Leistungsträger der Konkurrenz

Schnappt Dortmund dem FC Bayern einen Nationalspieler vor der Nase weg?

+
Lukas Klostermann (l.) wurde immer wieder mit dem FC Bayern München in Verbindung gebracht: Doch der BVB grätscht wohl dazwischen.

Der FC Bayern München soll Leipzigs Lukas Klostermann intensiv beobachten. Bahnt sich da ein Transfer an? Jetzt gibt es neue Entwicklungen.

  • Der FC Bayern soll Lukas Klostermann intensiv beobachten, genauso wie ein anderes europäisches Schwergewicht.
  • Der 23-Jährige spielt bei RB Leipzig und ist in der Nationalmannschaft gesetzt.
  • Nun gibt es neue Entwicklungen - Lukas Klostermann ist offenbar kein Thema beim FC Bayern München.

Update vom 12. Januar 2020: Der Sportdirektor des FC Bayern München Hasan Salihamidzic äußerte sich über die Zukunft von Hansi Flick, die Nübel-Verpflichtung, den Youngster Joshua Zirkzee und Leroy Sané. 

Update vom 11. Januar 2020: Hansi Flick ist derzeit offenbar nicht gut auf seine Bosse zu sprechen. Seine Verstärkungs-Wünsche, beinahe Hilferufe, wurden bislang nicht erhört. Deshalb soll es sogar schon Zoff mit Hasan Salihamidzic gegeben haben. 

FC Bayern und Borussia Dortmund: Tauziehen um Lukas Klostermann?

Gibt es bald einen weiteren Streit? Die Bild berichet, der BVB habe das Tauziehen um Nationalspieler Lukas Klostermann gewonnen und der FC Bayern sei von dem Transfer des Leipzigers abgerückt. Dabei sucht man in München dringend nach einem Außenverteidiger, denn Flick will Kimmich in der Zentrale einsetzen und sieht Benjamin Pavard als Innenverteidiger. 

Dortmund erfüllt seinem Coach hingegen wohl einen Wunsch und reagiert auf das Leih-Ende von Achraf Hakimi. Lucien Favre soll Lukas Klostermann schon öfter als ideale Verstärkung angepriesen haben. 

Allerdings wird Klostermann RB Leipzig wohl auf keinen Fall im Winter verlassen. Die roten Bullen streben immer noch Gespräche bezüglich einer Vertragsverlängerung an, Klostermann blockiert aber wohl derzeit. Sollte der 23-Jährige nicht vor Saisonende verlängert haben, wird ihn der aktuelle Tabellenführer sicherlich gehen lassen.

Lukas Klostermann zum BVB? Weg frei für Achraf Hakimi zu den Bayern

Klostermann ist nun in einer komfortablen Situation und kann sich seinen Arbeitgeber offenbar geradezu aussuchen. Neben Dortmund und den Bayern bringt die Bild nun sogar den FC Barcelona ins Spiel. 

Beruhigend für die Münchner: Sollten die Borussen das Rennen machen, kann der Rekordmeister sein nachgesagtes Interesse an Noch-BVB-Kicker Achraf Hakimi intensivieren. Die Schwarz-Gelben könnten seinen Wechsel nach München dank einer Klausel zwar jederzeit torpedieren, dürften aber nach der Verpflichtung von Klostermann kein großes Interesse daran haben. Aber auch ein Barca-Star könnte ab Sommer das Trikot der Roten tragen, wie nun spanische Medien berichten.

Die Bayern buhlen unterdessen weiterhin um Leroy Sané, der Teil eines magischen Dreiecks werden könnte. Oder kommt alles ganz anders und man setzt künftig auf ein spanisches Juwel?

Lukas Klostermann zum FC Bayern München? Plötzliche Wende im Transfer-Poker

Update vom 9. Januar 2020: Wie geht es weiter mit Nationalspieler Lukas Klostermann? Nach wie vor wird er beim FC Bayern München gehandelt. Dort untermauerte Hansi Flick nun seine Forderungen nach Transfers.

Währenddessen gibt es schwere Vorwürfe gegen Klostermanns aktuellen Teamkollegen Stefan Ilsanker.

Update vom 7. Januar 2020:  Lukas Klostermann von RB Leipzig wird immer wieder mit dem FC Bayern München in Verbindung gebracht. Kommt es zum Wechsel des Nationalspielers an die Isar?

Nach tz-Infos gibt es eine klare Tendenz: Ein Transfer des 23-Jährigen sei dem Vernehmen nach kein Thema - und soll es auch nie wirklich gewesen sein. 

Schnappen sich die Bayern diesen DFB-Star? FCB hat allerdings harte Konkurrenz bei Transfer

Update vom 31. Dezember 2019: Der FC Bayern scheint tatsächlich heiß auf die Dienste von Lukas Klostermann zu sein, ist mit seinem Interesse laut Sky jedoch auch nicht alleine. Scheinbar ist man in Spanien, genauer gesagt beim FC Barcelona, auch auf die starken Leistungen des Leipzigers aufmerksam geworden und zeigt Interesse an dem 23-Jährigen. 

Laut Sky ist der Druck somit aufseiten von RB, da der Vertrag Klostermanns bei den „Roten Bullen“ bekanntlich nur bis 2021 läuft. Doch wie es in dem Bericht weiter heißt, soll sich der Nationalspieler auch mit einer Vertragsverlängerung beschäftigen, benötigt für diese Entscheidung jedoch noch Zeit. Es soll dennoch bereits die ersten Gespräche zwischen RB und Klostermann gegeben haben. Sollte sich der Verteidiger jedoch für einen Wechsel aussprechen, dann würde es im kommenden Sommer wahrscheinlich zu einem Wettbieten mehrerer europäischer Top-Klubs kommen - Ausgang ungewiss.

München - Der FC Bayern München ist nach einer enttäuschenden Hinrunde auf der Suche nach Verstärkungen. Akute Not besteht allerdings nicht, sorgte der Aufschwung unter Interimscoach Hansi Flick doch für einen versöhnlichen Jahresabschluss. So darf der 54-Jährige auf jeden Fall bis zum Sommer Cheftrainer bleiben - und bis dahin scheinen sich auch zumindest die meisten Transfers des Rekordmeisters zu verschieben.

FC Bayern: Viele Transfers für den Sommer erwartet

Der Transfer von Leroy Sané hängt in der Schwebe und wird frühestens zum Ende der Saison erwartet. Nägel mit Köpfen wurden hingegen schon bei der Verpflichtung von Alexander Nübel gemacht, der nach seinem Vertragsende bei Schalke auf jeden Fall zu den Münchnern stoßen wird.

Transfers beim FC Bayern: Rekordmeister sucht für die rechte Abwehrseite 

Doch diese beiden lösen nicht die Probleme, die der FC Bayern auf der rechten Abwehrseite ausgemacht hat. Joshua Kimmich wird von Hansi Flick fast ausschließlich auf der Sechserposition eingesetzt und so bleibt nur Benjamin Pavard als Rechtsverteidiger - und der ist eigentlich auch als Alternative für die Zentrale vorgesehen. Zumindest in der Breite sind die Bayern auf dieser Position also nicht blendend aufgestellt. Bei einem möglichen Abgang von Jerome Boateng würde das noch spürbarer werden. 

FC Bayern an Lukas Klostermann interessiert? DFB-Star soll beobachtet werden

Und so ranken sich neue Gerüchte um mögliche Verstärkungen auf der defensiven, rechten Außenbahn. Neben Benjamin Henrichs und Joao Cancelo bringt die Bild nun auch einen Nationalspieler ins Gespräch: Lukas Klostermann

Der 23-Jährige steht noch bis 2021 bei Ligakonkurrent RB Leipzig unter Vertrag, doch der FC Bayern soll den Rechtsverteidiger intensiv beobachten. Womöglich weiß der DFB-Star um das Interesse, denn sein Arbeitspapier verlängerte er trotz des Bemühens von RB-Sportdirektor Markus Krösche noch nicht. 

Eine Verpflichtung von Klostermann ergäbe durchaus Sinn und erscheint vor allem in Verquickung mit einer möglichen Leihe von Joao Cancelo nicht unwahrscheinlich. 

FC Bayern will wohl Lukas Klostermann: Kommt vorher eine Übergangslösung?

Cancelo könnte bis zum Sommer für die Münchner spielen und das Vakuum in der Defensive füllen. So kann der FC Bayern in Ruhe an einem Transfer von Lukas Klostermann arbeiten, der perfekt ins bajuwarische Beuteschema passt. Er ist im besten Fußballer-Alter, deutscher Nationalspieler und pfeilschnell.

Darüber hinaus wird dem Klostermann-Klub RB Leipzig, wie auch dem FC Bayern, großes Interesse an Benjamin Henrichs nachgesagt. Schaut sich der Herbstmeister etwa schon nach einem Ersatzmann um?

Klostermann spielt zwar häufig unauffällig, konnte seine Qualitäten aber schon häufig beweisen. Nicht umsonst war er in den Nachwuchsmannschaften der DFB-Auswahl stets Stammspieler und ist heute auch bei Jogi Löw und Julian Nagelsmann gesetzt. 

moe

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern München: Transfer-News und aktuelle Gerüchte 2020
FC Bayern München: Transfer-News und aktuelle Gerüchte 2020
FC Bayern: Transfer von südamerikanischem Außentalent? Salihamidzic mit erster Millionen-Offerte
FC Bayern: Transfer von südamerikanischem Außentalent? Salihamidzic mit erster Millionen-Offerte
Stimmen Sie ab! Wer war der beste FCB-Star beim Sieg über den BVB?
Stimmen Sie ab! Wer war der beste FCB-Star beim Sieg über den BVB?
FC Bayern spendet erneut 350.000 Euro
FC Bayern spendet erneut 350.000 Euro

Kommentare