Vor dem Spiel bei RB Leipzig

Machtwort von Ancelotti: Boateng bleibt, Sanches auch

+
Carlo Ancelotti baut auch in Zukunft auf Jerome Boateng.

München - Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel bei RB Leipzig wirkte Carlo Ancelotti unzufrieden. Den Wechselgerüchten um Jerome Boateng und Renato Sanches erteilte er eine Absage.

Nein, so wirklich zufrieden war Carlo Ancelotti mit dem Verlauf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Leipzig nicht. Er ging sogar so weit und verteilte am Ende der PK eine Gelbe Karte an einen Reporter, weil ihm dessen Nachhaken bei seinen Antworten nicht so richtig gefiel. Dabei ging es nicht mal um die Personalie Holger Badstuber: Die umschifften die Bayern auf der Pressekonferenz geschickt, indem sie bei Fragen zur Zukunft des Fanlieblings auf eine Pressemitteilung (Verlauf im Ticker zum Nachlesen) verwiesen – die kam allerdings erst kurz nach dem Ende der PK. So hielten sich die Erkenntnisse am Freitagmittag in Grenzen, immerhin gab es vom Italiener eine klare Aussage zur Zukunft zweier Stars. Nach den jüngsten Wechselgerüchten um Jerome Boateng und der enttäuschenden Saison von Renato Sanches sprach Ancelotti ein Machtwort: Boateng bleibt, Sanches auch!

„Es war eine schwierige Saison für ihn. Er hatte sich eine schwere Verletzung zugezogen und ist drei Monate ausgefallen“, sagte der 57-Jährige über Boateng, der mit seiner Reservistenrolle zuletzt nicht zufrieden war. Einem Wechsel schob der Coach aber einen Riegel vor. „Sein Standing im Team ist gut, darüber müssen wir nicht diskutieren. Er ist auch in der nächsten Saison ein Spieler von uns“, stellte Ancelotti klar. Am Samstag darf der Weltmeister sicher von Anfang an ran, weil die Münchner in der Red Bull Arena (15.30 Uhr, bei uns im Live-Ticker) mit Javi Martinez und Mats Hummels gleich auf zwei Innenverteidiger verzichten müssen.

Sanches, der vor der Saison für 35 Millionen Euro an die Isar gewechselt ist, kam nicht über die Rolle des Ergänzungsspielers hinaus. Von Ancelotti gab es Rückendeckung. „Es ist für junge Spieler nicht einfach, es ist eine andere Kultur, ein anderer Spielstil“, nahm er den 19-Jährigen in Schutz. „Wir müssen Geduld mit ihm haben – und der Verein ist geduldig. Er ist hier nächste Saison“, versicherte der Trainer. Der Portugiese wird in Leipzig aber auf der Bank sitzen. Ancelotti kündigte nämlich an, die stärkste Elf aufbieten zu wollen. 

Sven Westerschulze

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern mit Marc Roca einig? Jetzt reagiert sein aktueller Verein
FC Bayern mit Marc Roca einig? Jetzt reagiert sein aktueller Verein
Bisher erfolglos: Kovac möchte diese vier Spieler - einer spielte mal für die Löwen
Bisher erfolglos: Kovac möchte diese vier Spieler - einer spielte mal für die Löwen
Salihamidzic mit Blitz-Trip nach Paris - Macht er einen dieser Transfers perfekt?
Salihamidzic mit Blitz-Trip nach Paris - Macht er einen dieser Transfers perfekt?
Madrid statt München? FC Bayern kassiert im Transfer-Rennen nächsten Korb
Madrid statt München? FC Bayern kassiert im Transfer-Rennen nächsten Korb

Kommentare