Im Sommer zum FCB?

Kovac als Heynckes-Nachfolger zu den Bayern? Jetzt spricht Fredi Bobic

+
Trainingsauftakt Eintracht Frankfurt

Wird Niko Kovac der Nachfolger von Jupp Heynckes beim FC Bayern München? Frankfurts Sport-Vorstand Fredi Bobic äußerte sich zu den Gerüchten um seinen Trainer.

Update vom 12. April 2018: Der Nachfolger von Jupp Heynckes steht offenbar fest. Laut einem Medienbericht soll Niko Kovac (Eintracht Frankfurt) neuer Trainer des FC Bayern München werden.

München - So sicher wie das Amen in der Kirche scheint wohl auch der Abgang von Jupp Heynckes bei den Bayern zum Saison-Ende zu sein. Quasi der Rücktritt vom Comeback nach dem Rücktritt. Der Deutsche Rekordmeister braucht also bis zum Sommer einen gestandenen Nachfolger, der die großen Fußstapfen von „Don Jupp“ ausfüllen kann.

Neben Hoffenheim-Coach Julian Nagelsmann und Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttel, gesellte sich schon im vergangenen Jahr ein weiterer Name zu den potenziellen Nachfolgern von Heynckes - und zwar einer mit Bayern-Vergangenheit: Niko Kovac. (Alle Entwicklungen zur Heynckes-Nachfolge können sie hier nachlesen)

Macht seine Bayern-Vergangenheit Kovac zur ersten Wahl?

Der beinharte Mittelfeldspieler, der ja mittlerweile auf der Trainerbank von Eintracht Frankfurt platz nimmt, bestritt 51 Pflichtspiele für die Bayern und hat mit seinen jüngsten Erfolgen als Trainer gezeigt, dass er bereit für Größeres ist. Neben seinen Fähigkeiten kennt der 46-Jährige also schon Stadt und Verein. Das könnte ihn zu einem der aussichtsreichsten Kandidaten auf den Trainerposten machen.

Nico Kovac begrüßt seinen ehemaligen Mitspieler Hassan Salihamidzic.

Könnte der Kroate also der Nachfolger von Bayerns Tripple-Legende werden? Einer der einen Wechsel von Kovac natürlich lieber verhindern würde ist Frankfurts Sport-Vorstand Fredi Bobic. Der 46-Jährige äußerte sich am Sonntagvormittag im „Check24 Doppelpass“ zu seinem Trainer. 

Bobic über Kovac-Gerüchte: „Wir sind sehr entspannt“

"Er hat erstmal Vertrag bis 2019. Er hat Bock, er hat Spaß, mit der Mannschaft zusammenzuarbeiten und etwas zu bewegen.", sagte Bobic über die Zukunft von Kovac und lässt sich dabei nicht von diversen Gerüchten um einen potenziellen Heynckes-Nachfolger beirren. 

„Wir sind sehr entspannt. Erst war es Nagelsmann, jetzt ist es Kovac. Als Nächster ist dann der Tedesco dran. Wir werden sehen, was die nächsten Jahre bringen.“

Kommt der Kroate über einen Zwischenschritt zu den Bayern?

Glaubt man Fredi Bobic, so wird Niko Kovac über den Sommer hinaus weiter in Frankfurt verweilen und die Bayern müssen sich weiter nach einem geeigneten Kandidaten umsehen. Denkbar ist jedoch schon, dass Kovac mit ein paar Jahren Verspätung in die bayerische Landeshauptstadt kommt. 

So traut ihm auch Markus Hörwick, der frühere Mediendirektor des FC Bayern und Berater von Niko Kovac, einen Wechsel zum deutschen Rekordmeister zu, jedoch nicht im kommenden Sommer: "Niko braucht noch einen Schritt dazwischen.", so Hörwick.

Auch interessant

Meistgelesen

Niklas Süle: Uli Hoeneß mit entsetzlicher Prognose nach Kreuzbandriss
Niklas Süle: Uli Hoeneß mit entsetzlicher Prognose nach Kreuzbandriss
Der Kreuzband-Künstler: Zu diesem Doc pilgern Sané, die Bayern-Stars und andere
Der Kreuzband-Künstler: Zu diesem Doc pilgern Sané, die Bayern-Stars und andere
Reizthema Thomas Müller: Kovac geht in Schlagabtausch mit Reporter
Reizthema Thomas Müller: Kovac geht in Schlagabtausch mit Reporter
FCB-Star nach Peinlich-Remis sauer: „Will nicht sagen, das war überheblich, aber ...“
FCB-Star nach Peinlich-Remis sauer: „Will nicht sagen, das war überheblich, aber ...“

Kommentare