1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Martinez: Um 15 Uhr soll er das Geld hinterlegt haben

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Madrid - Der nächste Schritt ist geschafft: Medienberichten zufolge hat Javi Martinez nach seinem Termin in München auch jenen in Madrid hinter sich gebracht.

Was für Trip! Nach seinem Zwölf-Stunden-Aufenthalt in München ist Javi Martinez gleich weitergeschwebt. Ziel: Madrid. Dort sollte er beim spanischen Ligaverband vorstellig werden, um seinen Vertrag aufzulösen.

Wie mehrere spanische Medien übereinstimmend berichten, hinterlegte der 23 Jahre alte Mittelfeldspieler am Mittwoch um kurz nach 15.00 Uhr im Beisein seines Beraters und eines Vertreters des FC Bayern beim spanischen Ligaververband LPF einen Scheck in Höhe von 40 Millionen Euro.

Javi Martinez beim Medizincheck und am Flughafen in München

Laut Canal Athletic hat der FC Bayern die rechtliche Seite abgeklopft, sodass keine steuerlichen Probeme drohen, die den Transfer noch verteuern könnten.

Verstimmung gibt es dennoch: Das unentschudigte Schwänzen Martinez' beim Vormittagstraining kam bei Athletic Bilbao alles andere als gut an. "Damit der Verein vorgehen kann, wie es möglicherweise nötig sein wird, hat Athletic Bilbao den Spieler zu einer Erklärung aufgefordert", heißt es auf der offiziellen Homepage.

Am Nachmittag vermeldete marca.com, dass Martinez ein Spieler des FC Bayern sei, was vom Verein um 16:45 Uhr auf Rückfrage von tz-online zunächst nicht bestätigt wurde. Später wurde der Deal als perfekt vermeldet.

Mehr zum Martinez-Deal auf unserer Sonderseite

Alle Infos des Tages

Martinez-Transfer: Das sagen Kroos, Lahm & Co.

al.

Auch interessant

Kommentare