Cristiano Ronaldo verdienter Weltfußballer

Kommentar zu Neuer: Deutsche Brille abnehmen!

+
Die drei Besten der Welt - laut Weltfußballer-Wahl: Manuel Neuer, Lionel Messi und Cristiano Ronaldo (v.l.)

München - Manuel Neuer ist also nicht Weltfußballer 2014 geworden. Für viele Fußball-Fans in Deutschland, vor allem für Bayern-Anhänger, ist das ein Skandal. Doch die Entscheidung geht in Ordnung, wie Sie in diesem Kommentar lesen können.

Die Aufregung und das Unverständnis in Fußball-Deutschland ist enorm: Manuel Neuer ist also nicht Weltfußballer 2014 geworden! Skandal! Stattdessen haben sich Trainer und Kapitäne aller FIFA-Mitgliederverbände sowie mehrere Dutzend Journalisten aus aller Welt wie im Vorjahr für Cristiano Ronaldo entschieden. Laaangweilig! Und nicht mal zu Platz 2 hat es für den besten Torhüter der Welt gereicht, auf dem ist der viermalige Weltfußballer Lionel Messi gelandet. Noch laaangweiliger!

Koan Neuer also!

Für den Bayern-Keeper bleiben nur Ruhm und Ehre, es mit den beiden scheinbar Unantastbaren in die Endauswahl geschafft zu haben. Zu mehr hat es gegen die beiden Weltmarken "CR7" und "La Pulga" nicht gereicht.

Bundesweit ist die Aufregung darüber riesig. Journalisten und Fußballer-Größen äußern ihren Unmut über Prozedur und Ausgang der Wahl. Und wenn sogar der Kaiser höchstpersönlich nicht mit dem Ergebnis der Wahl zufrieden ist, dann muss ohnehin irgendetwas nicht mit rechten Dingen zugegangen sein. "Ungerecht" sei sie, die Wahl, ließ Franz Beckenbauer via "Bild"-Zeitung wissen. "Scheinbar zählen bei dieser Wahl Erfolge nicht, sondern mehr das Auftreten", echauffierte sich der Ehrenpräsident des FC Bayern.

Das ist aber schlichtweg falsch! Cristiano Ronaldo war DER überragende Fußballer im Kalenderjahr 2014. Seine Werte sind wie von einem anderen Stern, er hat seine Mannschaft zum ersten Champions-League-Titel seit zwölf Jahren geführt, hat dazu überragende 17 Tore beigesteuert. Neuer war auch überragend, ist sogar Weltmeister geworden! Trotzdem: Über das gesamte Jahr gesehen war der Portugiese der beste Fußballer der Welt, war für seine Vereinsmannschaft entscheidender, als dies Neuer für den FC Bayern und auch die Nationalmannschaft war. Dass Welttorhüter Manuel Neuer weit weniger gockelhaft auftritt und wesentlich sympathischer ist als der Star von Real Madrid, darf bei der Wahl nicht berücksichtigt werden.

Unter den vielen Reaktionen von Journalisten, Sportlern und Fans fand sich nach der Veröffentlichung des Wahlergebnisses am Montagabend auch eine sehr passende Aussage, und zwar von Werder Bremens Mittelfeldspieler Felix Kroos. Der schrieb bei Twitter: "Deutsche Brille mal abnehmen! Absolut verdient." Auch die Bayern-Brille sollte bei Seite gelegt werden. Vielmehr sollte sich mehr über vergangenes Jahr aufgeregt werden: Dass damals nämlich auch Ronaldo gewann, und nicht Franck Ribéry - das war schon eher ein Skandal!

Wenn wir die deutsche oder die Bayern-Brille trotzdem aufbehalten wollen, dann müssen wir uns über etwas ganz anderes aufregen: Warum ist eigentlich Philipp Lahm nicht Weltfußballer 2014 geworden?

Auch interessant

Meistgelesen

Diese fünf Baustellen warten auf den FC Bayern im Sommer
Diese fünf Baustellen warten auf den FC Bayern im Sommer
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen

Kommentare