Materazzi verhöhnt van Gaal

+
So jubelten Marco Materazzi und der damalige Inter-Coach José Mourinho an jenem 22. Mai 2010

Mailand - Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Der FC Bayern trifft im Champions-League-Achtelfinale auf Inter Mailand - und empfängt nun den ersten Giftpfeil aus Italien.

Die 0:2-Niederlage im Champions-League-Finale im Mai 2010 geht dem FC Bayern immer noch nach. Im Dezember grübelte Louis van Gaal am Rande der Auslosung: "Ich finde das Los nicht schlecht, denn wir haben mit Inter Mailand noch eine Rechnung offen", meinte der Bayern-Trainer, der sich gegenüber Sport1 an die Finalniederlage erinnerte: "Ich hatte auch damals das Gefühl, dass wir besser waren. Aber Inter war effektiver." 

Bilder und Einzelkritik zum CL-Finale: Nur ein Bayer bekommt eine 2

Hier sehen Sie die Bilder Champions-League-Finale zwischen dem FC Bayern und Inter Mailand in Madrid © dpa
Der Pokal ist sauber poliert © AP
Das Bernabeu-Stadion ist mit 74.954 Zuschauern ausverkauft © AP
Auch dieser Herr schaut zu. © dpa
Die Inter-Fans kennen keine Kälte. © dpa
Hübsche junge Frauen zeigen eine Choreographie. Aber wegen ihnen alleine ist wohl keiner im Stadion. © AP
Der Trainer und sein gesperrter Top-Star © AP
Frank Ribéry würde zu gerne mitspielen, aber Uefa und Cas hatten was dagegen - sein Foul an Lisandro Lopez brachte ihm drein Spiele Sperre ein. © AP
Dem Franzosen war die Enttäuschung anzumerken, als er ... © AP
... auf der Bank Platz nehmen musste. © AP
Die anderen Spieler sind auch da - und sie dürfen ran! © dpa
Mannschaftsfoto 1 © AP
Mannschaftsfoto 2 © AP
Und los geht's! © AP
Arjen Robben ärgert sich © AP
Inter kam besser ins Spiel. © dpa
Lucio ist gegen Thomas Müller ein bisschen unfreundlich. © dpa
31. Minute: Ulkige Szene an der Seitenlinie! © AP
Inter-Coach José Mourinho und Arjen Robben tätscheln sich liebevoll. Die beiden kennen sich ja gut von Chelsea. © AP
35. Minute: TOR! Das 1:0 für Inter Mailand. © AP
Julio Cesars Abschlag landet bei Milito, ein einfacher Doppelpass mit Sneijder reicht, um die Abwehr auszuhebeln. Milito geht auf Butt zu und versenkt den Ball. © dpa
Milito zieht zum Jubel ab. © dpa
Der Argentinier lässt sich feiern. © dpa
Wo sind denn die anderen? © dpa
Da kommen sie. © dpa
Die Bayern-Gesichter sehen derweil so aus. © AP
Und so. © dpa
Auch die Fans sind unglücklich. © AP
Holger Badstuber am Ball. © dpa
Ein herrliches Foto: Robben und Chivu im Luft-Duell © AP
Olic bekommt es mit Lucio zu tun. © dpa
Eine kleine van-Gaal-Studie: © dpa
So sieht ... © dpa
... der Coach das Spiel. © dpa
Das ist sein Gegenüber José Mourinho © dpa
Die Bayern-Stars am Anstoßpunkt. In der zweiten Halbzeit soll es besser werden. © AP
46. Minute: Riesenchance für Müller! Altintop legt auf, doch der in den Strafraum stürmende Müller ... © dpa
... scheitert mit seinem Schuss an Julio Cesars Bein. © dpa
Einige Bayern-Fans benehmen sich daneben. © dpa
Das Stadion aus der Luft © AP
Schiedsrichter Howard Webb klärt eine Meinungsverschiedenheit mit Mark van Bommel. © dpa
Rumpelstilzchen? José Mourinho! © dpa
Nicht mal ein Arjen Robben konnte die erhoffte Wende bringen. © dpa
Im Gegenteil: Es kam noch schlimmer. © dpa
70. Minute: Wieder Milito. Er lässt Daniel van Buyten stehen wie einen Schuljungen, schießt ein ... © dpa
... und darf schon wieder jubeln. © dpa
Diese Szenen sind allen Bayern-Fans ... © dpa
... aus der ersten Halbzeit in schmerzlicher Erinnerung. © dpa
Das 2:0 für Inter - so einen Vorsprung gibt ein solches Team nicht mehr aus der Hand. © dpa
Das war also die Vorentscheidung. © dpa
Danach versuchen die Bayern noch einiges, können aber nur vereinzelte Chancen verzeichnen - und kein Tor. © dpa
Das Spiel endet mit 2:0. José Mourinho freut sich über sich und sein Team © Getty
Gleich kommt der Pokal © AP
Da ist er! © AP
Die Enttäuschung bei den Bayern-Fans ist riesig. Trotzdem: Auf diese Mannschaft kann man stolz sein. © dpa
DIE EINZELKRITIK! Butt: Bei den Toren machtlos. Verhinderte früheres 0:2 gegen Sneijder (43.), rettete gegen Pandev (47.). Völlig zurecht im WM-Aufgebot. Note: 2 © Getty
Lahm: Sicherheit ging vor, aber dicht war seine Seite nicht. Wieder gut im Zusammenspiel mit Frontflitzer Robben. Kam nicht zum Flanken. Note: 4 © Getty
Van Buyten: Viel Schatten beim Abwehrchef. In der Luft stark, beim 0:1 zu weit von Vorbereiter Sneijder weg. Beim 0:2 hüftsteif. Note: 4 © Getty
Demichelis: Beim 0:1 erst in der Luft, dann im Laufduell von Milito geschlagen. Meist zweikampfstark, aber mit zwei Fehlern zu viel. Note: 4 © Getty
Badstuber: Eto'o setzte über die Seite des Jung-Profis kaum Akzente. Lange Zurückhaltung nach vorne, musste später mutiger werden. Note: 3 © Getty
Van Bommel: Forderte und bekam viele Bälle. Die Final-Erfahrung kam ihm zugute. Abgeklärt und umsichtig, aber auch ohne zündende Idee. Note: 3 © Getty
Schweinsteiger: Versuchte das Spiel an sich zu reißen. Großer Aufwand, geringer Ertrag - passend zum Bayern-Spiel. Note: 4 © Getty
Robben: Keiner musste so viel einstecken wie er. Meist von mehreren attackiert. Schuss-Chance (41.). Zog immer wieder rein, ohne Fortune. Note: 3 © Getty
Altintop: Der Ribéry-Ersatz kam gut ins Spiel. Schoss am kurzen Eck vorbei (56.). Den richtigen Hammer konnte er nicht auspacken. Note: 4 © Getty
Müller: Viel unterwegs, aber glücklos: Nach der Pause mit Riesenchance (46.) - muss er machen. Scheitert aus dem Gewühl (63.). Note: 4 © Getty
Olic: Natürlich einsatzfreudig, aber nicht effektiv. Nur eine “halbe“ Torchance. So konnte er Top-Torjäger Messi nicht mehr einholen. Note: 4 © Getty
Klose: Fiel nach seiner Einwechselung wegen der knall-orangenen Schuhe auf. Hatte aber kaum Gelegenheiten, etwas zu zeigen. Ohne Bewertung. © Getty
Gomez: Er ist einfach kein “Joker“. Strahlte in seinen 17 Minuten nicht viel Gefahr aus. Ohne Bewertung. © Getty

Die Bayern als besseres Team im Champions-League-Finale 2010? "Stimmt!", kontert Marco Materazzi nun offenbar nicht ohne einen gewissen Hohn im Interview mit Sport1. "Wir wollten schlecht spielen, aber auch den Pokal nach Hause mitnehmen. Hoffen wir, dass es wieder so kommt. Also lassen wir van Gaal einfach wieder den besten Fußball spielen, aber wir kommen am Ende weiter."

Im Achtelfinale am 23.2. und am 15.3. können sich die Bayern ja revanchieren und Herrn Materazzi seine höhnischen Aussagen heimzahlen.

Auch interessant

Kommentare