Große Visionen

Lewandowski hat genaue Pläne für die Zukunft: „Das ist mein Traum“

+
Robert Lewandowski plant bereits seine Zukunft.

Bayern-Stürmer Robert Lewandowski verrät seine Pläne für die Zeit nach der aktiven Karriere. Offenbar möchte er dem Fußballsport erhalten bleiben. 

Weltklasse-Stürmer Robert Lewandowski möchte nach seiner Profikarriere junge Fußball-Talente in Polen ausbilden. „Es ist mein Traum, eine richtige Akademie zu gründen“, zitierte die polnische Boulevardzeitung „Super Express“ am Freitag den Angreifer des deutschen Rekordmeisters FC Bayern München. „Es sollen aber nicht nur ein Übungsplatz und eine Umkleide entstehen, ich möchte, dass es eine richtige Schule wird.“

Auch lesenswert: So äußert sich Nagelsmann über seinen ehemaligen Schützling Sandro Wagner

Beraterwechsel war notwendig

Für ein solches Projekt, das er gerne in seiner Heimatstadt Warschau umsetzen würde, bräuchte Lewandowski laut eigener Aussage aber unter anderem Unterstützung von Politik und Sponsoren. „Aber ich habe das Wissen und die Vision. Und ich habe etwas erlebt, das niemand in Polen erlebt habt und mit Menschen zusammengearbeitet, mit denen niemand in Polen zusammengearbeitet hat. Das möchte ich gerne an andere weitergeben.“

Die Aussagen stammen laut dem Boulevardblatt aus einem Buch zweier Sportjournalisten, das am 23. Mai veröffentlicht wird. Der 29 Jahre alte polnische Nationalstürmer äußert sich dort auch zu seinem Berater-Wechsel von Cezary Kucharski zu Pini Zahavi. Er habe sich von Kucharski getrennt, um sich weiterzuentwickeln. „Ich bin einfach kein Junge von 25, 26 Jahren mehr. Ich bin reifer, möchte noch mehr erreichen“, sagte Lewandowski. „In vielen Angelegenheiten waren Cezary und ich nicht mehr einer Meinung.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Ticker zur Meisterfeier: Würdevoller Abschied für Jupp Heynckes - dank Thomas Müller und 15.000 Bayernfans
Ticker zur Meisterfeier: Würdevoller Abschied für Jupp Heynckes - dank Thomas Müller und 15.000 Bayernfans
Frankfurt nach Pokal-Coup: „Haben die Bayern aus dem Stadion geschossen“ 
Frankfurt nach Pokal-Coup: „Haben die Bayern aus dem Stadion geschossen“ 
Frecher Seitenhieb: Arjen Robben sorgt bei Meisterfeier für Lacher
Frecher Seitenhieb: Arjen Robben sorgt bei Meisterfeier für Lacher
Bayern sorgen nach Abpfiff für Verstimmung - sogar Heynckes entschuldigt sich
Bayern sorgen nach Abpfiff für Verstimmung - sogar Heynckes entschuldigt sich

Kommentare

PrinzenralleAntwort
(0)(0)

Klären ja aber nur in eine Richtung.... VERKAUFEN !!!

roker
(1)(0)

Bayern - bitte die Causa Lewa klären. Er ist ein ständiger Unruheherd - leider aber nicht in der gegnerischen Box. Verkaufen für 100+x. Dafür Werner und Arp holen.

Mit Rob und Rib haben wir noch 2 Altmeister - wohl im letzen Jahr. Wagner wird auch schon 31.

Mit Gnabry, Werner, Müller, Coman, Arp - den Spielgestaltern James und Thiago - und den hochstehenden Kimmich, Goretzka, Alaba. Tolisso oder Sanches können wir dann hochflexible, völlig neue Systeme spielen lassen - wenn der Coach das versteht.