Klose: "Ich hoffe, Poldi lässt sich nicht hängen"

+
Miroslav Klose sorgt sich um seinen Sturmkumpel aus dem Bayern- und National-Team.

Im Urlaub auf Sardinien verschwendete Miroslav Klose keine Gedanken an Fußball.

„Ich habe mich mit der letzten Saison noch nicht auseinandergesetzt“, erklärte der Nationalstürmer nach seiner 16-tägigen Kick-Abstinenz. Vom Projekt Klinsmann hat der 30-Jährige aber bereits genaue Vorstellungen. Klose warnt beispielsweise davor, es in der Königsklasse mit Angriffsfußball zu übertreiben: „Man kann in der Champions League nicht nur Forechecking spielen.“ Der Angreifer geht davon aus, „dass wir das System national und international variieren werden“. Nicht nur mit der Spielweise, auch mit seinen Kollegen setzt sich Klose auseinander. Das Sorgenkind: Sein polnischer Landsmann Lukas Podolski.

Transferbörse des FC Bayern München - Zugänge, Abgänge, Spekulationen

Transferbörse des FC Bayern München - Zugänge, Abgänge, Spekulationen © sampics
Zugang: Nationalspieler Tim Borowski (28) von Werder Bremen streift sich nach seinem EM-Urlaub das Bayern-Trikot über und nimmt den Kampf um die Mittelfeld-Plätze auf. © dpa
Zugang: Hans-Jörg Butt (34) soll nach seinem Wechsel von Benfica Lissabon als routinierter Ersatztorwart die Bank hüten. © sampics
Zugang: Thomas Kraft (19) rückt als dritter Torhüter von den Amateuren auf. © sampics
Soll kommen: Mario Gomez (22) bleibt Wunsch-Stürmer der Bayern. © dpa
Karriere beendet: Der Torwart-Titan Oliver Kahn (39) steht nur noch ein allerletztes Mal im Kasten - bei seinem Abschiedsspiel am 2. September 2008 in der Allianz-Arena. © dpa
Karriere beendet: Stand-By-Torhüter Bernd Dreher (41) hängt endgültig seine Torwarthandschuhe an den Nagel. © dpa
Abgang: Jan Schlaudraff (24) spielt jetzt für Hannover 96. © dpa
Abgang: Der gescheiterte Julio dos Santos (25) versucht jetzt bei Atletico Paranaense in Brasilien sein Glück. © sampics
Abgang: Talent Sandro Wagner (20) war beim FC Bayern höchstens Ergänzungsspieler und versucht jetzt, sich beim MSV Duisburg in der zweiten Liga durchzusetzen. © sampics
Will weg: Lukas Podolski (l., 23) zieht's zurück zu seinem alten Club 1. FC Köln. Auch Werder Bremen zeigt Interesse. Doch die Bayern lassen ihn nicht ziehen. © sampics
Ungewisse Zukunft: Bastian Schweinsteiger (23) könnte es in der neuen Saison noch schwerer haben. Laut italienischen Medienberichten soll Juventus Turin Interesse haben. Unwahrscheinlich jedoch, dass die Bayern ihn ziehen lassen. © sampics

Lesen Sie auch:

Video: Hier singt van Bommels größter Fan

Hoeneß lobt Lahm: Reif für die Binde

Schweini: FC Bayern "erster Ansprechpartner"

Borowski wird bald in die Lederhose schlüpfen

„Ich denke, Poldi wird eine große Rolle spielen“, prophezeit Klose: „Er ist ein hervorragender Stürmer.“ Dafür muss Podolski nach Kloses Meinung aber richtig hart arbeiten. Der Rat an seinen Kollegen: „Ich hoffe, Lukas lässt sich nicht hängen. Auch wenn er mal zwei Spiele nicht macht, muss er weiter Gas geben!“ Klose kennt die schwierige Situation aus seiner Zeit in Kaiserslautern. Da musste er sich gegen Größen wie Olaf Marschall oder Vratislav Lokvenc durchsetzen.

„Es ist normal, dass es eine so große Konkurrenz gibt“, sagt Klose, „man darf nicht ungeduldig sein. Wenn du deine Chance bekommst, musst du Leistung bringen und drin bleiben.“

Gut gemeinte Tipps – aber schneidet sich Klose damit nicht ins eigene Fleisch?

Im Bayern-Angriff gibt es nur zwei Plätze – und Luca Toni scheint gesetzt. „Wir sind alle Konkurrenten. Das belebt das Geschäft“, meint Miro lässig: „Keiner darf sich in Sicherheit wiegen.“ Geht es nach Klose, wären die Bayern sogar gut beraten, im Angriff noch zu handeln. „Drei Stürmer kommen sicher zum Einsatz, wenn nicht sogar vier“, erklärt der Ex-Bremer: „Momentan haben wir nur drei. Aber das liegt sowieso nicht in meiner Hand. Ich hoffe, dass sich keiner von uns verletzt und alle heil durch die Saison kommen.“ Klose bevorzugt das System mit zwei Spitzen. Die Ziele für die Saison: Selbst würde er gerne eigensinniger spielen, „aber dieses Ziel habe ich seit zehn Jahren. Ich kann mich nicht umstellen“. Und wie weit kommt der FCB in der Königsklasse? Kloses reelle Einschätzung: „Vom Sieg zu sprechen wäre übertrieben. Das braucht schon noch ein, zwei Jahre.“

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern: Transfer von südamerikanischem Außentalent? Salihamidzic mit erster Millionen-Offerte
FC Bayern: Transfer von südamerikanischem Außentalent? Salihamidzic mit erster Millionen-Offerte
Franz Beckenbauer und seine Gesundheit: Ein Auftritt machte zuletzt Hoffnung
Franz Beckenbauer und seine Gesundheit: Ein Auftritt machte zuletzt Hoffnung
Anna Lewandowska: Die Frau an der Seite von Bayern-Stürmer Robert Lewandowski
Anna Lewandowska: Die Frau an der Seite von Bayern-Stürmer Robert Lewandowski
„Kalter Kaffee“ und „Neiddebatte“: Rummenigge widerspricht DFB-Chef deutlich
„Kalter Kaffee“ und „Neiddebatte“: Rummenigge widerspricht DFB-Chef deutlich

Kommentare