Manni Breuckmann

„Ziemlich versaut“: Kult-Fußballreporter mit harscher Kritik an Hoeneß

Bekannt aus Radio und Fernsehen: Fußballkommentator Manni Breuckmann. Er vertonte auch mehrere FIFA-Spiele.
+
Bekannt aus Radio und Fernsehen: Fußballkommentator Manni Breuckmann. Er vertonte auch mehrere FIFA-Spiele.

Klare Worte findet der ehemalige Sportreporter und Radiopreis-Gewinner Manni Breuckmann über das Werben von Uli Hoeneß um seinen Freund Jupp Heynckes.

München - Der FC Bayern möchte Jupp Heynckes unbedingt  länger halten und versucht, ihn dazu zu überreden, die Mannschaft auch in der kommenden Spielzeit zu trainieren. In einem Interview mit der Abendzeitung findet Kult-Kommentator Manni Breuckmann (66) klare Worte zum Vorgehen von Vereinspräsident Uli Hoeneß. Auf die Frage, was Breuckmann davon halte, dass Heynckes überredet werden soll, antwortete er: „Der persönliche Umgang in der Bundesliga ist doch ziemlich versaut.“ 

Heynckes und Hoeneß: Wie gefährdet ist ihre Freundschaft?

Dass Uli Hoeneß öffentlich Jupp Heynckes dazu auffordert weiterzumachen, sei „menschlich irgendwie nicht so hunderprozentig sauber“. So etwas müsse „im Gespräch zwischen diesen beiden großen Freunden gelöst werden“. Die öffentlichen Statements empfinde er als „komisch“. 

„Überflüssig“: So abweisend reagiert Heynckes auf Hoeneß‘ neue Charmeoffensive

Er selbst denke nicht an ein Comeback am Mikro, so der 66-Jährige gegenüber der AZ. „Ich finde, ab einem bestimmten Alter muss man nicht mehr samstagnachmittags laut ‚Tor‘ schreien.“ 

Kommentar zum Thema Hoeneß und Heynckes: „Penetrant ist das passende Wort“

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

mag

Auch interessant

Kommentare