Wer es geschafft hat - und wer nicht

Zwei Bayern-Stars "weltklasse"

+
Stammgäste in der Rangliste: die Stars des FC Bayern.

München - Der altehrwürdige "Kicker" hat die ersten Teile seiner neuen "Rangliste des deutschen Fußballs" veröffentlicht. Zwei Bayern-Stars rangieren in der Abteilung "Weltklasse". Anderen gelang dieses Kunststück nicht.

Die halbjährliche Rangliste des Sportmagazins Kicker ist eine Institution im deutschen Fußball. Alle sechs Monate diskutiert die Redaktion sich die Köpfe heiß: Wessen Leistungen reichten für die Kategorie "Weltklasse"? Wer wird in den Kategorien darunter, "Internationale Klasse", "Im weiteren Kreis" und "Blickpunkt" eingestuft?

Am Montag sind die ersten drei Listen fürs Oberhaus veröffentlicht worden - dran sind Torhüter, Innenverteidiger und Außenverteidiger. Dabei haben es zwei Bayern-Stars in die Kategorie "Weltklasse" geschafft. Darunter natürlich Keeper Manuel Neuer. "Völlig gerechtfertigt ist auch diesmal wieder seine Einstufung an exponierter Stelle in der Rangliste", befindet Experte Uli Stein.

Auch Jerome Boateng wurde in die "Weltklasse"-Abteilung eingestuft. "Er hat die gesamte Hinrunde auf sehr hohem Niveau gespielt - mit Ausnahme des Patzers in der Schlussphase bei ManCity", urteilt Fachmann Jürgen Kohler.

Für die anderen vertretenen Bayern-Profis langte es nicht in die allerhöhchste Kategorie. Mehdi Benatia und Dante sieht die Redaktion nur in der vierthöchsten Stufe "Blickfeld".

Auch bei David Alaba hat's nicht für die "Weltklasse" gereicht, er rangiert in der "Internationalen Klasse", während die Kollegen Juan Bernat und Rafinha eine Stufe tiefer "Im weiteren Kreis" geführt werden. Experte Thomas Berthold schwärmt von Alaba: "Der Österreicher ist sogar ein Kandidat für die Weltklasse, wenn er sich beim FC Bayern so weiterentwickelt", schreibt er. Und über Bernat, den er auf dem Weg in die höhere Kategorie sieht: "Der Spanier ist technisch stark, laufstark und robust im Zweikampf, allerdings offensiv zu ungefährlich."

lin

"Watzke ist sympathisch": Was Bayern-Fans nie sagen würden

Die Facebook-Seite "Things Münchner Don't Say" hatte die lustige Idee, Wörter und Sätze zu sammeln, die Münchner nie sagen. Wir haben nun unsere FC-Bayern-User um Vorschläge gefragt - hier ein Best of. © M.I.S.
"Das Blau an der Arena leuchtet viel schöner als das Rot." © picture-alliance / dpa/dpaweb
"Wir sollten Ole Gunnar Solskjær als Lewandowski-Backup für die Schlussminuten verpflichten..." © picture-alliance / dpa/dpaweb
"Wir wollen Jürgen Klinsmann und seine Buddha-Figuren zurück in München." © picture-alliance/ dpa
"Wann gibt es eine Fanfreundschaft mit dem BVB?" © picture alliance / dpa
"Vizemeister ist auch gut!" © picture alliance / dpa
"Willi Lemke wird sportlicher Berater..." © picture alliance / dpa
"Also dieser Watzke ist echt ein sympathischer Kerl!" © picture alliance / dpa
"Meine Lieblingszahl? 1860!" © picture-alliance/ dpa
"Wann kommt Kevin Großkreutz?" © dpa
"Pizarro darf unter keinen Umständen noch ein Jahr bleiben." © AFP
"Die Niederlage gegen Chelsea hat überhaupt nicht weh getan." © picture alliance / dpa
Wer will schon siegen? "Dabei sein ist alles" © dpa
"Wir wollen Louis van Gaal wiederhaben!" © picture alliance / dpa
"Schwarz-gelbe Trikots, wir wollen schwarz-gelbe Trikots!" © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Fehltritt auf FC-Bayern-Weihnachtsfeier: Nachwuchs-Keeper erscheint im Löwen-Outfit
Fehltritt auf FC-Bayern-Weihnachtsfeier: Nachwuchs-Keeper erscheint im Löwen-Outfit
„Hört gut zu, Burschen“: Rummenigge macht bei Weihnachtsfeier Druck auf seine Stars
„Hört gut zu, Burschen“: Rummenigge macht bei Weihnachtsfeier Druck auf seine Stars
Dem FC Bayern droht offenbar Ärger: Offizielle Beschwerde bei der FIFA eingegangen
Dem FC Bayern droht offenbar Ärger: Offizielle Beschwerde bei der FIFA eingegangen
„Es schneit“: Fans des FC Bayern sorgen mit irrer Aktion für verspäteten Anpfiff im Derby
„Es schneit“: Fans des FC Bayern sorgen mit irrer Aktion für verspäteten Anpfiff im Derby

Kommentare