Denkbare Nachfolger schießen sich ab

"Heinrich heute": Pep muss Bayern-Trainer bleiben

+
Pep Guardiola.

München - Es gibt keine andere Wahl: Pep muss Bayern-Trainer bleiben. Denn alle denkbaren Nachfolger schießen sich selbst ins Aus. Das schreibt Jörg Heinrich in seiner Kolumne "Heinrich heute".

Viele sprechen schon vom Fluch des Guardiola. Erst Kloppo. Deutschland war sich einig: „Klopp und der FCB, das zieht sich an wie der Ochs und der Spieß, wie die Dampfnudel und die Vanillesoß.“ Aber dann ramponiert Kloppo in der letzten Saison beim BVB seinen Ruf - und seit er weg ist, läuft’s supi. Dann Lucien Favre - der einzige Trainer, der so schlau ist wie Pep, auch einer für - Bayern. Und jetzt?

Drama in Gladbach, Iris Heynckes hat schon das Telefon ausgesteckt vor lauter Angst, dass ihr Jupp wieder ranmuss. Wer auch immer der neue Pep werden könnte, schlittert tief in die Krise. Carlo Ancelotti macht’s clever: Wer pausiert, der nicht verliert. Wir würden für Hasenhüttl plädieren. Oder Iris steckt das Telefon doch wieder ein.

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FCB-Zentrale immer dünner besetzt - Effenberg bleibt zuversichtlich
FCB-Zentrale immer dünner besetzt - Effenberg bleibt zuversichtlich
Er schließt Wette ab auf Bayerns Trainerjob ab 2019
Er schließt Wette ab auf Bayerns Trainerjob ab 2019
Hoeneß: Darum holen wir keinen Ersatz für Lewandowski
Hoeneß: Darum holen wir keinen Ersatz für Lewandowski
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg

Kommentare