Radio-Sender postet Bild bei Facebook

"Manuel mit Neuer": Dieses Foto sorgt für Wirbel

München - Manuel Neuer hat sich von seiner langjährigen Freundin Kathrin Gilch getrennt. Jetzt stiftet ein Münchner Radiosender mit einem Facebook-Foto jede Menge Verwirrung.

Manuel Neuer und seine langjährige Freundin Kathrin Gilch haben sich getrennt. Das bestätigte vergangene Woche sein Management. Über die Details schwiegen sich beide Seiten aus – klar, ist ja Privatsache.

Doch jetzt stiftet ein Münchner Radiosender jede Menge Verwirrung. Energy München 93,3 hat auf seiner Facebook-Seite ein Foto gepostet, das Manuel Neuer mit einer jungen Frau zeigt, offenbar einer Blondine. Ihr Gesicht ist nicht zu erkennen, weil es verpixelt ist. "Die Enthüllung gibt's morgen früh hier: http://nrj.de/toastshow", ergänzt der Sender.

Die Fans jedoch rochen den Braten schnell: "Das ist doch eh Steffi Fischer", schrieb etwa Niklas F. bei Facebook. "Das Grinsen von Steffi Fischer erkennt man selbst durch die Verpixelung", findet Martin Z. Soll heißen: Offensichtlich hatte man bei Energy noch ein Archivfoto der Moderatorin mit dem Nationalkeeper rumliegen. Und dachte sich die dreiste PR-Aktion aus.

Für die Theorie mit Moderatorin Steffi Fischer spricht auch: Das Foto wurde ganz offensichtlich vor der Zentrale des Senders in der Liebherrstraße aufgenommen, zu erkennen an dem Logo einer Modemarke im Schaufenster im Hintergrund. Ob die Neuer-Fans die Aktion so prickelnd finden?

lin

Die schönsten Bilder von Manuel Neuers Ex-Freundin Kathrin Gilch

Die schönsten Bilder von Manuel Neuers Ex-Freundin Kathrin Gilch

Rubriklistenbild: © Screenshot: Energy

auch interessant

Meistgelesen

Bayern-Quartett lässt Fans warten - aus kuriosem Grund
Bayern-Quartett lässt Fans warten - aus kuriosem Grund
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Badstuber nach Schalke? Daran hakt es noch
Badstuber nach Schalke? Daran hakt es noch
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“

Kommentare