"Extrem gewalttätiger Übergriff"

Krawalle vor Duell der Bayern mit Schalke

Gelsenkirchen - Zahlreiche teilweise erheblich verletzte Personen meldete die Gelsenkirchener Polizei nach Krawallen vor dem Anpfiff des Bundesliga-Schlagerspiels zwischen Schalke 04 und Fußball-Meister Bayern München am Samstag.

Am Rande des Bundesliga-Spitzenspiels Schalke gegen Bayern München ist es zu Ausschreitungen gekommen. Nach Angaben der Gelsenkirchener Polizei versuchten „in einer gemeinsamen Aktion gewaltbereite Anhänger des FC Bayern München und des VfL Bochum den Kassenbereich Nord an der Arena zu stürmen“. Bei dem laut Polizei „extrem gewalttätigen Übergriff“ wurden nach ersten Erkenntnissen zahlreiche Menschen teilweise erheblich verletzt. Es kam zu mehreren Festnahmen.

Vor dem Topspiel am Samstagabend hatte es verstärkte Sicherheitskontrollen gegeben. Viele Fans waren der Empfehlung des Vereins und der Polizei gefolgt und ungewohnt frühzeitig angereist. Dennoch verzögerte sich der Einlass in die mit über 60 000 Zuschauern ausverkaufte Veltins-Arena aufgrund von Leibesvisitationen an den Eingängen.

Bei den nahe des Stadions geparkten Fahrzeugen der Medienvertreter wurden Koffer- und Innenraum untersucht. Vor dem pünktlichen Anpfiff der Partie um 18.30 Uhr gab es wie auch in anderen Bundesliga-Stadien eine Schweigeminute für die Opfer der Terroranschläge von Paris. „Details über die von uns getroffene Sicherheitsmaßnahmen werden wir aus Sicherheitsgründen erst nach dem Schlusspfiff mitteilen“, sagte Schalkes Mediendirektor Thomas Spiegel.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesen

So kommen Sie noch an Tickets für den FC Bayern
So kommen Sie noch an Tickets für den FC Bayern
FCB sucht Flügelflitzer: Weltmeister empfiehlt Talent aus der Bundesliga
FCB sucht Flügelflitzer: Weltmeister empfiehlt Talent aus der Bundesliga
Uli Hoeneß: Das war seine legendäre Wutrede bei der JHV
Uli Hoeneß: Das war seine legendäre Wutrede bei der JHV
Goretzka-Wechsel: Statt Bayern doch nach Spanien?
Goretzka-Wechsel: Statt Bayern doch nach Spanien?

Kommentare