Pressekonferenz vor dem 9. Spieltag

Ticker: Pep spricht über Robben, Ribery und Effe

+
Pep Guardiola freut sich auf das Spiel gegen Bremen.

München - Der Startrekord ist zweifellos Bayerns Anspruch vor dem Spiel in Bremen. Doch für Pep Guardiola gibt es Wichtigeres. Der Trainer spricht auch über Robben, Ribery und Effe. Die PK zum Nachlesen.

+++ Guardiola über den Startrekord: "Für mich ist nicht der neunte Sieg wichtig, sondern unsere Spielweise. Wir haben viele Stars in der Mannschaft, aber wir brauchen auch alle Spieler."

+++ "Es ist wichtig, dass große Spieler wie Effenberg, Scholl oder auch Kahn als Trainer agieren, denn sie haben tolle Ideen und kennen den deutschen Fußball", drückt Guardiola dem neuen Paderborner Trainer die Daumen.

+++ Guardiola ist begeistert vom NLZ: "Es ist besser, Geld in so ein Zentrum zu stecken, als zwei große Stars für viel Geld zu kaufen. Ich bin in einen Verein geboren worden, in dem das Nachwuchszentrum das Wichtigste ist." Klar, Pep spricht von Barca und La Masia.

+++ "Francks Sprunggelenk reagiert gut, er macht den nächsten Schritt. Das ist positiv", freut sich Guardiola über die Entwicklung bei Ribery.

+++ Pep zu Badstuber: "Er will, aber wir sind sehr vorsichtig, denn er war zwei Jahre häufig verletzt."

+++ Der Trainer lobt Boateng: "Er ist weltklasse. Es gibt viele sehr gute Innenverteidiger, aber Boateng hat alles. Er ist auch ein Super-Typ."

+++ Guardiola hofft, "dass wir unser hohes Niveau aus der Zeit vor der Länderspielpause halten."

+++ "Nach der Länderspielpause geht es vor allem um dem Kopf", erklärt der Katalane.

+++ Pep ist da. "Juan konnte gut trainieren. Bei Robben gibt es keine Probleme, aber er ist noch nicht fit. Unsere Situation ist dünn", sagt Guardiola.

+++ Die Roten basteln auch an der Mannschaft der Zukunft. ZU dieser könnte ein Talent von Ajax Amsterdam zählen.

+++ Nicht nur in München wird über die Zukunft von Guardiola spekuliert. Nun hat sich auch ein alter Weggefährte des Trainers gemeldet - und setzt auf ein baldiges Ende der Ära des Katalanen beim FCB.

+++ Auch Badsuber wird die Reise in den hohen Norden nicht mitmachen. Der Innenverteidiger hat sich aber zumindest im Teamtraining zurückgemeldet.

+++ In Bremen wollen die Roten die Siegesserie ausbauen und mit dem neunten Erfolg einen neuen Startrekord aufstellen. Dabei fehlen Guardiola allerdings eine ganze Reihe von Spieler - Robben etwa wird noch geschont.

Werder Bremen gegen den FC Bayern: Die Favoritenrolle in dem traditionsreichen Bundesliga-Duell ist an diesem Spieltag klar verteilt. Die Gäste aus München stehen ungeschlagen und mit sieben Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze.

In Bremen ist man dagegen mit dem bisherigen Saisonverlauf ganz und gar nicht zufrieden. Mit nur sieben Zählern rangieren die Norddeutschen auf Tabellenplatz 14. Zuletzt gab es vier Niederlagen in Folge, darunter gegen die Aufsteiger aus Darmstadt und Ingolstadt.

Zwar muss Bayerns Trainer Pep Guardiola auf einige verletzte oder angeschlagene Spieler verzichten, dennoch kann der Katalane eine namhafte Elf auf den Platz schicken. Details zur Aufstellung sind standesgemäß nicht zu erwarten, wenn Guardiola vor die Presse tritt. Doch die ein oder andere Information zur Spielweise und zur Personalsituation wird er mir Sicherheit weitergeben.

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Bayern-II-Trainer vor dem Derby: „1860 gehört nicht in die R
Bayern-II-Trainer vor dem Derby: „1860 gehört nicht in die R
Diese Dinge stanken Heynckes bei seiner CL-Rückkehr
Diese Dinge stanken Heynckes bei seiner CL-Rückkehr
"Eine Möglichkeit hast du immer": Gisdol ohne Angst vor Bayern
"Eine Möglichkeit hast du immer": Gisdol ohne Angst vor Bayern

Kommentare