Schon sechs Torbeteiligungen

Coman: Dank Bayern-Duo auf der Überholspur

+
Stürmt im Eiltempo in die Herzen der Roten: Kingsley Coman ist beim FC Bayern schon eine feste Größe.

München – Kingsley Coman sorgt beim FC Bayern bereits für Furore. Seine schnelle Integration verdankt er vor allem zwei verletzten Profis. Jetzt ist er auf dem besten Weg, sich einen Traum zu erfüllen.

Erst seit gut einem Monat trägt Kingsley Coman rot, angekommen ist er an der Säbener Straße längst. In seinen ersten sechs Pflichtspielen erzielte der Franzose zwei Treffer und bereitete vier weitere Tore vor. Diese Werte zeigen: Mit der Last-Minute-Leihe über zwei Jahre haben die Bayern einen richtig guten Fang gemacht. Großen Anteil an den starken Leistungen des 19-Jährigen haben vor allem zwei Teamkollegen, mit denen er bislang kaum zusammenspielen konnte: Franck Ribéry und Medhi Benatia.

Franck Ribéry.

„Sie haben immer Ratschläge für mich“, dankt Coman seinen ersten Ansprechpartnern, denen wegen Verletzungen aktuell nur die Zuschauerrolle bleibt. Das Lob gibt Ribéry gern zurück. „Er ist ein guter Junge“, sagt der Routinier über seinen Landsmann und ergänzt: „Bayern ist eine Familie. Das macht es jedem neuen Spieler einfach, sich sofort wie zuhause zu fühlen.“

Zuhause fühlt sich der "King" auch bei seinen Eltern, mit denen er zusammenwohnt. Privat ist der Youngster weit zurückhaltender als auf dem Platz. „Ich gehe nicht oft aus, das war auch in Turin oder Paris schon so. Und ich schaue gerne TV-Serien, zum Beispiel Game of Thrones“, verrät der noch bis 2019 an Juventus Turin gebundene Rechtsfuß auf der Webseite des FC Bayern. Die Roten dürfte es freuen: ein Spieler, der auf dem Rasen Gas gibt, es in der Freizeit aber ruhig angehen lässt.

Nationaltrainer Deschamps denkt über Coman nach

Für Schlagzeilen sorgte Coman dagegen schon bei seiner Vorstellung, als er forsch ankündigte: „Ich bin der Spieler, der den Unterschied macht - und zwar in jeder Minute des Spiels. Ich kann jede Minute alles rausreißen.“ Mittlerweile klingt das komplett anders: „Ich bin froh über jeden Einsatz, den ich bekomme, und versuche, das Beste daraus zu machen.“ Dieser Demut macht wohl nicht nur die FCB-Bosse glücklich.

Auch Frankreichs Nationaltrainer Didier Dechamps ist längst auf den U21-Nationalspieler aufmerksam geworden. „Coman ist ein sehr interessanter Spieler. Wir haben ihn im Blick, auch wenn noch ein Stück Weg vor ihm liegt“, schätzt der Welt- und Europameister den talentierten Flügelflitzer ein. Comans Traum von der EM 2016 im eigenen Land lebt also - nicht zuletzt dank seiner fleißigen Unterstützer Ribéry und Benatia.

Auch interessant

Meistgelesen

Ärger über die Bayern-Party: Der grantige Rest vom Fest
Ärger über die Bayern-Party: Der grantige Rest vom Fest
Lahm zum Abschied in die Hall of Fame des FC Bayern aufgenommen
Lahm zum Abschied in die Hall of Fame des FC Bayern aufgenommen
Ran an die Millionen! Uli Hoeneß kündigt neue Strategie für Transfers an
Ran an die Millionen! Uli Hoeneß kündigt neue Strategie für Transfers an

Kommentare