Pressekonferenz zum Nachlesen

Ticker: Pep kündigt Rotation an

+
Trainer Pep Guardiola wird zur Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Moskau erwartet.

München - Am Mittwoch trifft der FC Bayern im letzten Gruppenspiel der Champions League auf ZSKA Moskau. Was Pep Guardiola, Jerome Boateng und Rafinha vor dem Spiel sagten, können Sie hier im Ticker nachlesen.

+++ Ticker aktualisieren +++

So, das war's von der Pressekonferenz. Um 16 Uhr wird trainiert. Morgen um 20.45 Uhr gekickt.

Boateng über das Jahr 2014: "Es war sehr positiv. Ich habe gemerkt, dass ich eine gute Entwicklung genommen habe. Die WM war ein Highlight, aber auch danach ging es gut weiter beim FC Bayern. Das Jahr war absolut positiv. Von der WM habe ich jede Menge mitgenommen. Das gute Gefühl und das Selbstbewusstsein habe ich mit in die neue Saison genommen."

Rafinha über den Weltfußballer: "Wir hoffen, dass Manu gewinnt. Es wird natürlich schwer, ein Torwart ist nicht oft unter den letzten Drei. Über Messi und Ronaldo nicht müssen wir nicht reden, aber Manu ist Weltmeister und hat ein tolles Jahr erlebt." Boateng: "Wir hoffen, dass Manu gewinnt. Er hätte es verdient. Wie er hält und wie er das Torwartspiel neu erfunden hat ... Wir drücken ihm alle die Daumen."

Boateng über das Erfolgsgeheimnis der stabilen Defensive: "Die gesamte Mannschaft arbeitet nach hinten. Das ist also nicht nur ein Verdienst der Abwehr, sondern auch vom vordersten Mann." Rafinha ergänzt: "Wir haben auch einen super Torwart."

Ein Journalist hat gerade den Übersetzer gebeten, nicht so laut ins Mikrofon zu atmen, während die Spieler sprechen. Tsss, diese Pressefuzzis ...;)

Boateng zum Bundesliga-Spiel in Augsburg am Wochenende: "Es ist in Augsburg eine tolle Entwicklung, sie funktioniert. Sie sind schwierig zu spielen, aber jetzt steht erstmal morgen an."

Rafinha über die fehlenden Rotationsmöglichkeiten in der Abwehr: "Klar, mit Philipp und David fehlen einige Spieler für die Abwehr. Aber die verfügbaren Spieler werden alles geben."

Boateng über die Motivation für das bedeutungslose Spiel: "Ich muss mich nicht viel anders motivieren als sonst, die anderen auch nicht. Wieso sollten wir lockerer spielen und eine Niederlage zulassen. Wir haben auch am Samstag ein wichtiges Spiel und wollen den Rhythmus behalten, deshalb ist Nachlassen nicht erlaubt."

Rafinha über das Spiel: "80 oder 90 Prozent geben, das geht nicht. Nur 100 Prozent. Es geht für den Gegner ja noch was, deshalb müssen wir alles geben."

Boateng über das Duell gegen ZSKA: "Wir spielen shcon zum dritten Mal gegen sie, das macht es ein wenig einfacher. Es ist unangenehm gegen sie zu spielen. Wir wollen mit einem Sieg die Gruppenphase beenden:"

+++ Jetzt spricht Boateng.

+++ Wichtig zudem: Der FC Bayern hält sein Trainingslager im Januar wieder in Katar ab. Am 9. Januar geht's los! Innerhalb des Trips werden die Bayern dann noch zwei Testspiele gegen lokale Mannschaften austragen.

Servus! Mehrere alte Bekannte beim FCB-Training: Bilder

+++ So, jetzt spricht Mediendirektor Markus Hörwick. Es gibt einen Testlauf morgen, was aber keine erweiterte Zuschauerkapazität betrifft. Es wird einen Busshuttleservice von der Donnersbergerbrücke in die Allianz Arena geben. Vor allem für die Bayern-Fans aus dem Münchner Westen ist das wichtig. Die Kosten für die Busse hat der FC Bayern übernommen. Sollte das funktionieren (auch im Spiel gegen Freiburg) wird in der Rückrunde das Fassungsvermögen auf 70.000 und 75.000 (national) erhöht.

Das war's mit Pep. Gleich geht's mit Rafinha und Jerome Boateng weiter.

Pep über eine mögliche Niederlage gegen ZSKA und ein Ausscheiden von Manchester City: "Daran denke ich nicht. Wir haben unsere Leistung bislang gezeigt und wir spielen weiterhin, um zu gewinnen. Egal, welche Spieler morgen spielen." Also an Schützenhilfe für ZSKA, damit mit ManCity ein potenziell starker Gegner aus dem Wettbewerb fliegt, ist nicht zu denken.

Pep über das anstehende Bundesliga-Spiel in Augsburg: "Für uns Trainer ist immer, immer, immer das nächste Spiel das wichtigste. Unsere Fans gehen ja morgen auch nicht die Allianz Arena und denken an Augsburg. Aber: Wir spielen dann im Drei-Tages-Rhythmus, erst Augsburg, dann Freiburg , dann Mainz. Deshalb werden wir morgen rotieren."

Pep verrät zudem, dass die Bayern-Spieler heute Abend zu Hause schlafen dürfen.

Pep über ZSKA im Vergleich zum Vorjahr: "Der gleiche Trainer wie im Vorjahr. Jetzt kann zum ersten Mal Dzagoev mitmachen, ein super Spieler. Diese Mannschaft hat Herz: Nach drei Spielen hatten sie einen Punkt und alle dachten, sie sind ausgeschieden. Aber jetzt haben sie noch eine Chance auf das Weiterkommen. Sie haben in Manchester gewonnen und toll gekämpft. Morgen ist ihre letzte Chance."

Pep über Pierre-Emile Hojbjerg: "Ich bin sehr zufrieden mit ihm. Er trainiert sehr gut, es gibt keinen Grund, ihm etwas vorzuwerfen. Ich muss entscheiden, wer spielt, und wer nicht. Manchmal ist er dabei, manchmal nicht."

Pep über Rummenigge und dessen Forderung, die sportlich bedeutungslosen Spiele trotzdem zu gewinnen, da es um viel Geld gehe: "Er weiß, dass wir jedes Spiel gewinnen wollen. Nicht wegen des Preisgeldes. Sondern aus Spaß und für die Fans. Ich sage nicht in den Sitzungen, dass wir die Spiele wegen des Preisgeldes gewinnen müssen. Aber ein Sieg ist wichtig für den gesamten Verein, auch für die nächsten Wochen in der Bundesliga. Aber auch für Finanzchef Dreesen.

Pep über die starke Defensive seiner Mannschaft: "Manuel Neuer hat sehr oft in Eins-gegen-Eins-Situationen verhindert, wir hätten also in der Liga auch mehr als drei Tore kassieren können. Aber wir spielen mit elf Spielern, die auch defensiv denken. Es ist wichtig, dass die ganze Mannschaft nach vorne denkt, wenn wir angreifen und umgekehrt, dass die Mannschaft defensiv denkt, wenn wir verteidigen." Gegen Berlin und Leverkusen hätte seine Mannschaft nur zwei Tore geschossen, obwohl jeweils fünf Stürmer auf dem Platz standen. Das war so, weil die Mannschaft auch defensiv gearbeitet habe.

Pep über seine Angewohnheit, oft die Coachingzone zu verlassen: "Ich merke das sehr oft nicht, weil ich mit meinen Spielern sprechen und sie erreichen will. Kalt ist mir aber nicht, auch wenn ich  meinen Mantel ausziehe. Wir haben auf der Bank eine Sitzheizung."

Pep wird gefragt, ob er den Begriff "Frittenfett" kennt. Matthias Sammer hatte ja behauptet, der Coach sei "heiß wie Frittenfett". Pep kennt den Ausdruck nicht - und Mediendirektor Markus Hörwick scheitert mit dem Versuch, ihm das zu erklären. Lustig.

Pep über Bastian Schweinsteigers Chancen, von Beginn an zu spielen: "Normalerweise spreche ich vor dem Spiel, welche Spieler spielen werden. Vom Fitnesszustand her könnte Bastian spielen, aber ich will dem gegnerischen Trainer nicht verraten, wer spielt."

Pep über eine mögliche Rotation: "Es werden vielleicht ein paar Spieler zum Einsatz kommen, die in letzter Zeit weniger gespielt haben. Ich weiß aber noch nicht, wie viele. Ich muss erst noch das Training abwarten. Aber es werden sicherneue Spieler zum Einsatz kommen."

+++ Die ersten Worte von Guardiola richten sich natürlich an den Gegner ZSKA Moskau. Er habe Respekt, die Russen seien bei Kontern gefährlich, hätten mit Dzagoev, Doumbia und Tosic gute Leute.

+++ Pep betritt den Raum. Los geht's!

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker von der Pressekonferenz des FC Bayern vor dem abschließenden Gruppenspiel in der Champions-League gegen ZSKA Moskau. Angesagt für die Presserunde um 14 Uhr sind Trainer Pep Guardiola, sowie die beiden Abwehrspieler Rafinha und Jerome Boateng.

Auch interessant

Meistgelesen

Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse
Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 
Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Kommentare