Kommt Timoschtschuk? - Rummenigge: "Ich bin optimistisch"

Timoschtschuk (l.) im Zweikampf mit Real Madrids Gonzalo Higuain
+
Timoschtschuk (l.) im Zweikampf mit Real Madrids Gonzalo Higuain

Nach schwachem Start schaffte Jürgen Klinsmann im alten Jahr die Trendwende, im Fußball-Jahr 2009 zählen für den neuen Bayern-Trainer aber nur noch Titel.

“Jürgen ist auf einem sehr guten Weg, aber ohne Frage wird beim FC Bayern alles am Erfolg gemessen und natürlich an Titeln“, setzte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vom deutschen Fußball-Meister FC Bayern München seinen prominentesten Angestellten in einem Interview der “Süddeutschen Zeitung“ (Samstagausgabe) unter Druck. “Wir müssen jetzt ernten, und das heißt: nachlegen, nicht nachlassen“, erinnerte Rummenigge Klinsmann und dessen Starensemble vor dem Anpfiff des Fußball-Jahres 2009 am Dienstag im DFB-Pokal beim VfB Stuttgart eindringlich.

So schön jubelt Klinsi

Fotostrecke

Die Bayern-Vorbereitung auf die Rückrunde lief fast perfekt, als einer ihrer Gewinner kann sich bisher Neuzugang Landon Donovan fühlen. Der US-Amerikaner war mit vier Treffern in fünf Vorbereitungsspielen erfolgreichster Bayern-Torjäger. “Aber nun kommen erst die ernsthaften Spiele, da muss ich treffen“, weiß der 26-Jährige, der länger als nur bis Mitte März in München bleiben will. “Tatsache ist, dass er sehr torgefährlich ist“, kommentierte Manager Uli Hoeneß die Auftritte des US-Nationalspielers. “Jetzt müssen wir mal sehen, wie er in den wichtigen Spielen auftritt.“

Die aktuelle Transferbörse des FC Bayern: Wer könnte kommen, wer gehen?

Fotostrecke

Weiterhin überzeugt sind die Bayern von den Qualitäten des Ukrainers Anatoli Timoschtschuk, der zur neuen Saison kommen soll. “Ich bin optimistisch, dass wir da einen Transfer zum Sommer hinkriegen“, sagte Rummenigge. Ansonsten seien aber keine großen personellen Änderungen angedacht. “Grundsätzlich gilt, dass wir schon jetzt eine Klassemannschaft haben.“

Ein Super-Sechser für Klinsi: Anatolij Timoschtschuk wechselt zum FC Bayern

Fotostrecke

Quelle: DPA

Auch interessant

Kommentare