Bombenalarm am Gymnasium Tutzing - Polizei räumt Schule

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing - Polizei räumt Schule

Supertalent erklärt Wechsel

Ödegaard: Darum gehe ich zu Real Madrid

+
Martin Ödegaard hat sich aus "sportlichen Gründen" für Real Madrid entschieden.

Drammen - Martin Ödegaard hat sich für Real Madrid und gegen den FC Bayern entschieden. Nun erklärt das norwegische Supertalent, warum er zu den Königlichen wechselt.

Das norwegischen Supertalent Martin Ödegaard ist angeblich nicht wegen des Geldes zu Real Madrid gewechselt. Der zuvor von zahlreichen europäischen Top-Klubs umworbene 16-Jährige erklärte: „Geld ist für mich nicht das Thema und es war es auch in den Gesprächen mit den anderen Klubs nicht. Die Entscheidung fiel aus sportlichen Gründen“, erklärte Ödegaard bei seinem Abschied von seinem Ex-Klub Strömsgodset IF Drammen.

Medienberichten zufolge soll der Mittelfeldspieler in Madrid pro Woche 45.000 Euro verdienen. Ödegaard wird in den nächsten Tagen nach Madrid zurückkehren, wo er mit den Stars des Champions-League-Siegers trainieren, aber zunächst in der Drittliga-Mannschaft spielen wird. Dass Frankreichs ehemaliger Weltmeister Zinedine Zidane dieses Team betreue, habe ebenfalls seine Entscheidung pro Real beeinflusst.

Nach Ödegaards Vorstellung am vergangenen Freitag hatte Real-Coach Carlo Ancelotti dem Teenager aus Norwegen eine „große Zukunft“ prophezeit, aber auch um ein wenig Geduld gebeten. „Er ist noch sehr jung. Wir werden ihm die nötige Zeit geben, denn wir sind alle davon überzeugt, dass er einmal ein wichtiger Spieler für Real Madrid sein wird“, so der Italiener.

Auch der FC Bayern hatte sich um das Toptalent bemüht, das Rennen dann aber gegen die Königlichen verloren.

SID

Auch interessant

Meistgelesen

Erste Spieler-Fotos von neuem Bayern-Heimtrikot aufgetaucht?
Erste Spieler-Fotos von neuem Bayern-Heimtrikot aufgetaucht?
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“
Nach Wechselgerüchten: Jetzt spricht Kimmich
Nach Wechselgerüchten: Jetzt spricht Kimmich

Kommentare