Er war schon in München

FC Bayern an "neuem Messi" dran

+
Martin Ødegaard.

Drammen - Norwegen ist berauscht von seinem eigenen Messi: Fußball-Supertalent Martin Ødegaard ist erst 15 Jahre alt. Doch schon jetzt buhlen angeblich mehr als 30 europäische Topclubs um den Teenager.

Manchester United will ihn angeblich unter Vertrag nehmen, die Bayern sollen Interesse haben, und beim VfB Stuttgart hat er auch schon vorbeigeschaut: Ein kickender Teenager aus Norwegen verdreht den internationalen Clubs den Kopf. Denn der 15-jährige Martin Ødegaard dribbelt seine Gegner in der norwegischen Profiliga schwindlig. Dort gab er erst im April sein Debüt. Wenige Monate später stehen fast alle großen europäischen Vereine Schlange - sagt sein Vater: „Wir haben über 30 Anfragen.“

Als Ødegaard sein erstes Spiel für den Profiverein Strømsgodset machte, machte das den blonden Teenie zum jüngsten Spieler in der Geschichte der „Tippeliga“. Einen Monat später traf er zum ersten Mal für den Verein, für den schon sein Vater Hans Erik spielte - und brach damit auch den Rekord des jüngsten Torschützen in der Liga.

Seitdem sind noch zwei Treffer und viele Vorlagen dazugekommen - und die Medien in seiner Heimat überschlagen sich mit Superlativen, wenn sie über den offensiven Mittelfeldspieler schreiben.

„Ganz Europa will Martin (15)“, titelt die Boulevardzeitung „Verdens Gang“. „Seine Beweglichkeit erinnert an Messi, als er jung war“, sagt der Sportkommentator Petter Veland. „Das eine ist seine Technik, aber es sind seine taktischen Fertigkeiten, seine Auffassungsgabe und Reaktionen, die ihn auszeichnen“, sagt Fußballexperte Bengt Eriksen.

Ein Youtube-Video des norwegischen Bezahlsenders C More mit Ødegaard-Szenen wurde innerhalb einer Woche 100 000 Mal aufgerufen. „Er ist das Fantastischste, das der Tippeliga in langer Zeit passiert ist“, sagt Kristian Oma, der Redaktionschef der Produktionsfirma, die die Liga-Berichterstattung für C More macht.

Wenn es um den internationalen Fußball geht, sind die Norweger chronische Erfolglosigkeit gewöhnt. Die letzte Teilnahme an einer WM-Endrunde liegt 16 Jahre zurück, für die Europameisterschaft qualifizierte sich das Land nur einmal - 2000 - und schied gleich in der Vorrunde aus. Kein Wunder also, dass Ødegaards Landsleute ihn jetzt schon zu einer „Frontfigur eines neuen Norwegens“ hochjubeln.

Probetraining beim FC Bayern

In Manchester und München habe sein Sohn schon Probetrainings mitgemacht, sagt der Vater. In Stuttgart sei er in den vergangenen Monaten zweimal zu Besuch gewesen, verrät VfB-Sportdirektor Fredi Bobic der „Welt“, und nennt den 15-Jährigen ein „herausragendes Talent“. Die Schwaben wollten aber nicht aggressiv um den Teenager werben: „Es wird ohnehin nicht einfach, da viele Clubs an ihm dran sind.“

Noch ist das Rennen um den Wunderjungen aber nicht eröffnet. Hans Erik Ødegaard hat erst einmal andere Pläne für seinen Sohn: „Das einzige, auf das wir uns konzentrieren, ist, dass Martin sich entwickeln kann“, sagt er. Die internationale Aufmerksamkeit soll dem 15-Jährigen nicht über den Kopf wachsen. Bis zum Ende dieser Saison im November soll er auf jeden Fall bei seinem Heimatverein in Drammen südwestlich von Oslo bleiben. Aber auch dann „können wir nicht alle Clubs besuchen, mit denen wir Kontakt hatten“, sagt Vater Ødegaard der „Verdens Gang“. „Da bräuchten wir ja ganz 2015 für.“

dpa

Das sind die neuen Bundesliga-Trikots 2014/2015

Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Asymmetrische Schnitte, Retro-Style und Kragen - während manche Vereine ihren Look beibehalten, überraschen andere mit neuen Designs. Klicken Sie sich durch die neuen Bundesliga-Trikots 2014/2015! © Combo / picture alliance / dpa
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Auf dieses Bild haben die Fans lange gewartet: Robert Lewandowski im Trikot des FC Bayern. Die Münchner haben sich bei der Wahl der Spielkleidung an einem Modell aus den 1990er Jahren orientiert. © picture alliance / dpa
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Ungewohnter Anblick bei Borussia Dortmund: Neben Neuzugang Ciro Immobile überrascht auch die Optik der Trikots. Die Borussen spielen dieses Jahr mit asymmetrischen Streifen. © picture alliance / dpa
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Bei den königsblauen Trikots des FC Schalke 04 hat sich dagegen nur wenig geändert. © picture alliance / dpa
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Eine völlig neues Outfit? Keine Sorge: Nur das Ausweichtrikot von Bayer 04 Leverkusen ist weiß. Ansonsten bleibt die Werkself ihren traditionellen Farben rot und schwarz treu. © picture alliance / dpa
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Der Preis für das gewagteste Trikot geht diese Saison an den VfL Wolfsburg. Die Hemden überraschen mit auffälligen Diagonalstreifen und neuen Farbkombinationen beim Ausweichtrikot. © VFL Wolfsburg
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Borussia Mönchengladbach setzt derweil auf den Retro-Look: Das Design ist an ein Modell aus den 70er Jahren angelehnt. © picture alliance / dpa
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Schlicht und schnörkellos präsentiert sich das rote Trikot des 1. FSV Mainz 05. © picture alliance / dpa
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Tobias Werner fühlt sich im neuen Trikot des FC Augsburg sichtlich wohl. © picture alliance / dpa
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Adam Szalai im neuen Jersey der TSG Hofenheim. Die TSG hat sich für ein neues Design mit diagonalem Farbverlauf entschieden. © picture alliance / dpa
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Das Trikot von Hannover 96 ist ein schlichter Mix aus roten und dunkelroten Streifen. © picture alliance / dpa
Immernoch in Streifen, davon allerdings etwas weniger und dafür breiter: So präsentiert sich Hertha BSC (r.). © picture alliance / dpa
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Einzige Überraschung bei den ansonsten traditionell gehaltenen Trikots des SV Werder Bremen: der weiße Flügelkragen. © picture alliance / dpa
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Gleiche Optik, neuer Ausstatter: Nike ist neuer Trikotsponsor der Eintracht Frankfurt. © Eintracht Frankfurt
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Auch das Jersey des SC Freiburg ist schlicht gehalten. Die Breisgauer kehren wieder zum einfarbigen Trikot zurück, nur in den Ärmeln wurde etwas weiß beigemischt. © SC Freiburg
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Der VfB Stuttgart zeigt sich stilbewusst und präsentiert ein Jersey mit Flügelkragen und Knopfleiste. Neu: Das modifizierte Vereinslogo. © VfB Stuttgart
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Als letzte Mannschaft veröffentlichte der Hamburger SV seine Spielkleidung. Neu beim HSV ist der rot-blaue Längssteifen auf der Brust. © dpa
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Dagegen stellte der 1. FC Köln seine neuen Trikots schon bei der Meisterfeier am Ende der letzten Saison vor. Auch bei den Geißböcken stehen diagonale Farbverläufe auf dem Programm. © picture alliance / dpa
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Der zweite Aufsteiger SC Paderborn tritt in der ersten Liga in einem schwarzen Trikot mit feinen blauen Streifen an. © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommt Pep Guardiola jetzt zurück zum FC Bayern? Sein Berater gibt ein Statement
Kommt Pep Guardiola jetzt zurück zum FC Bayern? Sein Berater gibt ein Statement
Klopp soll Bock auf Werner haben - RB-Star äußert sich vielsagend zum Interesse von Liverpool: „Es ist das beste Team der Welt...“
Klopp soll Bock auf Werner haben - RB-Star äußert sich vielsagend zum Interesse von Liverpool: „Es ist das beste Team der Welt...“
Alaba als Innenverteidiger beim FC Bayern: Hat das Zukunft? Spieler äußert sich
Alaba als Innenverteidiger beim FC Bayern: Hat das Zukunft? Spieler äußert sich
Havertz im Sommer zu den Bayern? Völler-Aussage klingt nicht nach klassischem Dementi
Havertz im Sommer zu den Bayern? Völler-Aussage klingt nicht nach klassischem Dementi

Kommentare