Ballon d'Or

Matthäus glaubt an Bundesliga-Preisträger

+
Lothar Matthäus: Deutschlands einziger Weltfußballer

Köln - Deutschlands einziger Weltfußballer Lothar Matthäus hat die Hoffnung auf einen Goldenen Ball für einen Bundesliga-Spieler trotz des dritten Platzes für Franck Ribery nicht aufgegeben.

„Mit Jupp Heynckes, Silvia Neid und Nadine Angerer als Gewinner können wir Deutschen mehr als zufrieden sein. Und irgendwann wird auch ein Weltfußballer aus der Bundesliga gewählt“, sagte der Weltmeister von 1990 dem SID am Dienstag.

"Selbstverständlich hat Ronaldo den Ballon d'Or verdient"

Ribery, Offensivspieler von Bayern München, hatte auch das Triple mit Bayern München nicht ausgereicht, um den Sieger Cristiano Ronaldo (Real Madrid) und den viermaligen Weltfußballer Lionel Messi (FC Barcelona) bei der Abstimmung hinter sich zu lassen. Angerer (Brisbane Roar) wurde Weltfußballerin, Heynckes Welttrainer, Bundestrainerin Neid Welttrainerin des Jahres 2013.

"Selbstverständlich hat Ronaldo den Ballon d'Or verdient", sagte Sky-Experte Matthäus. "Mit Ronaldo hat der momentan weltbeste Spieler gewonnen, aber nicht der erfolgreichste im Jahre 2013. Wie wir wissen, zählen beim Ballon d'Or nicht die gewonnenen Titel, sondern es zählt die individuelle Leistung der Nominierten." Ronaldo ist einer von bislang sechs Spielern, die den Ballon d'Or erhielten, ohne im Bewertungszeitraum einen Titel geholt zu haben.

Matthäus: Lobeshymne auf Welttrainer Heynckes

Matthäus, Weltfußballer 1991 (damals Inter Mailand), freute sich besonders für seinen früheren Trainer Heynckes. „Er ist ein großartiger Trainer, der seine Karriere mit dem Triple gekrönt hat. Mich hat er in den ersten Jahren geformt, gefördert, kritisiert und wieder aufgebaut. Davon habe ich in meiner Karriere stets profitiert - und das werden auch die aktuellen Bayern-Spieler“, sagte er.

Der Frage, wann er selbst wieder ins Trainergeschäft einsteigen werde, wich der 52-Jährige aus. Sein Job als TV-Experte bereite ihm unheimlich viel Freude, alles andere werde die Zukunft zeigen.

SID

Alle Weltfußballer seit 1982

2013: Cristiano Ronaldo (Portugal) © AFP
2012 Lionel Messi (Argentinien)
2012 Lionel Messi (Argentinien) © AP
2011 Lionel Messi (Argentinien)
2011 Lionel Messi (Argentinien) © dpa
2010 Lionel Messi (Argentinien)
2010 Lionel Messi (Argentinien) © Getty
2009 Lionel Messi (Argentinien) © Getty
2008 Cristiano Ronaldo (Portugal) © Getty
2007 Kaka (Brasilien) © Getty
2006 Fabio Cannavaro (Italien) © Getty
2005 Ronaldinho (Brasilien) © Getty
2004 Ronaldinho (Brasilien) © Getty
2003 Ronaldo (Brasilien) © Getty
2002 Zinedine Zidane (Frankreich) © Getty
2001 Luis Figo (Portugal) © Getty
2000 Zinedine Zidane (Frankreich) © Getty
1999 Rivaldo (Brasilien) © Getty
1998 Zinedine Zidane (Frankreich) © Getty
1997 Ronaldo (Brasilien) © Getty
1996 Ronaldo (Braslien) © Getty
1995 George Weah (Liberia) © Getty
1994 Romario (Brasilien) © Getty
1993 Roberto Baggio (Italien) © Getty
1992 Marco van Basten (Niederlande) © Getty
1991 Lothar Matthäus (Deutschland) © Getty
1990 Lothar Matthäus (Deutschland) © Getty
1989 Ruud Gullit (Niederlande) © Getty
1988 Marco van Basten (Niederlande) © Getty
1987 Ruud Gullit (Niederlande) © Getty
1986 Michel Platini (Frankreich) © Getty
1985 Michel Platini (Frankreich) © Getty
1984 Diego Maradona (Argentinien) © Getty
1983 Zico (Brasilien) © Getty
1982 Paolo Rossi (Italien) © Getty

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FC Bayern München: Transfer-News und aktuelle Gerüchte 2020
FC Bayern München: Transfer-News und aktuelle Gerüchte 2020
FC Bayern: Transfer von südamerikanischem Außentalent? Salihamidzic mit erster Millionen-Offerte
FC Bayern: Transfer von südamerikanischem Außentalent? Salihamidzic mit erster Millionen-Offerte
FC Bayern spendet erneut 350.000 Euro
FC Bayern spendet erneut 350.000 Euro
FC Bayern - Düsseldorf heute live im TV und Live-Stream: Stolpergefahr für den FCB
FC Bayern - Düsseldorf heute live im TV und Live-Stream: Stolpergefahr für den FCB

Kommentare