Gegen Köln saß er 90 Minuten auf der Bank

Slomka über Götzes Misere: "Gibt überall einen Besseren"

München - Gegen den 1. FC Köln musste Mario Götze wieder einmal über 90 Minuten nur zuschauen. Mirko Slomka hat sich nun zu dessen Misere beim FC Bayern geäußert.

Als Fußballer möchte man derzeit nicht unbedingt in der Haut von Mario Götze stecken. Seit einigen Wochen ist er nach langer Verletzungspause schon wieder zurück im Mannschaftstraining des FC Bayern, doch spielen darf er kaum. Am Samstag hätte man eigentlich mit einem Einsatz rechnen können, wurden doch viele der Stars, die gegen Juventus Turin unter der Woche 120 Minuten lang gekämpft hatten geschont. Doch es kam anders.

In der Startelf standen nämlich auf den Positionen, die Götze normalerweise spielt Douglas Costa, Thiago Alcantara und Kingsley Coman. Und die spielten zumindest in den ersten 45 Minuten die Gegner aus dem Rheinland schwindlig. Soweit wäre das ja noch verständlich gewesen, doch als nach gut 60 Minuten die Kräfte beim ein oder anderen nach ließen wurde nicht etwa der WM-Finaltorschütze von 2014 eingewechselt, sondern Franck Ribéry, Arturo Vidal und schließlich auch Philipp Lahm.

Götze und Guardiola: Eine unglückliche Beziehung

Werden wohl keine besten Freunde mehr: Mario Götze und sein Trainer Pep Guardiola.

Bayern-Trainer Pep Guardiola begründete dies nach dem Spiel damit, dass es die "beste Lösung für Bayern München" gewesen sei und blockte auch jede Nachfrage in der Beziehung ab. Damit machte er ein neues Kapitel in der Beziehung zwischen dem Edeltechniker und seinem spanischen Coach auf. Denn Götze wird von Guardiola seit jeher eher als 1B-Lösung gesehen. Der Katalane hatte sich nämlich von den Bayern-Bossen niemand geringeren als den Brasilianer Neymar als Spieler gewünscht, bekam dann aber "nur" den deutschen Nationalspieler. Immerhin auch für 37 Millionen Euro aus Dortmund geholt. Doch trotz gegenseitiger Respektsbekundungen ("Ich liebe Mario Götze") durfte der Offensivspieler in den wichtigen Spielen wenn nur von der Bank ran.

Als Götze im Herbst 2015 eine starke Phase hatte und durch Tore, Vorlagen und gelungene Aktionen auf sich aufmerksam machte, schien der Bann zunächst gebrochen, doch seit er sich bei einem Spiel der Nationalmannschaft verletzte, ist er bei Guardiola eher wieder unten durch, so scheint es zumindest.

Slomka: Auf Götzes Positionen gibt es Bessere

Mirko Slomka, seines Zeichens Ex-Schalke, -HSV und -Hannover-Trainer beschrieb am Sonntag im Sport1-Doppelpass die Misere Götzes wie folgt: „Er kann mehrere Positionen spielen. Im Zentrum ist er am stärksten. Er ist ein vielfältiger Spieler." Aber: "Offensichtlich passt er nicht ganz in die Systematik. Er hat nicht das Tempo auf den Außenpositionen wie Kingsley Coman oder Franck Ribery. Es gibt im Moment auf jeder Position, auf der er spielen könnte, mindestens einen Besseren.“

Klar ist: Götze ist ein andere Spielertyp als die Genannten und er verfügt auch nicht über den Antritt eines Douglas Costa. Seine Stärken sind eher im Klein-Klein-Spiel, in der Übersicht der Spielsituation und im Auffinden von Lücken in der gegnerischen Defensive. Offenbar will Pep Guardiola aber nur bedingt auf diese Dinge zurück greifen. Zudem hat Götze natürlich auch noch einen Thomas Müller vor sich.

Sein Vertrag beim FC Bayern läuft noch bis zum Juni 2017 und schon seit längerem mehren sich die Gerüchte, dass er den Rekordmeister möglicherweise noch in diesem Sommer verlassen wird, weil die Bayern ansonsten keine Erlöse mehr mit ihm erzielen könnten. Matthias Sammer hatte kürzlich schon angekündigt, Gespräche führen zu wollen. Vielleicht entscheidet Mario Götze sich aber auch, unter dem neuen Trainer Carlo Ancelotti einen neuen Anlauf zu wagen.

So lange laufen die Verträge der Bayern-Stars

So lange laufen die Verträge der Bayern-Stars

bix

Rubriklistenbild: © sampics / Stefan Matzke

auch interessant

Meistgelesen

Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Finalsieg gegen Mainz: Bayern räumt Telekom Cup ab
Finalsieg gegen Mainz: Bayern räumt Telekom Cup ab
Bayern sichtet Megatalent - und holt Luxemburg-Juwel
Bayern sichtet Megatalent - und holt Luxemburg-Juwel
<center>Honigschlehe</center>

Honigschlehe

15,80 €
Honigschlehe
<center>Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder schwarz</center>

Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder …

35,00 €
Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder schwarz
<center>HEILAND Doppelbockliqueur</center>

HEILAND Doppelbockliqueur

25,50 €
HEILAND Doppelbockliqueur
<center>De gloane Raupm Griagnedgnua - Hörbuch auf Bayerisch</center>

De gloane Raupm Griagnedgnua - Hörbuch auf …

10,50 €
De gloane Raupm Griagnedgnua - Hörbuch auf Bayerisch

Kommentare