Gomez verletzt: Bilder aus dem Bayern-Training

1 von 6
Mario Gomez verletzte sich am Mittwoch im Training am Schienbein. Nachdem er zunächst ein paar Wurfübungen mit einem blauen Ball absolvierte, bekam der Stürmer in einem Trainingsspiel einen Tritt gegen das Schienbein und musste die Übungseinheit abbrechen. Sein Einsatz am Wochenende gegen Werder Bremen ist aber nicht in Gefahr.
2 von 6
Mario Gomez verletzte sich am Mittwoch im Training am Schienbein. Nachdem er zunächst ein paar Wurfübungen mit einem blauen Ball absolvierte, bekam der Stürmer in einem Trainingsspiel einen Tritt gegen das Schienbein und musste die Übungseinheit abbrechen. Sein Einsatz am Wochenende gegen Werder Bremen ist aber nicht in Gefahr.
3 von 6
Mario Gomez verletzte sich am Mittwoch im Training am Schienbein. Nachdem er zunächst ein paar Wurfübungen mit einem blauen Ball absolvierte, bekam der Stürmer in einem Trainingsspiel einen Tritt gegen das Schienbein und musste die Übungseinheit abbrechen. Sein Einsatz am Wochenende gegen Werder Bremen ist aber nicht in Gefahr.
4 von 6
Mario Gomez verletzte sich am Mittwoch im Training am Schienbein. Nachdem er zunächst ein paar Wurfübungen mit einem blauen Ball absolvierte, bekam der Stürmer in einem Trainingsspiel einen Tritt gegen das Schienbein und musste die Übungseinheit abbrechen. Sein Einsatz am Wochenende gegen Werder Bremen ist aber nicht in Gefahr.
5 von 6
Mario Gomez verletzte sich am Mittwoch im Training am Schienbein. Nachdem er zunächst ein paar Wurfübungen mit einem blauen Ball absolvierte, bekam der Stürmer in einem Trainingsspiel einen Tritt gegen das Schienbein und musste die Übungseinheit abbrechen. Sein Einsatz am Wochenende gegen Werder Bremen ist aber nicht in Gefahr.
6 von 6
Mario Gomez verletzte sich am Mittwoch im Training am Schienbein. Nachdem er zunächst ein paar Wurfübungen mit einem blauen Ball absolvierte, bekam der Stürmer in einem Trainingsspiel einen Tritt gegen das Schienbein und musste die Übungseinheit abbrechen. Sein Einsatz am Wochenende gegen Werder Bremen ist aber nicht in Gefahr.

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Kommentare