Präsentation der Mannschaft

Ticker und Video: Pfiffe für Rummenigge

München - Der FC Bayern hat im Rahmen seiner Saisoneröffnung die Mannschaft präsentiert. Zudem verkündete Rummenigge Schweinsteigers Abgang - was bei den Fans weniger gut ankam. Die Ereignisse des Tages zum Nachlesen im Ticker.

+++ Das Legenden-Spiel gewinnt Inter Forever mit 1:0 gegen die Bayern Allstars. Torschütze war David Suazo.

+++ Hier einige Bilder, die den Tag rund um die Allianz Arena zusammenfassen:

Lässig! Lewy jongliert die Kugel

+++ Mittlerweile machen sich die Allstars des FC Bayern und Inter Mailand für das Match gleich warm. Hier steht, welche Weltmeister und Legenden dabei sind.

+++ Nach dem Trainingsspiel gibt es eine kleine Verschnaufpause. Lewandowski und Co. schreiben Autogramme.

+++ Ein Rückkehrer trifft: Julian Green.

+++ Jetzt gibt es ein kleines Trainingsspiel auf verkürztem Platz. Javi Martinez wirkt wieder voll mit.

+++  Auf der einen Seite Kurzpässe, auf der anderen Torschusstraining. Und Pep unterhält sich etwas ausgiebiger mit Sebastian Rode.

+++ Während Sammer noch im TV spricht, läuft im Hintergrund im Übrigen schon das kleine Show-Training. Es stehen Kurzpass-Übungen im Kreis auf dem Programm. Eingeteilt sind die Spieler in drei Gruppen.

+++ Das Guardiola noch nichts über seine Zukunft geäußert habe, sei laut Sammer "kein Problem". "Wenn Pep bleibt, ist er herzlich willkommen. Aber Sie glauben doch nicht, dass ein Douglas Costa nur wegen Pep Guardiola verpflichtet wurde. Der FC Bayern ist stabil." Damit spricht er wohl die kolportierte Abhängigkeit des FCB von Pep an.

+++ Sammer wisse schon "seit geraumer zeit" von Schweinsteigers Abschied. Ein genaues Zeitfenster will er aber nicht nennen.

+++ Immer wieder wurde darüber spekuliert, dass Schweinsteiger die Bayern wegen Guardiola verlasse. Was den Sportvorstand ein wenig aufregt: "Das ist eine interessante Entstehungsgeschichte, die gar nichts mit Pep zu tun hat. Man versucht in den Medien immer wieder, Entscheidungen zu personifizieren. Das ist keine Kritik, aber inhaltlich falsch. Bei uns wird alles in der Gruppe entschieden."

+++ Auch der Sportvorstand äußert sich noch einmal zu Schweinsteiger: "Bastian ist eine Ikone, eine Legende bei Bayern München. Natürlich ist das von unseren Fans emotional bekleidet." Entscheidend sei Stil und Umgang, wie man sich verabschiedet: "Basti wird immer zu diesem Verein gehören."

+++ Wie schon im vergangenen Jahr sind über 70.000 Fans bei der Fan-Präsentation, und dennoch ist Matthias Sammer "immer wieder überrascht", wie er bei Sport1 erklärt. Dabei verweist er auch darauf, dass die Anhänger der Roten oftmals als weniger emotional als anderswo seien. Das ist für ihn dann wohl der Gegenbeweis.

+++ Die Allstars von Inter Mailand sind auch schon da und machen Selfies mit Pep Guardiola.

+++ Und der beste Keeper, gegen den er spielen musste? "Den, den wir im Team haben. Manuel (Neuer) ist der beste Keeper der Welt."

+++ Währenddessen stellt sich Arjen Robben beim FCB-TV den Fragen der Fans. Ob er einen Lieblingsspieler habe? "Ich stehe lieber selbst auf dem Platz, statt anderen im Fernsehen zuzuschauen."

+++ Bevor das Show-Training beginnt, gehen die Bayern-Stars eine kleine Ehrenrunde, klatschen die Helfer ab und geben vereinzelt Autogramme. Dabei sorgt Robin Schulz für Musik,

+++ Die Mannschaft ist komplett auf dem Rasen. Nun betritt Trainer Pep Guardiola den Rasen. Zwischen dem Applaus haben sich auch leichte Pfiffe gemischt.

+++ Schweinsteiger ist weg, Müller ist aber noch da - und bleibt es auch. Die Fans feiern ihre Identifikationsfigur.

+++ Da flippen die Anhänger ja fast aus. Der Gips ist ab, für Training reicht es noch nicht: Die Fans hoffen auf die baldige Rückkehr von Franck Ribéry.

+++ Er ist und bleibt ein Publikumsliebling: Dante erntet großen Applaus. Noch größeren gibt es aber für Thiago, der Hoffnungsträger im Mittelfeld.

+++ 30-Millionen-Mann Douglas Costa wirkt schon fast schüchtern, als er die mit 70.000 Fans besuchte Arena betritt.

+++ Nach all seinen Verletzung wird auch Javi Martinez schon fast wie ein Neuer gefeiert und empfangen.

+++ Die Fans bereiten auch der neuen Nummer zwei Sven Ulreich einen warmen Empfang. Das breite Lächeln kann sich der ehemalige Stuttgarter nicht verkneifen.

+++ Der erste Neuzugang betritt den Platz: Joshua Kimmich. Gefeiert wird auch Rückkehrer Pierre-Emile Hojbjerg, der zuletzt an den FC Augsburg ausgeliehen war.

+++ Die ersten, die den Platz betreten, sind die jungen Julian Green, Sinan Kurt und Gianluca Gaudino. Den größten Applaus erntet Gaudino.

+++ Jetzt steht Dj Robin Schulz an den Turntables - es kann los gehen.

+++ Zu hören gab es auch eine etwas andere Version der Vereins-Heymne "Stern des Südens" - auf dem Piano.

+++ Die Profis des FCB warten auf die Team-Präsentation, sitzen auf den Treppen bereit zum Einmarsch in die Arena. Vorher gibt es aber noch etwas Klavier-Musik.

+++ "Wenn er seine Karriere beendet, werden wir ihm hier in der Allianz Arena ein Abschiedsspiel schenken. Er wird hier auf jeden Fall noch einmal spielen. Und wenn er seine Karriere beendet, stehen ihm die Türen beim FC Bayern offen. Er ist ein Mann, der immer eine persona grate bei uns war. Wir tun gut daran, wenn wir Bastian hoch leben lassen."

+++ "Das war keine Einfache Entscheidung, die wir in fünf Minuten beschlossen haben", ergänzt Rummenigge und verweist auf die Verdienste im Klub. Dafür gibt es dann Applaus.

+++ Jetzt muss sich Rummenigge auch vor den Fans in der Arena über den Abschied des Eigengewächses Schweinsteiger äußern. Die Fans pfeifen. Rummenigge verweist auf das Gespräch mit Schweinsteiger und dessen Wechsel-Wunsch. "Ich mache keinen Hehl daraus, dass da viel Wehmut mitklingt. Ein Spieler, der 17 Jahre im Verein war, mit dem wir alles gewonnen haben - das ist kein einfaches Gespräch. Ich kann verstehen, dass das bei den Fans gewisse Emotionen hervorruft." Es sei aber hartherzig gewesen, dem Wunsch des Spielers einen Riegel vorzuschieben.

+++ Das Ziel für die kommende Saison ist klar: Die vierte Deutsche Meisterschaft in Folge - was zuvor noch niemandem Gelungen ist. "In den anderen Wettbewerben spielt auch das Glück eine Rolle." Aber auch das Champions-League-Finale sei natürlich immer reizvoll.

+++ "Früher haben wir nach dem Europa- und Weltmeisterschaften etwas gelitten. Dieses Jahr hat es das Trainer-Team gut gemacht, und wenn man mit solchen einem Vorsprung Deutscher Meister wird, kann das so unverdient nicht sein", blickt Rummenigge zurück.

+++ Und schon geht es mit der Team-Präsentation weiter. Rummenigge spricht und bedankt sich bei den Fans - immerhin sind rund 70.000 in der Arena.

Rummenigge bestätigt Abschied von Schweinsteiger

+++ Das war die Pressekonferenz zu den Zugängen und zumAbschied von Schweinsteiger. Gleich geht es mit der Team-Präsentation weiter.

+++ Auf die Frage, ob Uli Hoeneß involviert gewesen sei, sagt der Vorstandschef nur: "Sie kennen noch die Zeitabläufe."

+++ Noch einmal zurück zu Schweinsteiger: Rummenigge soll Details des Gesprächs gestern Abend erläutern - tut es aber nicht. Zu möglichen Transfers ergänzt er: "Wir werden das ausführlich betrachten, wer noch auf dem Markt ist. Aber wir haben mit Spielern wie Kimmich und Hojbjerg Junge dabei, die jetzt die Chance haben, ins Licht zu rücken."

+++ Wird es noch einen spektakulären Transfer geben, Herr Sammer? "Spektakulär ist ein weitreichender Begriff." Er verweist auf die derzeitigen "20 gestandenen Spieler". Er verweist darauf, dass auch die Mentalität in der Kabine Qualitäten freisetzen könne. "Derzeit sind wir in Quantität und Qualität top aufgestellt."

+++ Sammer soll erklären, was Schweinis Abschied jetzt bedeutet: "So lange ein Transferfenster offen ist, werden wir überlegen, ob noch etwas zu tun ist oder nicht. Es gab ja vor Kurzem eine Märchenzahl von 17 Mittelfeldspielern, die es bei uns gibt. Da hat man Manuel Neuer sicher auch mit integriert. Wir haben eine gute Mischung, alles andere kann man noch nicht beantworten."

+++ Ein französischer Journalist fragt nach dem Wohlbefinden seines Landsmanns Ribéry - und da gibt es "gute Nachrichten", wie Rummenigge verkündet: "Franck ist am Donnerstag untersucht worden, und der Gips ist abgenommen. Die Reizung hat sich durch den Gips beruhigt. Er wird in den nächsten Wochen ins Rehabilitationstraining gehen. Es ist wieder Licht am Ende des Tunnels."

+++ Jetzt soll Rummenigge noch einmal auf die finanzielle Stärke des FCB antworten. Zum Jahresabschluss könne er noch keine seriösen Angaben machen, "aber ich denke, dass wir im Bereich des letzten Jahres liegen und gut eine halbe Milliarde Euro Umsatz gemacht haben".

+++ Noch einmal weist Rummenigge auf ein "offenes, gutes und seriöses Verhältnis" zu Schweinsteiger hin. "Er hat eben diesen Wunsch gehabt, und das ist ein nachvollziehbarer Wunsch." Das Gespräch sei zu keinem Zeitpunkt aggressiv gewesen.

+++ Rummenigge nimmt nun auch die anderen Spieler in die Pflicht: Jeder müsse jetzt ein Stückweit mehr Verantwortung übernehmen, die zuvor Schweinsteiger getragen hatte.

+++ Fürchtet Rummenigge, dass van Gaal sich weiterhin bei seinem Ex-Klub bedient? "Ich kann alle Fans beruhigen: Wir werden keine weiteren Spieler an Manchester United abgeben. Ich habe auch etwas gelesen von Thomas Müller und gigantischen Summen. Ich kann sagen, dass es da nie ein Angebot gegeben hat."

+++ Dennoch richtet sich die Wut der Fans gegen den Coach. "Am besten können Sie da Ruhe reinbringen, indem Sie die Fakten schildern", sagt Rummenigge deutlich. "Wenn er wieder in München ist, werden wir ihn auch gebührend mit einem Abendessen verabschieden. Er will einfach diese neue Erfahrung machen. Natürlich wird es auch ein Fakt sein, dass das Angebot von Manchester United sehr lukrativ sein."

+++ Rummenigge betont, dass ein kein Problem zwischen Schweinsteiger und Trainer Pep Guardiola gegeben habe. "Sie haben ein intaktes Verhältnis. Der Trainer hat damit nichts zu tun. Er flüchtet also nicht."

+++ "Ich glaube, es wird für ihn eine interessante neue Aufgabe werden", sagt Rummenigge und vergleicht es mit seinem eigenen Wechsel damals zu AC Mailand: "Das wird ihm sicher auch neuen Antrieb geben, wenn er sich in einem neuen Klub beweisen muss. Das ist eine Erfahrung, die ihm gut tun wird."

+++ Um noch einmal klar zu stellen: "Die Dinge zwischen Manchester und Bayern München sind geklärt. Es ist eine sehr seriöse und faire Lösung", erklärt Rummenigge, ohne weitere Details zu nennen. Inwieweit seine vertraglichen Dinge geklärt sind, "da müssen Sie seinen Berater fragen", so der Vorstandschef.

+++ Dass Schweinsteiger nicht bei der Team-Präsentation ist, sei auch ein Wunsch des Spielers gewesen. "Er wollte sich nicht heute hier verabschieden und dann wenige Tage später bei Manchester vorgestellt werden. Er ist ein sehr emotionaler Mensch", erklärt der Vorstandschef

+++ "Wenn er seine Karriere beendet, werden wir ihm hier ein Abschiedsspiel ausrichten, wie sich das für solch einen verdienten Spieler gehört", sagt Rummenigge. Dazu hält er die Türen für den Nationalmannschafts-Kapitän offen für einen Posten nach der Karriere.

+++ Vertreter von Bayern und United haben sich heute zu Gesprächen getroffen und sich weitgehend geeinigt. Es geht nur noch um die Formalitäten.

+++ "Ich bedauere das, weil Bastian ein extrem verdienter Spieler von uns war", sagt Rummenigge. "Er hat Großartiges geleistet."

+++ "Bastian und ich hatten uns nach seinem Urlaub verabredet. Das Gespräch hat gestern stattgefunden. Ich würde es als sehr seriöses und ausführliches Gespräch beschreiben", erklärt Rummenigge. Schweinsteiger habe den Wunsch geäußert, zum Ende seiner Karriere noch einmal etwas Neues zu machen - und zu ManUnited zu wechseln. "Wir haben versucht ihn zu überzeugen, beim FC Bayern zu bleiben. Aber ich habe Verständnis dafür, dass ein Spieler noch einmal etwas Neues machen möchte, nachdem er 17 Jahre beim FC Bayern war.

Kimmich verplappert sich und verkündet Schweinsteiger-Wechsel

+++ Vorher übergeben Rummenigge und Sammer aber noch offiziell die Trikots für die Neuen.

+++ Mittlerweile ist Rummenigge eingetroffen. Jetzt wird es spannend.

+++ Sammer wird nach der Finanzkraft des FCB gefragt - und setzt die Kopfhörer auf. Dabei war die Frage auf Deutsch gestellt. "Ich freue mich über diese Frage, aber da gibt es bessere, die dazu etwas sagen können. Aber machen Sie sich dahingehend keine Sorgen. Wir versuchen aber, verantwortungsvoll damit umzugehen." 

+++ Sammer grätscht dazwischen und möchte etwas klar stelle. : "Er kann nichts dafür, dass er so viel gekostet hat, wie wir am Ende bezahlt hab. Ich kann nicht verstehen, wie ein Spieler daran verzweifeln soll. Wir haben uns aufgrund seiner sportlichen Qualitäten für ihn entschieden. Am Ende müssen sich die Vereine einigen." Daher sei es nicht fair, die Erwartungshaltung an einer Ablösesumme dazwischen.

+++ Über 30 Millionen hat sich der FC Bayern Costa kosten lassen. Wir geht er mit diesem Druck um? "Ich möchte mich erst einmal für das Vertrauen bedanken, gehe damit aber ganz normal um. Mit der Zeit möchte ich all diese Erwartungen auch rechtfertigen." 

+++ Sammer wird nun auf Schweinsteiger angesprochen, verweist aber auf Rummenigge und sagt dazu nichts.

+++ Noch bevor er beim FCB angekommen ist, hat Kimmich seine Kollegen um Schweinsteiger herausgefordert. Wenn der weg ist - wen will er dann herausfordern? "Damals wurde mehr daraus gemacht, als ich eigentlich gesagt habe. Ich finde es aber sehr schade, dass der Schweinsteiger weg ist. Ich hätte viel von ihm lernen können. aber das gilt für die anderen Spieler auch." Weiß da schon jemand mehr?

+++ Kimmich und der FC Bayern. Kommt der Wechsel nicht etwas früh? "Wenn man von Bayern etwas hört und sie sagen, dass sie einen wollen, ist es eine sehr große Ehre. Am Anfang konnte ich aber nicht so richtig glauben, weil ich zuvor nur Dritte und Zweite Liga gespielt habe."

+++ Die ersten Eindrücke von Costa beim FC Bayern: "An erster Stelle kam ich hier an, und alle, die mich empfangen haben, taten das sehr herzlich. Das macht die Sache natürlich sehr viel leichter. Ich habe schon an meinem ersten Tag hier sehr viel gelernt."

+++ Hörwick eröffnet die Fragerunde - und weist darauf hin, dass es Zeit zu überbrücken gelte, da Rummenigge im Stau stehe.

+++ Kimmich hat einen Vertrag bis 2020 unterschieben - so lange gilt momentan kein anderes Arbeitspapier bei den Münchnern. Sammer dazu: "Wir waren sehr überzeugt, haben uns dann gemeinsam für ihn entschieden und sind der Auffassung, dass man aufgrund seines jungen Alters mit Superlativen sehr vorsichtig sein. Aber er ist ein Mentalitätsspieler. Keiner kann sagen, wie schnell er sich durchsetzen wird. Aber dass er sich durchsetzen wird - davon sind wir überzeugt."

+++ Zu seinen Zielen gehöre erst einmal, gut beim Klub anzukommen. "Alles andere wird man dann sehen."

+++ Kimmich kommt mit 20 Jahren zum FC Bayern. "Für mich ist das eine sehr große Ehre und eine komplett neue Herausforderung", erklärt er.

+++ "Wir wissen, dass wir ihm Zeit geben müssen. Aber die werden wir ihn auch geben", sagt Sammer. Gleichzeitig betont er, dass der Brasilianer kein Wunschspieler eines einzelnen Verantwortlichen gewesen sei: "Solche Entscheidungen werden immer als Verein getroffen."

+++ Haben die beiden Champions-League-Achtelfinals gegen Donezk den Ausschlag für die Costa-Verpflichtung gegeben, Herr Sammer? "Das kann ich weder bejahen noch verneinen", sagt der Sportvorstand. Die Partien habe die Gesamtbeurteilung über den Brasilianer mit beeinflusst. "Arjen und Franck sind in einem ähnlichen Alter zu uns gekommen", zieht Sammer den Vergleich mit Robben und Ribéry. Daher glaube er, dass auch der 24 Jahre alte Costa sportlich einschlagen werde.

+++ Gegen Donezk war er zuletzt als Gegner in der Allianz Arena. "Das hätte ich nie gedacht, dass ich jetzt hier mal sitzen werde." So schnell kann es gehen.

+++ Jetzt spricht aber zunächst Douglas Costa: "Es ist alles sehr neu für mich. Ich bin sehr froh und stolz, dass Bayern-Trikot tragen zu dürfen." Er bedankt sich für das Vertrauen der Münchner.

+++ Es geht los! Auf dem Podium sitzen die Neuen Kimmich, Costa und Sammer. Mediendirektor weist darauf hin, dass anschließend auch Rummenigge sich den Fragen stellen wird, "weil wir uns dem aktuellen Thema nicht verschließen wollen". Wir sind gespannt.

+++ 14 Uhr - aber noch ist das Podium im Medienraum der Allianz Arena leer.

+++ In England feiern die Medien Schweinsteiger schon jetzt als neuen Hoffnungsträger, wie die Pressestimmen zeigen.

+++ Was auch für einen Abschied von Schweinsteiger sprechen könnte: Bei der Team-Präsentation ist er heute offenbar nicht dabei.

+++ Rund um der Arena läuft das Programm bereits.

+++ Hallo und willkommen zu unserem Live-Ticker! Noch bevor das Familienfest samt Team-Präsentation heute in der Allianz Arena startet, gibt es nur ein Thema: Bastian Schweinsteigers angeblicher Wechsel zu Manchester United. Ab 14 Uhr gibt es plangemäß eine Pressekonferenz mit Sportvorstand Matthias Sammer und den beiden Neuen Joshua Kimmich und Douglas Costa. Und spontan hat sich auch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge angekündigt. Ob er da den Wechsel von Schweinsteiger verkündet? Wir berichten hier im Live-Ticker.

Vorschau

Beim bislang letzten Mal, als die Allianz Arena prall gefüllt war, bejubelte der FC Bayern die Meisterschaft. Doch die Lorbeeren sind Schnee von gestern, Spieler wie Fans fiebern der neuen Saison entgegen. Am Samstag, den 11. Juli, lädt der Rekordmeister daher alle Anhänger ein, sich mit der Mannschaft und einem bunten Rahmenprogramm auf die neue Spielzeit einzustimmen.

Ab 13 Uhr startet das Familienfest auf der Esplanade, ab 15 Uhr wird dann das aktuelle Team vorgestellt, gefolgt von einem Showtraining. Den Abschluss der Veranstaltung bildet ein Freundschaftskick zwischen den FCB Allstars (unter anderem mit Roy Makaay, Daniel van Buyten und Hans Pflügler) gegen die Alt-Vorderen von Inter Mailand.

Auch musikalisch ist einiges angeboten: DJ Robin Schulz und Starpianist Lang Lang sorgen für das akustische Wohl der Zuschauer.

"Diese Team-Präsentation wird für Bayern-Fans das erste Highlight der neuen Saison", verspricht Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern. Wir berichten im Live-Ticker von diesem Event!

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab
Trotz Kantersieg des FC Bayern: Heynckes äußert sich kritisch
Trotz Kantersieg des FC Bayern: Heynckes äußert sich kritisch

Kommentare