User-Reaktionen zur Weltfußballerwahl

Nur Dritter? "Kannst trotzdem stolz sein, Manu!"

+
Manuel Neuer (neben Moderatorin Kate Abdo) nahm die Entscheidung gelassen.

München - Manuel Neuer nahm den dritten Platz bei der Wahl zum Weltfußballer 2014 mit einem Grinsen auf. Doch wie fallen die Reaktionen unserer User auf den Sieg von Cristiano Ronaldo aus? Ein kleiner Überblick:

Cristiano Ronaldo hat seinen Titel erfolgreich verteidigt: Wie bereits ein Jahr zuvor wurde der Portugiese in Zürich auch 2014 zum Weltfußballer des Jahres gekürt. Mit 37,66 Prozent aller abgegebenen Stimmen lag der 29-Jährige Superstar von Real Madrid vor Lionel Messi (15,76 Prozent) und Weltmeister Manuel Neuer (15,72 Prozent).

Neuer, als Torwart ohnehin nur mit Außenseiterchancen auf den Titel ausgestattet, nahm die Entscheidung sportlich: "Ich verlasse dieses Haus mit einem Grinsen. Es ist ein gewonnener Tag für mich. Das ganze Jahr 2014 war einfach unglaublich für mich, wir haben so viele Erfolge feiern dürfen. Es wird für immer in Erinnerung bleiben."

"Manuel hätte auch den Titel verdient gehabt"

Die Reaktionen der User auf unserem Portal und bei Facebook fallen mehrheitlich ablehnend aus, die meisten können die Abstimmung, über die die Kapitäne und Trainer aller 209 in der Fifa organisierten Nationalmannschaften sowie ein Sportjournalist aus jedem der Länder entscheiden, nicht nachvollziehen.

Holger L. schreibt etwa bei Facebook: "Wenn man die Wahl der ganzen Exoten sieht, hat das mit Fußballsachverstand wenig zu tun. Da zählt nur die One Man Show eines CR 7." Master E. pflichtet bei: "Anhand von Messi sieht man doch schon, dass es auch was mit der Marke zu tun hat und nicht mehr nur die Leistung zählt. Sportlich gesehen, hätte Messi auf Grund seiner Leistung in der letzten Saison da gar nichts zu suchen. Manuel ist als Torwart extrem weit oben und hätte den Titel auch verdient gehabt."

Und Facebook-Userin Yvette L. würde gerne Einspruch einlegen: "Kann man sich eigentlich irgendwo beschweren über das Ergebnis? Das kann doch nicht der Ernst der FIFA sein."

Während User Giszmo mit Ironie auf die Entscheidung reagiert: "Naja, muss sich Manuel Neuer halt mit dem Weltmeistertitel trösten... :-)", stellen sich dem einen oder anderen Nutzer unseres Portals die Haare zu Berge. User hickibaby schimpft: "Selbst wenn Messi und Brunftnaldo schon aufgehört haben zu spielen, würden sie noch gewählt werden. Ich gebe zu, dass ich diese Diva nicht leiden kann. Schöne und viele Tore kann er ja schießen. Aber ob er diese Leistung auch in einer anderen Mannschaft bringen kann, wo ihm nicht alles serviert wird, mag ich zu bezweifeln. Da ist mir Messi um einiges sympathischer. Aber er hat letztes Jahr einfach nicht die Leistung gebracht, die man gewohnt war. Auch durch Verletzungen bedingt. Neuer hätte es verdient..." Armin24 vermutet gar eine kleine Verschwörung zugunsten Ronaldos und gegen Neuer, richtet aber aufmunternde Worte an den Bayern-Keeper: "Alles beim Alten wie gehabt...das Ergebnis stand schon lange fest... kannst trotzdem stolz sein Manu...als bester brauchst den Pokal sicher nicht."

Noch ein Stück weiter geht User Curt in seiner Meinung. Er stellt die ganze Veranstaltung in Frage: "Fußball ist und bleibt ein Mannschaftssport. Da ist es eigentlich müßig, solistisch einen Besten zu küren. Positionen und Aufgaben sind eh nicht vergleichbar."

Ticker zum Nachlesen: So lief die FIFA-Gala in Zürich

Auch interessant

Meistgelesen

Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse
Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 
Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Kommentare