Guardiola will ihn sofort zu ManCity holen

Sané zu Bayern? Entscheidung fällt wohl bei der EM

München - Wo wird Leroy Sané künftig spielen? Geht der Schalker Nationalspieler zum FC Bayern? Die Entscheidung darüber fällt wohl noch während der EM.

Bei der Fußball-EM in Frankreich ist Leroy Sané bislang noch nicht zum Einsatz gekommen. Sein Stammplatz ist die Ersatzbank, doch schon seine Nominierung für den endgültigen Kader des DFB ist für den 20-Jährigen ein Riesenerfolg. Nichtsdestotrotz ist der Mann vom FC Schalke 04 begehrt. Seine Zukunft: Ungewiss - noch.

Denn einem Bericht der Bild zufolge wird die Entscheidung, wo Sané in Zukunft spielen wird, noch während der EM fallen. Am kommenden Mittwoch, am Tag nach dem letzten deutschen Gruppenspiel gegen Nordirland, wollen sich der neue Schalke-Trainer Markus Weinzierl und Manager Christian Heidel mit dem Youngster und seinem Berater Jürgen Milewski (58) kurzschließen. Zwei Szenarien sind demnach denkbar.

Erste Option: Pep Guardiola, der in diesem Sommer vom FC Bayern zu Manchester City wechselt, holt Sané sofort nach England. Das würde S04 wahrscheinlich rund 50 Millionen Euro einbringen. Oder aber der FC Bayern greift selbst zu - aber nicht sofort. Sané würde noch ein Jahr auf Schalke spielen und erst 2017 an die Isar wechseln - aber für die dann festgeschriebene Summe von "nur" noch 37 Millionen Euro. Der Wechsel könnte dann via Vorvertrag bereits in den kommenden Wochen fixiert werden.

Wie wird sich Leroy Sané entscheiden: Gleich England, oder 2017 Bayern?

Die Transfergerüchte rund um den FC Bayern

Rubriklistenbild: © MIS

Auch interessant

Meistgelesen

Rummenigge nach CL-Aus sauer: „Gelb-Rote Karte hat uns gekillt“
Rummenigge nach CL-Aus sauer: „Gelb-Rote Karte hat uns gekillt“
Aus nach Verlängerung: Ronaldo lässt Bayerns Traum platzen
Aus nach Verlängerung: Ronaldo lässt Bayerns Traum platzen
Wegen Bale-Ausfall: So könnte sich Reals Taktik jetzt ändern
Wegen Bale-Ausfall: So könnte sich Reals Taktik jetzt ändern
Ancelotti hofft in Madrid weiter auf Hummels und Boateng
Ancelotti hofft in Madrid weiter auf Hummels und Boateng

Kommentare