Friedrich über schwierige Begegnung

"Mandzukic rennt einen regelrecht an"

+
Manuel Friedrich (l.) im Luftduell mit Mario Mandzukic

Dortmund - Nach seinem überraschenden Comeback bei Borussia Dortmund musste Manuel Friedrich prompt gegen den FC Bayern ran. Er spricht über seine Begegnung mit Mario Mandzukic.

Manuel Friedrich hat seine überraschende Verpflichtung durch den Bundesligisten Borussia Dortmund im Fachmagazin „Kicker“ (Donnerstag) als „unglaubliche Geschichte“ bezeichnet. „Meine Frau und ich werden in ein paar Jahren mal überlegen, was da eigentlich passiert ist. Jetzt wollen wir nur den Moment genießen“, sagte der 34-Jährige.

Sein erstes Spiel bestritt er gegen den FC Bayern (die Münchner siegten mit 3:0), da "wurde ich ins kalte Wasser geworfen", sagt er. "Die haben mit Mandzukic einen Stürmer, der die Abwehrspieler regelrecht anrennt. Und wenn man, so wie ich nach fünf Monaten Pause nicht gerade vor Selbstbewusstsein strotzt, hat man schon einmal eine Idee, die dann falsch ist."

Champions-League-Finalist BVB hatte am 20. November auf seine Verletzungsmisere reagiert und den ehemaligen Nationalspieler Friedrich bis zum Saisonende verpflichtet. Sollte er von Trainer Jürgen Klopp in der Toppartie am Samstag (18.30 Uhr) gegen Friedrichs ehemaligen Arbeitgeber Bayer Leverkusen aufgestellt werden, wäre das für den Defensivmann der 250. Erstligaeinsatz.

„Das wird ein verdammt schweres Spiel“, sagte Friedrich. Der BVB belegt vor dem 15. Spieltag mit 31 Zählern Rang drei hinter Bayer und hat auf Leverkusen drei Punkte Rückstand.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Leroy Sané vor Wechsel nach München? Guardiola will ihn offenbar durch einen Bayern-Star ersetzen
Leroy Sané vor Wechsel nach München? Guardiola will ihn offenbar durch einen Bayern-Star ersetzen
Wirbel um Abschieds-Video für Uli Hoeneß: „Ist das etwa...?“
Wirbel um Abschieds-Video für Uli Hoeneß: „Ist das etwa...?“
„Keiner, der sich über ihn auskotzt, kennt ihn!“ - Nach Fan-Rede brodelt es im Saal
„Keiner, der sich über ihn auskotzt, kennt ihn!“ - Nach Fan-Rede brodelt es im Saal
Coman muss verletzt von Nationalmannschaft abreisen - Diagnose steht jetzt fest
Coman muss verletzt von Nationalmannschaft abreisen - Diagnose steht jetzt fest

Kommentare