Das machen die Derby-Helden heute: Paolo Guerrero

+
Paolo Guerrero (hier im Trikot des Hamburger SV) traf einst auch im Grünwalder Stadion

München - Gestern Grünwald, heute Gremio - im Amateur-Derby 2004 schnürte er für den FC Bayern einen Doppelpack, mittlerweile sorgt Paolo Guerrero in Brasilien für Furore.

Guerrero heißt auf spanisch "Krieger". Gewalttätige Anwandlungen finden sich auch im Karriereverlauf des Paolo Guerrero. In Hamburg sorgte er unter anderem im Rahmen der "Flaschenwurf-Affäre" und einem brutalen Foulspiel an Bremens Tim Wiese für Furore.

Unbestritten sind allerdings auch die sportlichen Qualitäten des Peruaners. Diese ließ er unter anderem beim Amateurderby im September 2004 aufblitzen, als er die Zweitvertretung der Löwen mit einem Doppelpack fast im Alleingang abschoss. Die Partie endete mit einem 4:2-Erfolg des FCB.

Insgesamt kam Guerrero in 69 Spielen für die kleinen Bayern auf 49 Treffer. In der ersten Bundesliga konnte er seine Qualitäten aufgrund der namhaften Konkurrenz im Angriff des Rekordmeisters (Pizarro, Elber und Santa Cruz) nur selten unter Beweis stellen.

Der große Durchbruch im deutschen Profifußball sollte Guerrero erst mit seinem Wechsel zum Hamburger SV in der Saison 2006/2007 gelingen. In insgesamt 183 Partien avancierte er dort zu einem gefürchteten Bundesligasstürmer, der die Boulevard-Medien auch neben dem Spielfeld stets gut unterhielt. Aus seiner Zeit in Hamburg sind 51 Treffer und 29 Vorlagen für den Peruaner verbucht.

Vielleicht wurde es ihm im Norden nach über fünf Jahren zu kalt - dem HSV kehrte er im Sommer 2012 jedenfalls den Rücken und zog weiter ins deutlich wärmere Brasilien. Seit nunmehr zwei Jahren geht der heute 31-jährige dort für die Corinthians aus Sao Paolo auf Torejagd. Und das mit großem Erfolg - 31 Treffer in 74 belegen dies.

So traten sie an: Die Aufstellungen beider Teams am 14.9. 2004:

FC Bayern München II:  Markus Grünberger - Stefan Buck, Patrice M´Bock, Christian Saba, Paul Thomik (76. Timo Heinze) - Thorsten Fink, Andreas Ottl, Borut Semler (83. Serkan Atak), Markus Steinhöfer (70. Daniel Jungwirth), Piotr Trochowski - Paolo Guerrero

TSV 1860 München II:  Thomas Gebauer - Christoph Janker, Marcel Schäfer, Lukasz Szukala (76. Michael Kokocinski) - Lance Davids, Christian Holzner, Matthias Jörg (46. Nicky Adler), Patrick Milchraum, Markus Ortlieb, Thomas Wörle - Marcel Richter

Tore: 1:0 Paolo Guerrero (7.), 2:0 Borut Semler (36.), 2:1 Marcel Richter (52.), 3:1 Lukasz Szukala (Eigentor), 4:1 Paolo Guerrero (74.), 4:2 Marcel Schäfer (87.)

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts
Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts

Kommentare