1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Ticker: Heynckes über Hummels, Müller & Leipzig - eine Frage bringt ihn zum Lachen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Denis Huber

Kommentare

Der heiße Herbst startet für den FC Bayern mit dem DFB-Pokalspiel bei RB Leipzig am Mittwochabend. Wie stellt Trainer Jupp Heynckes seine Mannschaft auf die Herausforderung ein? Die Antworten des FCB-Trainers hier im Ticker zum Nachlesen.

Die Pressekonferenz mit Bayern-Trainer Jupp Heynckes

Der Ticker zum Nachlesen

+++ Und das war‘s mit der Pressekonferenz mit Jupp Heynckes. Der Traineroldie hat ausführlich Stellung genommen und geht optimistisch in die morgige Partie.

+++ Welche Rolle spielt die Erfahrung der Bayern morgen gegen Leipzig? „RB ist die Heimmannschaft mit den Fans im Rücken, die Stimmung wird sie beflügeln. Aber der FC Bayern ist diese brisanten, engen Spiele gewohnt - von der Kulisse werden wir uns nicht beeindrucken lassen. Wir müssen ruhig bleiben, uns  nicht vom Schiedsrichter beeinflussen lassen - und darauf werde ich meine Spieler hinweisen.“

+++ Frage nach der Doppelsechs und dem Ersatz für Müller? „Es gibt James, es gibt Thiago – wir müssen schauen, dass im Mittelfeld eine Balance herrscht. Auch Tolisso kann sich nach vorne einschalten und offensiv agieren. Arturo Vidal wäre auch ein Spieler, der Torgefahr ausstrahlen kann. Nach vorne müssen wir ein gewisses Risiko eingehen. Wir müssen schauen, ob Martinez spielen kann. Dann gibt es auch noch Sebastian Rudy, wir haben viele Optionen.“

+++ Wie schlimm wäre ein Aus im DFB-Pokal? "Es gibt schlimmere Dinge im Leben, wenn sie mal sehen, was so in der Welt los ist. Der Fußball ist eine herrliche Nebensache, die man betreibt. Aber ich bin da ganz nüchtern und distanziert."

+++ Frage zur Rotation in Hamburg - was war der Hintergrund? „Für mich klar, dass ich wechseln musste, aus vielerlei Gründen. Man muss alle Spieler zufrieden stellen, wir haben gute Spieler, wir müssen Kräfte richtig einteilen angesichts der vielen spiele. Deshalb habe ich das gemacht - und das würde ich auch immer wieder machen. Dass es etwas holprig werden würde, war mir klar, auch weil der HSV mit dem Rücken zur Wand stand und alles in die Waagschale geworfen hat.“

+++ Der Gewinn des DFB-Pokals 2013 war eigentlich sein letztes Spiel. Hat es einen besonderen Platz in seinem Herzen? Heynckes: „Der Sieg bedeutete das Triple, daher war das natürlich ein besonderes Spiel, ein wunderschönes Erlebnis.“

+++ Heynckes ist mit vollem Elan dabei, die Spieler haben wieder Spaß, war sein Abschied 2013 verfrüht? Heynckes: „Ich habe mir das schon zugetraut, sonst hätte ich die Aufgabe nicht angetreten. Zum Spaß gehört aber auch Ordnung und Detailarbeit. Die Spieler hier machen das prima.“

+++ Wie sieht er Leipzigs Timo Werner? „Er ist ein sehr guter, herausragender deutscher Spieler mit großem Potenzial. Das wird ein richtig guter Junge. Aber sie haben insgesamt viele gute Stürmer.“

+++ Frage zu Robben, der seine Stimmen bei der Fifa-Weltfußballer-Wahl nicht an Bayern-, sondern an Ral-Spieler verteilt hat. Heynckes wiegelt ab: „Ich halte es für legitim, dass man die besten Spieler wählt. Und Modric, Kroos, Isco und Ronaldo haben eben überragend gespielt. Das ist überhaupt kein Problem. Ich würde allerdings Robert Lewandowski immer wählen. Wenn er Torschützenkönig werden kann, wird die ganze Mannschaft für ihn spielen, das sag ich Ihnen schon heute.“

+++ Wie sieht Heynckes die personelle Besetzung im Sturm? „Natürlich fehlt durch Thomas Müllers Ausfall eine Alternative, falls Robert Lewandowski mal eine Pause braucht. Das gesamte Programm ist schon heftig. Es wäre natürlich nicht schlecht, wenn man eine Alternative hätte. Aber die haben wir eben nicht. Der junge Spieler (Wriedt, Anmerk. d. Red.) hinterlässt gute Eindrücke, aber das müssen wir abwarten.“

+++ Fährt er an trainingsfreien Tagen wie gestern nach Hause ins Rheinland? Heynckes lacht spöttisch. „Ich war gestern hier an der Säbener. Wir haben Videoanalysen erstellt, Spiele Leipzigs gegen Dortmund und Stuttgart angeschaut. Außerdem habe ich ein bisschen Sport für mich gemacht und einige Gespräche geführt. Für private Reisen ist derzeit keine Zeit.“

+++ Hat Heynckes die bisherige Entwicklung so erwartet? „Ich habe gesagt, wir müssen uns konsolidieren, Trainingsreize setzen, aber nicht überpesen. Das ist schwierig angesichts der vielen Spiele und Reisen. Natürlich müssen wir kontinuierlich arbeiten, theoretisch und auf dem Platz, das geht nicht innerhalb von zwei Wochen. Da brauchen wir Zeit.“

+++ Leipzig hat viele junge Spieler, die tragende Rollen spielen, Dortmund auch - braucht der FCB etwas mehr Mut, um künftig mehr auf junge Spieler zu setzen? Heynckes: „Es ist nicht meine Aufgabe, den Umbruch beim FC Bayern zu kommentieren. aber wir haben jetzt auch schon junge gute Spieler, wie zum Beispiel Kingsley Coman, der von mir besonders gefördert wird. Er ist noch nicht ausgereift, er muss an Selbstvertrauen und Sicherheit gewinnen. Er muss in den Mannschaftsverbund und ins Spiel eingegliedert werden – aber mir hat es immer Spaß gemacht, mit solchen Spielern zu arbeiten. Einige Spieler der U23 haben schon mittrainiert, aber ob es bei ihnen für den Profikader reicht, kann ich jetzt noch nicht richtig beurteilen. Aber generell braucht man immer wieder junge Spieler, die aus dem Nachwuchs integriert werden.“

+++ Angst vor dem vorzeitigen Pokal-Aus? „Ich war ja auch Spieler und bin nie in einen Wettbewerb gegangen mit der Idee, dass es nicht klappen könnte. Ich gehe davon aus, dass es meinen Spielern genauso geht.“

+++ Legt Heynckes noch mehr Wert auf die Defensive? „Bei einer Fußballmannschaft ist es wie beim Hausbau, man fängt mit dem Fundament und dem Keller an und geht dann nach oben. Es war gut, dass wir zuletzt zu Null gespielt haben. An der Abstimmung müssen wir weiter feilen. Wenn man gegen starke Mannschaften wie Leipzig spielt, muss man sehr konzentriert und aufmerksam reagieren. entsprechend bereiten wir uns vor. Natürlich haben wir einen strategischen Plan, aber unser Spiel nach vorne wird sich nichts verändern. Es wird darauf ankommen, richtig zu stehen, Räume zuzumachen, zweite Bälle zu gewinnen, da muss man aufmerksam sein.“

+++ Eine Frage nach den Führungsspielern nach dem Ausfall Müllers. Heynckes antwortet: „Der FC Bayern hat fast nur Nationalspieler und Spielerpersönlichkeiten. Ich denke, dass ein Mats Hummels oder ein Jerome Boateng in diese Rolle schlüpfen können. Jetzt ist Arjen Robben erstmal der Kapitän. Natürlich ist Thomas Müllers Verletzung ein herber Ausfälle, aber so etwas gibt es immer wieder, das muss man kompensieren.“

+++ Hat Heynckes schon mal Red Bull getrunken und wie steht er zum Engagement des Brauseherstellers in Leipzig? „Ich trinke eigentlich nur stilles Wasser. Aber Spaß beiseite: Man muss anerkennen, dass in Leipzig sehr kompetent gearbeitet wurde in den letzten Jahren. Natürlich wurde das durch das Sponsoring erleichtert, aber das hatten andere Bundesligisten auch. In Leipzig steht ein Konzept dahinter, sie haben viele junge, schnelle Spieler. Sie haben in der Vergangenheit vieles richtig gemacht.“

+++ Werden auch Elfmeter probiert? „Im Training Elfmeter zu schießen ist eine ganz andere Sache als im Spiel, wenn man kaputt und ausgepumpt ist. Eigentlich halte ich nicht zuviel davon.“

+++ Wie sieht die personelle Situation aus? Coman? Hummels? Martinez? „Mats Hummels hat einen Schlag auf den Knöchel bekommen, aber das hat keine allzu große Bedeutung. Mats kann auf die Zähne beißen, aber die Verletzung ist nciht so schlimm, als dass er nicht in der Startelf stehen könnte. Kingsley hat eine Knieprellung und wird noch weiter behandelt, aber auch bei ihm gehe ich davon aus, dass er von Anfang an spielen wird. Javi Martinez hat ganz gut trainiert. Aber Wettkampf ist etwas anderes. Ich bin ein Trainer, der seine Spieler schützt. Er muss mir signalisieren, dass es geht - und dann muss ich überlegen. Er wird auf jeden Fall im Aufgebot stehen, ob er spielt, entscheide ich dann morgen.“

+++ Erwartet Heynckes ein taktisch geprägtes Spiel? „Es wird sicher ein dramatisches, sehr laufintensives Spiel werden wird - mit fußballerischen Leckerbissen. Auf beiden Seiten stehen großartige Könner. Das kann man nicht vergleichen mit dem Spiel am Ende der vergangenen Saison, als es um nichts mehr ging. Wir müssen eine Topleistung bringen, um in die nächste Pokalrunde einzuziehen.“

+++ Erste Frage: Freut sich Jupp richtig auf das Spiel? „Die Champions League ist etwas Besonderes und das Spiel morgen zwischen Leipzig und Bayern ist auch ein besonderes. Leipzig hat gut gearbeitet in den letzten Jahren und eine gute, junge Mannschaft nach den Kritierien des modernen Fußballs zusammen gestellt. auf der anderen Seite der FC Bayern, der zuletzt wieder Fahrt aufgenommen hat. deswegen wird es sicher ein sehr intensiver und bestimmt auch hochklassiges Spiel. Das Ende vermag ich nicht vorauszusagen.“

+++ So, es ist 11. 30 Uhr, die Journalisten warten - und da kommt auch schon Jupp Heynckes.

+++ Vielleicht gibt‘s auch gleich eine Frage zu Matthias Sammer. Der ehemalige Sportdirektor hat die Arbeit von Jupp Heynckes über den grünen Klee gelobt - inklusive kleiner Spitze in Richtung Carlo Ancelotti.

+++ Hallo und herzlich willkommen im Live-Ticker zur Pressekonferenz mit Jupp Heynckes vor dem Pokalkracher bei Vizemeister RB Leizpzig! Ab 11.30 Uhr stellt sich der Bayern-Coach den Fragen der Medienvertreter.

Vorbericht

Viel ist die Rede von „Härtetest“ oder einem „echten Prüfstein“, der den FC Bayern am Mittwochabend beim Pokalspiel bei RB Leipzig (hier geht‘s zum Live-Ticker!) erwartet. Nach der Amtsübernahme von Jupp Heynckes fuhr der Rekordmeister drei lockere Siege gegen Freiburg, Celtic Glasgow und Hamburg ein. Doch die Auswärtsaufgabe in der 2. Hauptrunde des DFB-Pokals dürfte tatsächlich alles andere als ein Spaziergang werden.

Bereits am Mittwoch könnte zumindest der vage Triple-Traum mit einem Aus im Pokal platzen. Zuletzt war der FC Bayern vor 17 Jahren (1. November 2000) gegen den damaligen Viertligisten 1. FC Magdeburg in der zweiten Runde gescheitert.

Nach Manuel Neuer und Franck Ribéry musste sich nach dem HSV-Spiel mit Thomas Müller der dritte FCB-Leistungsträger verletzt abmelden. Zudem ist Verteidiger Mats Hummels angeschlagen, gab aber grünes Licht für einen Einsatz.

Bei den Münchnern ist man längst gewarnt und hat Respekt vor dem Hochdruck-Fußball aus Sachsen. Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic lobte den gefährlichen Konkurrenten: "Eine Super-Mannschaft, die spielen guten Fußball, entschlossen nach vorn."

Wie schätzt Heynckes den Gegner ein? Welchem Personal vertraut er in Leipzig? Gibt es Neuigkeiten von der Verletztenfront? Antworten auf diese und noch viel mehr Fragen gibt‘s ab kurz vor halb zwölf hier im Live-Ticker!

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Video: Glomex

Auch interessant

Kommentare