Bayern-Star weiter im Fokus

Götze, Dortmund, Klopp: Gerüchte reißen nicht ab

+
Ein Mann zwischen den Stühlen: Mario Götze mit Jürgen Klopp beim BVB.

München - Mario Götze hält sich mit Aussagen über seine Zukunft zurück, dafür reden andere über den 23-Jährigen. Die Gerüchteküche kühlt aber trotzdem nicht ab.

Beim Viertelfinal-Hinspiel in der Europa League zwischen Borussia Dortmund und dem FC Liverpool am Donnerstagabend wird Mario Götze ganz genau hingeschaut haben. Sowohl sein ehemaliger Verein Dortmund als auch der Klub seines Ex-Trainers Jürgen Klopp werden als künftige Arbeitgeber des Bayern-Profis gehandelt. Götze hält sich mit Aussagen über seine Zukunft zurück, dafür reden andere über den 23-Jährigen.

„Wenn er auf dem Markt sein sollte, werden wir uns Gedanken machen, ob es Sinn macht oder keinen Sinn macht“, sagte Hans-Joachim Watzke. Der BVB-Geschäftsführer betonte allerdings, dass er weder von Götze noch von seinem Verein gehört habe, dass man die Zusammenarbeit im Sommer beenden wolle. Eine Rückkehr zu den Schwarz-Gelben, mit denen Götze zwei Meistertitel (2011 und 2012) und den DFB-Pokal (2012) gewann, schließt Watzke aber nicht aus: „Für jeden Spieler, der Verdienste um diesen Verein hat, steht die Tür offen – das ist keine Frage.“

Bei einer Vielzahl der Fans würde eine spektakuläre Rückholaktion des hochbegabten Offensivspielers allerdings auf wenig Verständnis stoßen. Den Wechsel ihres damaligen Lieblings vor drei Jahren zum großen Rivalen an die Isar für 37 Millionen haben sie Götze nie verziehen. Bei den Gastspielen der Münchner im Signal Iduna Park wird der in Ungnade gefallene Götze immer gnadenlos ausgepfiffen.

Bei den Anhängern des FC Liverpool würde er mit offenen Armen empfangen, bei Klopp steht Götze hoch im Kurs. „Jeder weiß, dass ich Mario Götze mag. Ich kenne ihn besser als andere Spieler“, sagte Klopp, der betonte, dass es nicht der beste Tag seines Lebens gewesen sei, als er gehört habe, dass Götze zu Bayern wechseln würde. Zu einer möglichen Verpflichtung Götzes äußerte sich Klopp aber verhalten: „Wir können jetzt zwei Stunden über Mario Götze reden, aber es würde nicht ein Prozent daran ändern, ob er hierher wechselt oder irgendwo anders hin.“

Auch interessant

Meistgelesen

Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Exklusiv: So steht Griezmann wirklich zu einem Wechsel
Exklusiv: So steht Griezmann wirklich zu einem Wechsel
Supertalent Ante Coric: Einst sagte er dem FC Bayern ab - und jetzt?
Supertalent Ante Coric: Einst sagte er dem FC Bayern ab - und jetzt?
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen

Kommentare