Darmstadts Abwehrmann nimmt an U21-Finalrunde teil

U21-EM: FCB-Youngster  Lars Lukas Mai  von Stefan Kuntz nachnominiert

Lars Lukas Mai, hier noch im Trikot des FC Bayern, darf mit zur U21-EM.
+
Lars Lukas Mai, hier noch im Trikot des FC Bayern, darf mit zur U21-EM.

Deutschlands U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz hat den finalen Kader für die K.O.-Phase der EM bekannt gegeben. Neu mit dabei ist Innenverteidiger Lars Lukas Mai.

München - Die U21-Europameisterschaft in diesem Jahr findet nach einem besonderen Modell statt. Aufgrund der Pandemie ist das Turnier in zwei Teile aufgeteilt. Im März wurde die Gruppenphase ausgespielt, bei der sich die deutsche Auswahl den zweiten Platz der Gruppe A erkämpfte. 

Nun, zwei Monate später, steht die Finalrunde vor der Tür. Die Mannschaft trifft im Viertelfinale am 31. Mai auf die dänische Auswahl, die in der Gruppe C den ersten Platz belegen konnten. Das Spiel wird in Szekesfehervar, Ungarn ausgetragen. Auf diese Aufgabe bereitet sich die DFB-Elf seit Montag in Südtirol vor. Aufgrund des langen Zeitraums zwischen den beiden Turnierhälften, ist es den Nationalteams gestattet, während der Pause Veränderungen innerhalb des Kaders zu treffen.

U21-EM: Lars Lukas Mai nachnominiert, Maxim Leitsch fällt aus

Diese Ausnahmeregel sorgte auch dafür, dass U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz Lars Lukas Mai vom SV Darmstadt 98 in seinen Kader nachberufen hat. Der 21-Jährige Innenverteidiger spielte ein starke Saison, nachdem er im letzten Sommer vom FC Bayern für ein Jahr an die Lilien ausgeliehen wurde. Sein Vertrag beim Deutschen Rekordmeister läuft noch bis 2023. Für die Münchner lief Lars Lukas Mai meist für die zweite Mannschaft in der dritten Liga auf, aber entwickelte sich dort sehr gut. Mais Platz im Kader war eigentlich für Maxim Leitsch vorgesehen. Dieser steht derzeit beim Zweitliga-Meister VFL Bochum unter Vertrag und muss kurzfristig krankheitsbedingt absagen. Genauere Angaben wollte der DFB diesbezüglich aber nicht machen. Für die U21 Deutschlands hatte Lars Lukas Mai zuvor erst vier Länderspiele absolviert, aber er durchlief alle Altersgruppen seit der U15 Nationalmannschaft. 

Lars Lukas Mai: Zukunft in München oder Wechsel?

Nach einer erfolgreichen Saison in Darmstadt hat der SV jedoch keine Anstalten gemacht, Mai zu verpflichten. Der junge Spieler wurde vom Verein und den Fans offiziell verabschiedet. Daher wird er im Sommer auf jeden Fall vorerst wieder nach München zurückkehren. Nach seiner Zeit in der 2. Bundesliga ist es schwer vorstellbar dass Mai mit den Amateuren in der Regionalliga Bayern spielen wird. Mit David Alaba und Javi Martinez haben zwei Defensivspieler den Verein verlassen, daher könnte er auch seine Chance bei den Profis des FC Bayern suchen. Aber mit Dayot Upamecano, TanguyNianzou und Lucas Hernandez hat er hochkarätige Konkurrenz.

Letztlich liegt es auch an Julian Nagelsmann, der den Trainerposten beim FCB ab Sommer übernimmt. Sollte der neue Coach auf andere Spieler setzen, ist ein Wechsel sehr wahrscheinlich. Die A-Nationalspieler werden allerdings mit Verspätung nach München zurückkehren. Die U21-EM ist früher beendet und Mai hätte dann Zeit, um das Trainerteam von sich zu überzeugen. Eine weitere Chance für den Ex-U23-Kapitän sind Einsätze unter Stefan Kuntz. Mit starken Leistungen auf internationaler Bühne könnte er sich für ein Engagement bei einem anderen Verein empfehlen.

(Robert Lönne)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare