Erst Siegtreffer, dann zur Mutter nach Lautern / „Superwichtig für uns“

Klose: Urlaub als Prämie

+
Urlaub und ein paarhundert Kilo Jubelmasse auf sich drauf: Das ist der Lohn für Miro Kloses Siegtor. Beim vorangegangenen Salto hatte sich Klose zum Glück nicht schlimmer verletzt.

Karlsruhe - Hatte sich Miroslav Klose verjubelt? Fast sah es danach aus.

Den Siegtreffer zum 1:0 in Karlsruhe bejubelte der Nationalstürmer mit dem typischen Salto. Stark beim Absprung, unsauber in der Landung. Das gab Abzüge in der B-Note – und warf nach Schlusspfiff eine peinliche Frage auf: Musste Miro kurz vor Schluss ausgewechselt werden, weil er sich beim artistischen Jubel verletzt hatte?

Gut eine Stunde nach Schlusspfiff gab Mediendirektor Markus Hörwick Entwarnung: „Es war nur ein Krampf in der Wade.“ Den bekam Klose, als die Jubeltraube der Mitspieler auf ihm lag. Gegen Florenz ist der Angreifer einsatzbereit, für sein Tor bekam er sogar eine besondere Belohnung. Klose: Heimat-Urlaub als Tor-Prämie!Der 30-Jährige musste nicht Busfahrt und Flug nach München auf sich nehmen, sondern fuhr direkt in die Heimat Richtung Kaiserslautern. Der Grund: Der 60. Geburtstag seiner Mutter Barbara. Auch Sonntag bekam Klose frei, erst zum Abschlusstraining für die Partie gegen Florenz erscheint er wieder an der Säbener Straße. Sonderurlaub für den Siegtreffer. Nicht nur deswegen war Miro nach dem 1:0 überglücklich. „Ich wusste, dass ich eine Chance bekomme. Auf die musste ich warten, die musste ich nutzen“, erklärte Klose: „Dieser Sieg war superwichtig für uns, vor allem, um weiter oben dranzubleiben.“

1:0 gegen den KSC: Die Spieler des FC Bayern in der Einzelkritik

1:0 gegen den KSC: Die Spieler des FC Bayern in der Einzelkritik © 
van Bommel: Der Kapitän kehrte zurück – und sorgte für Sicherheit vor der Abwehr. – Note 3 © dpa
Borowski (ab 59. Minute): So spielt er sich nicht in der ersten Elf fest. – Note 4 © dpa
Demichelis: Micho zurück auf seiner Lieblingsposition. In der Innenverteidigung fühlt sich der Argentinier sichtbar wohl. – Note 2 © dpa
Klose: Lange nicht zu sehen, aber im entscheidenden Moment zur Stelle. – Note 3 © dpa
ab 89. Minute: Kroos: Kam zu spät für eine Bewertung. © dpa
Lahm: Der Spieler mit dem kleinsten Wendekreis der Bundesliga. Klasse Technik und Übersicht. – Note 2 © dpa
Lucio: Grätschte und kämpfte wie eh und je. – Note 3 © dpa
Oddo: Starke Flanken, aber auch Fehler im Spielaufbau. Klasse: Der Italiener bereitete den Siegtreffer vor. – Note 3 © dpa
Podolski (ab 40. Minute): Starker Einsatz. Bereitete mit seinem Flankenball auf Oddo das 1:0 mit vor. – Note 3 © sampics
Rensing: Stark bei einem Schuss von Laschwili ins kurze Eck. Einziger Wackler: Ließ sich eine Hereingabe von Kennedy aus den Händen spitzeln. – Note 3 © dpa
Ribéry: Der Franzose ist noch nicht der Alte. Tempo und Sicherheit fehlen noch, dazu durch eine Sprunggelenksverletzung gehandicapt. – Note 4 © dpa
Schweinsteiger: Sehr präsent – das zeigen allein seine 91 Ballkontakte. Nach vorne stark, machte sich aber eine bessere Bewertung durch einige schlampige Abspiele und verlorene Zweikämpfe kaputt. – Note 3 © dpa
Toni: Kaum Ballkontakte, früh angeschlagen – von der letztjährigen Stärke war nichts zu sehen. – Note 4 © sampics
Zé Roberto: Nicht ganz so stark wie in den letzten Wochen. – Note 3 © dpa

Wichtig für die Mannschaft, aber auch für Klose selbst. Sein letztes Bundesliga-Tor aus dem Spiel hatte er – die Älteren erinnern sich – am 1. März, also vor über sieben Monaten, erzielt. Da kann man das richtige Jubeln schon mal verlernen. „Wenn man so wenig Gelegenheiten hat, Saltos zu machen, dann kommen solche Dinge raus“, spottete Franz Beckenbauer gar über die verpatzte Landung. Klinsi setzte trotzdem weiter auf Klose – und wurde belohnt. Klinsmann happy: „Als Trainer steht man da draußen und wartet darauf, dass irgendjemand das Ding mal über die Linie drückt.“

So hat Klose fürs Erste seinen Stammplatz gesichert. Kollege Lukas Podolski bereitete das 1:0 zwar in der Entstehung mit vor, muss sich aber trotzdem weiter hinten anstellen. Wie groß ist Poldis Abstand, um Stürmer Nummer zwei zu werden? Kommentar Klinsmann: „Das behalten wir für uns. Nur wir Trainer, die wir Lukas täglich im Training sehen, wissen, wie sein Leistungsstand ist.“ Poldis Problem: Er ist alles andere als ein Trainings-Weltmeister. So darf Klose weiter stürmen – und jubeln, wie er will. Die Erlaubnis gibt’s vom Manager persönlich, Uli Hoeneß nach dem 1:0 zufrieden : „Wenn er immer in der 87. Minute ins Tor trifft, darf er auch Saltos machen.“

Komfort pur: Der Mannschaftsbus des FC Bayern - und wer wo sitzen darf

Komfort pur: Der Mannschaftsbus des FC Bayern - und wer wo sitzen darf © 
Das ist der neue Stolz des FC Bayern! © dpa
Außen das Bayern-Logo und innen größtmöglicher Komfort: Der neue Mannschaftsbus soll den FC Bayern noch sicherer und entspannter zu den Spielen bringen - damit sie sich auch bei Auswärtsauftritten fühlen wie zu Hause. © dpa
Uli Hoeneß gefällt das neue Gefährt so gut, ... © dpa
... dass er am liebsten gar nicht mehr aussteigen möchte. Doch auch die Busfahrer Michael Lauerbach (l) und Sandra König (M) möchten mal ran. © dpa
Der Vorstandsvorsitzende der MAN Nutzfahrzeuge Gruppe, Anton Weinmann (r.) ist merklich stolz auf sein Werk. © dpa
Der Reisebus ist Typ MAN Lions Coach L Supreme. © MAN
So sieht er ohne Bayern-Druck aus. © MAN
Und so im Bayern-"Trikot". Der Bus verfügt über verschiedene Sonderausstattungen. Zum Beispiel Ledersitze, Küche und einer Deckenbeleuchtung, die einem Sternenhimmel ähnelt. © MAN
Dank 480 PS unter der Haube dürfte das Team nie mehr zu spät zum Anpfiff kommen. Und mit den ganzen Multimedia­einrichtungen, wie zum Beispiel einem Premium-Soundsystem von Bang & Olufsen, vier 19 Zoll TFT-Bildschirmen, DVD-Anlage und W-LAN Vorbereitung wird den Profis auch nie langweilig. © MAN
So sieht der Bus von innen aus. Auch einen Sitzplan gibt es schon. Wir zeigen Ihnen in der Folge, wer wo Platz nehmen darf. © MAN
ERSTE REIHE LINKS: Christian Nerlinger (Platznummer 01) und Uli Hoeneß (02). Teammanager Christian Nerlinger (Foto) hat sich also nicht nur die Nummer 1, sondern auch einen echten Ehrenplatz ... © sampics
... neben Uli Hoeneß (02) ergattert. © sampics
ERSTE REIHE RECHTS: Martin Vasquez (03) kann sich auf dem Weg zu den Spielen mit seinem Chef ... © sampics
... Jürgen Klinsmann (04) noch über die Aufstellungen oder taktische Finessen unterhalten. © sampics
ZWEITE REIHE LINKS: Die niedrigste Nummer unter den Spielern hat sich der italienische Neuzugang Massimo Oddo (05) ergattert. Er nimmt neben ... © sampics
... Hamit Altintop (06) Platz. © dpa
ZWEITE REIHE RECHTS: Hier ist Platz für einen Teil von Klinsmanns Trainerstab: Scout Nick Theslof (07, Foto) und Fitnesscoach Marcelo Martins (08). © dpa
DRITTE REIHE LINKS: Der Sturm in einer gemeinsamen Sitzreihe. Luca Toni (09) hockt nicht nur seinem Landsmann Massimo Oddo gegenüber, sondern kann sich schon mal drauf einstellen, von seinem Nebensitzer ... © dpa
... Lukas Podolski (10) das eine oder andere Mal angejuxt zu werden. © dpa
DRITTE REIHE RECHTS: Hier sitzen die Mediziner: Fitnesscoach Oliver Schmidtlein (11, Foto) und Dr. Rüdiger Degwert (12) können sich auf den Busreisen über die Werte der Spieler unterhalten. © dpa
VIERTE REIHE LINKS: Der Hüne Daniel van Buyten (13) dürfte seine Kopflehne auf eine ganz andere Höhe einstellen als sein Sitznachbar, ... © sampics
... der deutlich kleinere Franck Ribéry (14). © dpa
FÜNFTE REIHE LINKS: Die Samba-Bank. Die Brasilianer Breno (15) und ... © dpa
... Lucio (16) können hier in aller Ruhe auf Portugiesisch plaudern. © dpa
FÜNFTE REIHE RECHTS: Die neue Nummer 1 im Bayern-Tor Michael Rensing (17) verbringt die Reisen ... © dpa
... neben Christian Lell (18). © dpa
Und das ist der hintere Teil des Busses. Wer dort hockt, sehen Sie in der Folge, mit den Platznummern jeweils in Klammern. © MAN
SECHSTE REIHE: Zwei Bayern-Routiniers nebeneinander. Martin Demichelis (19) und ... © dpa
... Willy Sagnol (20) können hier gemeinsam in alten Zeiten schwelgen. © dpa
SIEBTE REIHE LINKS: Bayern Kapitän Mark van Bommel (21) kümmert sich dort rührend um ... © dpa
... José Ernesto Sosa (22), der immer noch nicht so richtig Fuß gefasst hat beim FCB. © sampics
SIEBTE REIHE RECHTS. Die beiden bayerischen Buben Philipp Lahm (23) ... © sampics
... und Andreas Ottl (24) teilen sich eine Sitzreihe. © sampics
ACHTE REIHE LINKS: Hier sitzt die Nationalelf! Miroslav Klose (25) ... © sampics
... und Tim Borowski (26) kennen sich aus dem DFB-Team schon eine halbe Ewigkeit. "Weißt Du noch, Miro, die WM 2006 ...?" © dpa
Erfahrungsaustausch im Mittelfeld - Zé Roberto (27) kann mit seiner Routine dem ... © dpa
... Juwel des FC Bayern, Toni Kroos (28), sicher noch einige Tipps geben. © dpa
Die Lümmel von der letzten Bank sitzen hier. Wobei es eigentlich nur einer ist. Der jeweilige Ersatztorwart Thomas Kraft (auf dem Foto ganz rechts) oder Hans-Jörg Butt (ganz links) sitzt auf Platz Nummer 29 und spielt den Aufpasser ... © dpa
... für Bastian Schweinsteiger. Ob die Platzeinteiler nach alter Lehrermanier vorgegangen sind und den oft etwas überdrehten Schweini absichtlich ganz in die Ecke gesetzt haben? © dpa
Hier noch einmal der Sitzplan im Überblick, falls Sie die Nummern nachschlagen möchten: Der vordere Teil des Busses... © MAN
... und der hintere Teil. © dpa

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Sensations-Rückkehr zum FC Bayern? Leistungsträger schwärmt über Ex-Trainer Guardiola
Sensations-Rückkehr zum FC Bayern? Leistungsträger schwärmt über Ex-Trainer Guardiola
Nach Kreuzbandriss von Niklas Süle: Schock-Prognose für FC Bayern und Jogi Löw
Nach Kreuzbandriss von Niklas Süle: Schock-Prognose für FC Bayern und Jogi Löw
Megatalent zum FC Bayern München? Geheime Transfer-Details enthüllt - irre Ablösesumme
Megatalent zum FC Bayern München? Geheime Transfer-Details enthüllt - irre Ablösesumme
Flick? Guardiola? Tuchel? Lewandowski nennt seinen Favoriten für den Trainer-Posten beim FCB
Flick? Guardiola? Tuchel? Lewandowski nennt seinen Favoriten für den Trainer-Posten beim FCB

Kommentare