Scheich-Klub steigt in den Poker ein

Klub soll Reus mit 13 Millionen Euro Gehalt locken

+
Spekulationsobjekt Marco Reus.

Dortmund - Wo spielt Marco Reus ab dem kommenden Sommer? Zuletzt schien die Tendenz in Richtung Real Madrid zu gehen. Doch eine englische Zeitung berichtet von einem neuen Interessenten.

Marco Reus und kein Ende. Nachdem in der vergangenen Woche in spanischen Medien berichtet wurde, dass sich Real Madrid die Dienste des Dortmunders ab dem kommenden Sommer gesichert und der Offensivspieler dem spanischen Rekordmeister seine Zusage gegeben habe, schienen die Gerüchte um den heißbegehrten Nationalspieler abgeebbt zu sein.

Freilich, offiziell ist bislang noch gar nichts. Der Spieler und auch sein aktueller Arbeitgeber äußern sich schon lange nicht mehr zu den vielen Spekulationen, die in den verschiedenen Medien kursieren. Auch auf den neuesten Klatsch aus England dürfte rund um den Signal-Iduna-Park nur mit einem müden Kopfschütteln reagiert werden: Der englische "Daily Star" schreibt nämlich, dass sich nach Real Madrid, dem FC Bayern und dem FC Chelsea noch ein weiterer Verein in die Riege der Interessenten eingereiht habe. Dabei handelt es sich um Scheich-Klub Manchester City, der Reus nach Angaben der Zeitung mit einem astronomischen Gehalt von 13 Millionen Euro pro Jahr nach Nordengland locken möchte.

Zum Vergleich: Der BVB soll dem Spieler für eine Vertragsverlängerung sowie die Auflösung seiner Ausstiegsklausel (Reus darf die Borussia im kommenden Sommer für 25 Millionen Euro verlassen) acht Millionen per Annum Euro bieten. Real Madrid soll dem 25-Jährigen nach Angaben von "El Confidencial" einen mit sieben Millionen Euro jährlich dotierten Vertrag vorgelegt haben - netto in diesem Fall.

Bei ManCity würde Reus dann auf Anhieb zu einem der bestverdienenden Spieler gehören und sich in der selben Gehaltsklasse bewegen wie die Superstars Sergio Aguero und Yaya Toure.

Klubbesitzer Scheich Mansour bin Zayed Al Nahyan hat bislang rund eine Millarde Euro in sein Spielzeug investiert, da würden ihm die jährlichen 13 Millionen Euro für Reus zuzüglich Ablösesumme wohl kaum wehtun.

Doch ob Manchester City, Real Madrid, der FC Bayern oder am Ende vielleicht doch der BVB - die Gerüchteküche im Fall Reus wird solange weiter brodeln, bis es eine offizielle Erklärung von Spieler und betreffenden Verein geben wird. Bis dahin darf munter weiter spekuliert werden.

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles
Bayern empfängt Celtic: So knackt Jupp die Schotten
Bayern empfängt Celtic: So knackt Jupp die Schotten
Calmund kritisiert Bayern-Offensive: „Das ist zu wenig“
Calmund kritisiert Bayern-Offensive: „Das ist zu wenig“

Kommentare