Dortmund besiegt "Fluch von Berlin" - Triumph für Tuchel

Dortmund besiegt "Fluch von Berlin" - Triumph für Tuchel

Diskussion um ältere FCB-Spieler

"Bayern muss auf dem Transfermarkt tätig werden"

+
Muss das Bayern-Team verjüngt werden?

München - In der Diskussion um die verletzten Arjen Robben und Franck Ribéry haben Lothar Matthäus und Dietmar Hamann dem FC Bayern geraten, im Sommer auf dem Transfermarkt aktiv zu werden.

Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger, Franck Ribéry, Arjen Robben: Vier der wichtigsten Bayern-Spieler sind über 30 Jahre alt. Zwar stehen sie noch voll im Saft. Doch die Verletzungsanfälligkeit wird nun mal nicht geringer. Derzeit fehlt dem Rekordmeister mit Ribéry (Sprunggelenk) und Robben (Bauchmuskelriss) seine komplette Flügelzange, dazu muss David Alaba noch sieben Wochen lang pausieren, Javi Martinez ist ohnehin langzeitverletzt. Auch Holger Badstuber fehlte in Dortmund, Schweinsteiger wurde angeschlagen ausgewechselt. Immerhin feierte Thiago nach mehr als einjähriger Leidenszeit sein Comeback.

Hat der Bayern-Kader die nötige Breite, um eine solche Verleztungsmisere zu kompensieren? Nein, findet Rekordnationalspieler Lothar Matthäus. "Die Ausfälle von Alaba, Robben und Ribéry schwächen die Bayern", analysierte er vor dem Bayern-Spiel in Dortmund bei Sky. "Die Sicherheit, die sie über Jahre ausgestrahlt haben, ist ein bisschen verschwunden."

Matthäus rät seinem Ex-Klub, im Sommer auf Einkaufstour zu gehen: "Sie müssen auf dem Transfermarkt tätig werden, um die Spieler, die in ein gewisses Alter gekommen sind und verletzungsanfällig werden, zu ersetzen."

Das sieht auch Dietmar Hamann so, der gemeinsam mit Matthäus am Sky-Tisch saß. "Die Spieler auf den Außenpositionen leben von der Schnelligkeit. Die Bayern müssen schon jetzt im Sommer was machen."

Am nötigen Kleingeld wird es jedenfalls nicht mangeln. Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen hatte vergangenen Montag mit einem Kicker-Interview für Aufsehen gesorgt, in dem er den Fans den Mund wässrig machte: "Wir könnten 100 Millionen für einen Spieler zahlen", weckte Dreesen Begehrlichkeiten in Sachen neuer Stars.

Bisher investierte der FC Bayern pro Spieler höchstens 30 bis 40 Millionen Euro, siehe Javi Martinez oder Mario Götze. Bald könnten die Roten in neue Dimensionen vorstoßen. Möglicherweise im Sommer zu haben und bei den Münchnern im Gespräch sind etwa Paul Pogba (Juventus Turin) und Raheem Sterling (FC Liverpool). Zudem berichtet nun der Express, dass Karim Bellarabi (Bayer Leverkusen) im Jahr 2016 Arjen Robben beerben soll.

Bislang, so Dreesen, habe der FC Bayern noch jeden Spieler geholt, "den wir wollten". Man darf gespannt sein, wer für den Sommer auf der Wunschliste steht.

lin

Diese Spieler hat der FC Bayern seit 1990 geholt

Diese Spieler hat der FC Bayern seit 1990 geholt

Auch interessant

Meistgelesen

Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Exklusiv: So steht Griezmann wirklich zu einem Wechsel
Exklusiv: So steht Griezmann wirklich zu einem Wechsel
Supertalent Ante Coric: Einst sagte er dem FC Bayern ab - und jetzt?
Supertalent Ante Coric: Einst sagte er dem FC Bayern ab - und jetzt?
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen

Kommentare