1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Geldregen für Brazzo! Ehemaliges Bayern-Talent wechselt auf die Insel

Erstellt:

Von: Florian Schimak

Kommentare

Ex-FC-Bayern-Talent Leon Dajaku (r.) wechselt nun fix zum FC Sunderland.
Ex-FC-Bayern-Talent Leon Dajaku (r.) wechselt nun fix zum FC Sunderland. © IMAGO / Shutterstock

Der FC Bayern darf sich auf Millionen aus England freuen. Leon Dajaku spielt kommende Saison auf der Insel - dafür kassiert der FCB nun Kohle.

München - Beim FC Bayern wird in diesem Transfer-Sommer einiges los sein, das dürfte feststehen! Zwar hat der Rekordmeister mit Noussair Mazraoui bislang lediglich erst einen Transfer fix gemacht, mit Ryan Gravenberch aber dürfte der nächste Deal mit Ajax Amsterdam bald über die Bühne gehen.

Außerdem gibt‘s da ja noch die dicken Fische im FCB-Becken. Namentlich Robert Lewandowski, der anglich lieber heute als morgen die Säbener Straße verlassen möchte. Am liebsten würde der Weltfußballer ab Sommer offenbar für den FC Barcelona auflaufen. Die FCB-Bosse schieben den Lewy-Wünschen aber einen Riegel vor - noch! Denn zeitgleich flirtet Hasan Salihamidzic heftig mit Sadio Mané vom FC Liverpool.

Name: Leon Dajaku
Alter: 12. April 2001 (21 Jahre) in Waiblingen
Position: Hängende Spitze
Verein: AFC Sunderland
Marktwert: 1,8 Millionen

Der Offensiv-Star der Reds will sich nach dem Champions-League-Finale entscheiden, wo er ab der kommenden Saison kicken möchte. Offenbar hat der FCB tatsächlich gute Karten. Sollte der Mané-Deal also klargehen, könnte Lewandwoski auch das Go für einen Abschied bekommen. Oder wird dann Serge Gnabry verkauft?

FC Bayern: Warmer Geldregen! Ex-FCB-Talent Dajaku wechselt auf die Insel

Derweil dürfen sich die Bayern über einen kleinen, unerwarteten Geldregen freuen. Denn: Der AFC Sunderland hat die Kaufoption bei Leon Dajaku gezogen. Der Youngster wurde im Januar 2021 zunächst an Union Berlin verliehen, konnte sich an der Alten Försterei allerdings nicht durchsetzten und zog daher weiter zum AFC Sunderland. Union verpflichtete den 21-Jährigen dennoch fix. Nun aber stiegen die Black Cats in die zweite englische Liga auf, weshalb eine Kaufoption greift.

Hasan Salihamidzic (r.) freut sich über Transfer-Millionen.
Hasan Salihamidzic (r.) freut sich über Transfer-Millionen. © IMAGO / FC Bayern München

Jetzt wird‘s richtig kurios! Da sich der FC Bayern bei Dajaku eine Nicht-Abstiegsprämie beim Verkauf an Union einbauen ließ, kassiert der Rekordmeister nun 1,5 Millionen Euro von den Eisernen, weil die als Tabellensechster in der Bundesliga bekanntlich die Klasse gehalten haben. Berlin wiederum bekommt von Sunderland nun den Fixbetrag der Kaufoption. Wie hoch diese Summe ist, ist allerdings nicht bekannt.

Video: Liverpools Mané tendiert angeblich zu Wechsel zum FC Bayern

Den FC Bayern aber wird freuen, denn die 1,5 Millionen dürften Brazzo ein wenig helfen. Der FCB-Sportvorstand nach zwei Jahren Corona-Pandemie hat zuletzt immer wieder von fehlendem finanziellem Handlungsspielraum gesprochen. Zwar sind mit den Dajaku-Millionen keine Mega-Transfers möglich, ärgern wird man sich an der Säbener Straßer darüber aber auch nicht.

Womöglich fließt das Geld nun nach Amsterdam. Mit Ajax soll man sich inzwischen nach langem Hin und Her nämlich auf eine Ablöse in Höhe von 19 Millionen für Gravenberch geeinigt haben. Die Summe könnte im Erfolgsfall aber auf 24 Millionen steigen.

Wie bereits angesprochen: Der Transfer-Sommer an der Säbener Straße wird in diesem Jahr richtig heiß. Denn er fängt jetzt erst so richtig an. (smk)

Auch interessant

Kommentare