1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Nübel packt über Umgang von Torwarttrainer und Neuer-Trauzeugen mit ihm aus – Brazzo legt nochmal nach

Erstellt:

Von: Stefan Schmid

Kommentare

Bayern-Leihgabe Alexander Nübel beschwert sich über fehlende Kommunikation und erhält Zuspruch von Hasan Salihamidžić, der Konsequenzen ankündigt.

München - Das ging flott! Kurz nach dem Auftritt von Alexander Nübel im ZDF-Sportstudio reagiert Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidžić auf die Aussagen des verliehenen Keepers. Im Interview beim Bild-Format „Die Lage der Liga“ übt der FCB-Sportvorstand vor allem interne Kritik und äußert damit Verständnis für die Anmerkungen von Nübel bezüglich Torwarttrainer Toni Tapalović. Auch die sportliche Situation des Torhüters bewertet Brazzo und stellt eine Neu-Bewertung im Sommer in Aussicht.

Toni Tapalović
Geboren: 10. Oktober 1980 in Gelsenkirchen
Nationalität: Kroatien
Torwarttrainer beim FC Bayern seit Juli 2011
Profi-Stationen: u.a. VfL Bochum, KFC Uerdingen, Kickers Offenbach

FC Bayern: Alexander Nübel beschwert sich im Sportstudio über Torwarttrainer Tapalović

Das Thema der fehlenden Kommunikation zwischen FCB-Torwarttrainer Toni Tapalović und seinem verliehenen Schützling Alexander Nübel ist kein Neues, doch beim Auftritt des Torhüters im ZDF-Sportstudio kommt es wieder auf das Tableau. „In der Zeit, in der ich in Monaco bin, gab es nicht viel Kontakt (zu Tapalović, d. Red.). Das ist richtig“, bestätigte er eine Nachfrage von Moderator Jochen Breyer.

„Ja, ich glaube schon, dass man sich ab und zu hätte austauschen können über die Situation, wie es läuft, aber das war nicht der Fall“, schob Nübel eine abermalige Kritik an Tapalović nach. Allerdings ist aus Sicht des 26-Jährigen das Tischtuch zwischen ihm und dem Torwarttrainer, der pikanterweise Trauzeuge seines Freundes Manuel Neuer war, nicht unwiederbringlich zerschnitten. „Man kann vieles aus der Welt schaffen, wenn man Gespräche sucht“, blickt der Torhüter optimistisch in die Zukunft.

Die Stimmung zwischen Alexander Nübel und Toni Tapalović war schon beim FC Bayern nicht die beste.
Die Stimmung zwischen Alexander Nübel und Toni Tapalović war schon beim FC Bayern nicht die beste. © IMAGO / Poolfoto / Markus Ulmer

Alexander Nübel: Salihamidžić verspricht interne Aufarbeitung beim FC Bayern

Und was macht Sportvorstand Hasan Salihamidžić? Der gibt Nübel recht und übt indirekt Kritik am Torwarttrainer. Auf die Nachfrage bei Bild, ob Tapalović nicht mehr Kontakt zum verliehenen Torhüter hätte halten müssen, folgt das klare Statement: „Ja, das hätte so sein sollen.“

Salihamidžić kündigt darüber hinaus sogleich Konsequenzen an, auch wenn die Erkenntnisse nicht unbedingt Neuigkeitswert für den Sportvorstand haben sollten. „Darüber werden wir natürlich intern sprechen“, verspricht Brazzo ein Gespräch mit dem Torwarttrainer, bei dem wohl auch Trainer Julian Nagelsmann zugegen sein wird.

FCB-Sportvorstand Brazzo vertagt Entscheidung über Nübel-Zukunft

Die Kritik von Nübel richtet sich übrigens explizit an den Torwarttrainer, der das Vorgehen der anderen FCB-Verantwortlichen lobt. „Die haben meine Entwicklung ein bisschen mehr verfolgt. Es gab das ein oder andere Mal Kontakt und sie sehen das (die Leihe; d. Red.) ähnlich wie ich: positiv.“

Eine Einschätzung, die auch Salihamidžić teilt: „Das war genau der richtige Schritt für ihn, nach Monaco zu gehen. Wenn man ihn jetzt sieht, wie er im Tor steht, wie er auch als Persönlichkeit dasteht, war dieser Schritt sehr, sehr wichtig.“ Eine Entscheidung darüber, ob Nübel eine Zukunft beim FC Bayern hat, wird hingegen frühestens im Sommer fallen: „Er ist ja noch ein halbes Jahr dort (in Monaco; d. Red.), danach ist er natürlich unser Torwart und das werden wir dann managen. Natürlich beobachten wir seine Entwicklung ganz genau und werden uns dann im Sommer unterhalten.“ (sch)

Auch interessant

Kommentare