FCB-Youngster endgültig hinten

Kimmich: Mit "voller Überzeugung" Rechtsverteidiger

+
Der zurückgetretene Weltmeister und sein Nachfolger: Philipp Lahm (l.) mit Joshua Kimmich.

Joshua Kimmich wird beim FC Bayern Nachfolger von Philipp Lahm als Rechtsverteidiger, diese Rolle nimmt der Youngster jetzt offensiv an.

München - Nationalspieler Joshua Kimmich nimmt seine Rolle als Nachfolger des zurückgetretenen Weltmeisters Philipp Lahm als Rechtsverteidiger bei Rekordmeister Bayern München an. "Wenn ich die Wahl habe, ob ich 30, 35 Mal als Rechtsverteidiger auflaufe oder 20 Spiele auf der Sechs mache, dann würde ich immer rechts hinten wählen", sagte der 22-Jährige dem kicker (Donnerstagsausgabe).

Kimmichs angestammte Position ist eigentlich im defensiven Mittelfeld. Nun bekräftigte der Confed-Cup-Sieger, dass er die Position des Rechtsverteidigers "nicht mit Widerwillen", sondern "mit voller Überzeugung und Leidenschaft" spiele.

Ähnlich äußerte sich Kimmich bereits zuvor in der französischen L‘Équipe. „Jetzt ist es wichtig für mich zu spielen. Und momentan ziehe ich es vor, hinten rechts zu spielen als auf der Bank zu sitzen“, hatte er gesagt. Die DFB-Elf habe sein Gefühl als Rechtsverteidiger verbessert.

Zum Ende der abgelaufenen Saison hatte es Wechselgerüchte um Kimmich gegeben, der in der Bundesliga nur 15 Mal in der Startelf gestanden und neun Mal über die volle Distanz gespielt hatte. "Natürlich gab es Gespräche, weil die Saison unter dem Strich für mich nicht perfekt lief, nicht zufriedenstellend war", sagte Kimmich weiter. Seine neue Rolle bezeichnete er aber als "Riesenchance".

SID/fw

Auch interessant

Meistgelesen

Nations League: Bayern-Star fällt gegen Frankreich aus
Nations League: Bayern-Star fällt gegen Frankreich aus
Park-Chaos an der Allianz Arena: Was bei Heimspielen des FC Bayern jetzt anders läuft
Park-Chaos an der Allianz Arena: Was bei Heimspielen des FC Bayern jetzt anders läuft
Vidal: Münchner Gericht bestätigt Mega-Geldstrafe gegen Ex-Bayern-Star
Vidal: Münchner Gericht bestätigt Mega-Geldstrafe gegen Ex-Bayern-Star
Daum warnt die Bayern-Bosse - und ein anderer Trainer zeigt sich irritiert von einer Kovac-Aussage
Daum warnt die Bayern-Bosse - und ein anderer Trainer zeigt sich irritiert von einer Kovac-Aussage

Kommentare