Berater-Wechsel des Polen

Lewandowski zu Real? Das sagt Sportdirektor Salihamidzic

+
Hasan Salihamidzic. 

In der Regel ist Robert Lewandowski ein redseliger Genosse. Stets steht der Pole den Medien nach den Spielen des FCB Rede und Antwort.

Am Samstag nach der Nullnummer gegen die Berliner Hertha hatte es der 29-Jährige jedoch ungewohnt eilig. Der Pole brauste an den Journalisten vorbei, die mit der ein oder anderen Frage auf Lewandowski gewartet hatten. Die spannendste: Was hat es mit dem Wechsel seines Beraters auf sich? Soll der famose Strippenzieher Pini Zahavi trotz geltenden Vertrags bis 2021 einen Weg finden, damit sich Lewy doch noch seinen Traum Real Madrid erfüllen kann? Das bewerkstelligen, was Ex-Berater Cezary Kucharski zuvor nicht gelungen war?

An den Kameras des Rechteinhabers Sky kam Lewandowski nicht so schnell vorbei, weshalb er sich zumindest einmal zum ungeliebten Thema äußern musste. „Das hat damit nichts zu tun“, so Lewy auf die Frage, ob der neue Berater den Draht nach Madrid heißer gestalten soll. „Manchmal sind die Spekulationen ja schon lustig, aber mich interessiert das aktuell nicht.“ Sätze, wie sie schon so oft aus dem Munde von Profis gekommen sind. Geht es nach der gut informierten spanischen Sportzeitung As, so soll der neue Agent den Königlichen bereits zu verstehen gegeben haben, dass sich sein Klient einen Tapetenwechsel von Rot zu Weiß durchaus vorstellen könnte. Das Problem: Lewandowski hat Vertrag – und der FCB nimmt das sehr ernst.

Lesen Sie auch, was andere Akteure und Verantwortliche zum Spiel gegen Hertha sagten 

Noch wollen sich die Bosse aber noch gar nicht mit der Causa befassen. „Das Thema habt ihr hochgespielt“, meinte Hasan Salihamidzic am Samstag, als er auf Lewandowskis neuen starken Mann angesprochen wurde. „Ich habe ein sehr gutes Verhältnis mit Robert. Er ist hier der richtige Ansprechpartner, nicht ich. Ich rede jeden Tag mit ihm und mache mir keine Gedanken darüber.“ Auch nicht über Madrid, den „Traumverein“ (Karl-Heinz Rummenigge) des Polen? Der Münchner Sportdirektor: „Dazu kann ich gar nichts sagen.“ Natürlich nicht. Bleibt lediglich zu hoffen, dass das Thema Lewandowski nicht bei dem hemmt, was ihn für den Rekordmeister unverzichtbar macht: das Toreschießen. Gegen Hertha BSC blieb er erstmals in einem Heimspiel in dieser Saison ohne Tor und knackte somit nicht den Rekord von Jupp Heynckes…

Jupp Heynckes hat einem Spieler eine Stammplatzgarantie ausgesprochen. Warum das so ist und um welchen Spieler es sich handelt, erfahren Sie hier

LOP, JAU

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ausfall länger als geplant? Coman sorgt für nächsten Verletzungsschock bei den Bayern
Ausfall länger als geplant? Coman sorgt für nächsten Verletzungsschock bei den Bayern
Tim Wiese: „Totaler Quatsch, Uli Hoeneß soll nicht rumheulen“
Tim Wiese: „Totaler Quatsch, Uli Hoeneß soll nicht rumheulen“
Kader fürs Spiel in Lissabon: Goretzka und Ribery dabei
Kader fürs Spiel in Lissabon: Goretzka und Ribery dabei
Champions League im Ticker: Bayern siegen bei Sanches-Gala
Champions League im Ticker: Bayern siegen bei Sanches-Gala

Kommentare