe eine mutige Spielweise: "Wir dürfen uns nicht hinten reinstellen. Sonst ist es nur eine Frage der Zeit, bis sie treffen". Gleichzeitig sind sich die Hoffenheimer, die in ihrer Vereinsgeschichte noch nie gegen den FCB gewinnen konnten, des hohen Risikos bewusst. Die Bayern "sind so gut, dass sie fast jede Mannschaft der Welt auch auseinander spielen können".

FH  

Auch interessant

Kommentare