1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Kommentar: Nur ein Dreier verleiht Flüüügel!

Erstellt:

Von: José Carlos Menzel López

Kommentare

Müssen am Mittwoch gleich nachlegen: Die Roten erwarten zum Jahresausklang ihren einzigen Verfolger RB Leipzig.
Müssen am Mittwoch gleich nachlegen: Die Roten erwarten zum Jahresausklang ihren einzigen Verfolger RB Leipzig. © AFP

München - Das Bundesliga-Jahr endet mit einem Knaller. Beim Duell zwischen dem FC Bayern und RB Leipzig steht für den Rekordmeister sehr viel auf dem Spiel.

Es ist nicht bekannt, ob es in Deutschland tatsächlich jemanden gibt, der vor der Saison auf eine Leipziger Meisterschaft gesetzt hat. Sollte es besagte Person(-en) geben, dürfte sich dieser Wettschein zu einer Art Heiligtum entwickelt haben. Warum? Aus 101 Gründen! So lautete nämlich die Quote auf eine Dosen-Meisterschaft vor der Saison. Will heißen: Sollte irgendwer aus einer Laune heraus 100 Euro auf die Bullen gesetzt haben, könnte dieser Schein gute 10.000 Euro wert sein. Und die Hasenhüttl-Truppe kann am Mittwoch - festhalten! - als Herbstmeister in die Winterpause gehen. Verrückt? Ja. Unvorstellbar? Auch. Aber vor allem: sensationell!

Sensationell für unsere Liga, weil sich nach Jahren der Langeweile endlich wieder eine Mannschaft gefunden zu haben scheint, die den FCB dauerhaft ärgern kann. Woran man das - die Tabellensituation mal außer Acht gelassen - merkt? Ganz einfach: Die in Vergessenheit geratene, weil auch nicht mehr benötigte Abteilung Attacke läuft wieder auf Hochtouren. Uli Hoeneß bläst zur Jagd - alles Symptome dafür, dass sich der FCB nicht mehr ganz so wohlfühlt dort oben.

Für FC Bayern zählt nur ein Sieg

Für die Münchner steht fest: Nur ein Sieg und

tz-Redakteur José Carlos Menzel López.
tz-Redakteur José Carlos Menzel López. © fkn

die Herbstmeisterschaft zählen, alles andere würde der Besinnlichkeit unter dem Baum im Weg stehen. Und die Leipziger? Werden das tun, was sie schon die gesamte Saison über tun: Gas geben. Von der ersten bis zur letzten Minute. Ungemütlich sein. Ihre überfallartigen Konter fahren. Highspeed-Fußball spielen. Nur eben mit hundertfacher Motivation, da sie nach einer schier unglaublichen Hinrunde nun auch noch den großen FC Bayern in der noch größeren Allianz Arena schlagen können - und zwar vor den Augen von Dietrich Mateschitz, der dem Leipziger Projekt die nötigen „Flügel“ verliehen hat.

Ob das ganze Rumgekicke nun dem Wohle einer Dose gilt, wie Hans-Joachim Watzke meinte? Mag sein. Es dient aber auch dem Wohle der Bundesliga, die dank „Leizpik“ (Ancelotti) endlich wieder beflügelt wurde.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Kommentare