1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Mané-Wechsel verzögerte sich: Liverpool musste Transfer noch zustimmen

Erstellt:

Von: Manuel Bonke, Philipp Kessler

Kommentare

Der FC Bayern hat den Transfer von Sadio Mané perfekt gemacht. Der Wechsel verzögerte sich, weil der FC Liverpool noch seine Zustimmung erteilen musste.

München – Das Warten hat ein Ende. Am Dienstag absolvierte Sadio Mané (30) seinen Medizincheck in München. Nun ist auch die Tinte unter dem bis 2025 gültigen Vertrag trocken. Der Senegalese ist offiziell Spieler des FC Bayern. Das verkündete der deutsche Rekordmeister am Mittwoch um 13.15 Uhr. Nach tz-Informationen verzögerte sich die Vollzugsmeldung etwas, weil der FC Liverpool dem Wechsel noch formell zustimmen musste.

Mané-Wechsel zum FC Bayern: Abschieds-Video an Liverpool

„Wir haben viele Gespräche geführt und ich habe von Beginn an das große Interesse dieses großen Klubs gespürt. Für mich gab es daher auch von Beginn an keinen Zweifel: Das ist der richtige Zeitpunkt für diese Herausforderung“, betont der Angreifer. „Ich will mit diesem Verein viel erreichen, auch international. Schon während meiner Zeit in Salzburg habe ich viele Spiele des FC Bayern verfolgt – ich mag diesen Klub sehr!“ Mané verabschiedete sich aber auch per Video und Instagram-Nachricht von den Reds.

Für den Senegalesen überweist der FC Bayern München eine feste Ablöse in Höhe von 32 Millionen Euro an den englischen Top-Klub. Je nach Erfolg kann die Summe auf 41 Millionen Euro ansteigen.

Der FC Bayern hat den Transfer von Sadio Mané vom FC Liverpool perfekt gemacht.
Der FC Bayern hat den Transfer von Sadio Mané vom FC Liverpool perfekt gemacht. © Sven Hoppe/dpa

FC Bayern: Salihamidzic, Kahn und Hainer feiern Mané-Transfer

„Sadio Mané ist ein Weltstar, der die Strahlkraft des FC Bayern unterstreicht und die Attraktivität der gesamten Bundesliga erhöht. Für solche einzigartigen Fußballer kommen die Fans in die Stadien“, meint Herbert Hainer (67). Im gleichen Atemzug hob der Präsident auch die Arbeit von Sportvorstand Hasan Salihamidzic (45) und Vorstands-Boss Oliver Kahn (52) lobend hervor.

„Er ist ehrgeizig und heiß, weitere Titel zu gewinnen. Dieses Paket ist sehr, sehr stark. Mit Spielern wie ihm sind beim FC Bayern alle großen Ziele möglich“, sagt Kahn über Mané. Salihamidzic freut sich über einen neuen „internationalen Top-Star“ beim FC Bayern. „Sadio Mané passt perfekt zu dem Fußball, den der FC Bayern unter Julian Nagelsmann spielt“, findet der Sportvorstand.

FC Bayern: Idee für Mané-Wechsel entstand in Brazzos Garten

Die Idee, Mané nach München zu holen, kam erstmals in Brazzos Garten auf – bei einem Treffen zwischen zwei Vertretern der Berater-Agentur ROOF, die neben dem Offensiv-Star auch Serge Gnabry (26/Vertrag bis 2023) betreuen, Bayerns Technischem Direktor Marco Neppe und Salihamidzic. Danach wurde es immer konkreter – und schlussendlich fix.

Mané wechselte 2014 von Red Bull Salzburg in die Premier League zum FC Southampton. 2016 holte ihn Liverpool für eine Ablöse von 41,2 Millionen Euro. Mit den Reds gewann er unter Trainer Jürgen Klopp (55) u.a. 2019 die Champions League und 2020 die Meisterschaft. Nun soll der aktuelle Afrika-Cup-Sieger beim FC Bayern für Erfolge sorgen. Philipp Kessler, Manuel Bonke

Auch interessant

Kommentare