FCB II "einmal grob ungeschickt angestellt"

+
Trainer Heiko Vogel sah gute Ansätze bei seinem Team.

FC Bayern München II - Das Nachholspiel der kleinen Bayern gestern Abend beim FV Illertissen war zugleich ein Debüt und eine Generalprobe. Vier Tage vor dem Derby gegen den TSV 1860 II am Sonntag (13 Uhr) aber musste sich die Reserve des Rekordmeisters in ihrem ersten Saisonspiel in der Regionalliga Bayern mit einem 1:1 (0:0) begnügen.

Die ersten drei Partien waren verlegt worden, da mit Phillipp Steinhart, Felix Pohl und Fabian Benko drei Akteure an der China-Reise der Profis teilnahmen. So stand die Mannschaft des neuen Trainers Heiko Vogel schon vor Anpfiff der ersten Partie im Allgäu unter Druck. Zumal Illertissen in den drei Jahren seit Bestehen der Regionalliga Bayern stets der Spitzengruppe angehörte.

Während Steinhart und Pohl ebenso in der Startelf standen wie der zuletzt an den HSV ausgeliehene Julian Green, musste Rohdiamant Sinan Kurt mit der Rolle des Einwechselspielers vorliebnehmen. Auch Angreifer Gerrit Wegkamp, in der vergangenen Spielzeit mit 15 Treffern noch der beste Torjäger der „Bayern-Amateure“, bekam zunächst nur einen Bankplatz zugewiesen.

Im ersten Abschnitt vergab der neu vom FC Ingolstadt verpflichtete Stürmer Karl-Heinz Lappe die beste Möglichkeit für die Vogel-Elf (39.?Minute), nach dem Wiederanpfiff bewies der 27-Jährige dann aber Übersicht, als er Milos Pantovic maßgerecht bediente. Der 19-jährige Angreifer behielt die Ruhe und schob zur Gäste-Führung ein (57.).

„Wunderschön rauskombiniert“ sei der Führungstreffer gewesen, lobte der 39-jährige Bayern-Trainer. Nur wenig später allerdings verpasste Pantovic die Möglichkeit zum 0:2 (61.), so dass die Platzherren postwendend nach einem Foul von Korbinian Burger, der erst im Sommer von 1860 gekommen war, per Strafstoß durch Marc Hämmerle egalisieren konnten (64.). Da Joker Wegkamp in der Schlussphase an Illertissens Torhüter Patrick Rösch scheiterte (85.), blieb es bei der Punkteteilung und Vogel resümierte: „Wir haben eigentlich ein richtig gutes Spiel gemacht, haben uns aber hinten einmal grob ungeschickt angestellt.“ Der Auftakt sei deshalb „nur bedingt gelungen“, so Vogel, der immerhin „tolle Ansätze“ erkannt hatte.

Vor dem Münchner Lokalderby am Sonntag gastiert der mit nur einem Punkt aus drei Spielen miserabel gestartete Drittliga-Absteiger SpVgg Unterhaching bereits morgen (19 Uhr) bei Wacker Burghausen.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

FCB-Zentrale immer dünner besetzt - Effenberg bleibt zuversichtlich
FCB-Zentrale immer dünner besetzt - Effenberg bleibt zuversichtlich
Hoeneß: Darum holen wir keinen Ersatz für Lewandowski
Hoeneß: Darum holen wir keinen Ersatz für Lewandowski
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit

Kommentare